Ist es angeboren oder angezogen oder Zufall...

  • Hallo,

    normalerweise können das Autisten nicht. Es gibt aber auch "normale" Menschen, die autistische Verhaltensweisen haben. Erst wenn man viele dieser Merkmale hat, wird man als Autist bezeichnet. Menschen, die Ironie nicht verstehen, fehlt die Fähigkeit Gesagtes anders zu deuten oder anhand von Mimik, Gestik und Stimmlage abzulesen, dass der andere es gerade nicht ernst meint. Mit Intelligenz im Allgemeinen hat es glaube ich nichts zu tun. Autisten z.B. können es nicht, sind oft aber hochintelligent. Ich denke es ist angeboren.

    LG

    Carola

    • (11) 03.02.13 - 22:00

      So ist es..

      Ich bin Asperger-Autist und habe es gelernt, von Anfang an damit umzugehen, weil beide Elternteile die Ironie liebten und auch liebend gern nutzten :-)

      Habe mit anderen "Gefühls-Dingen" weitaus mehr Probleme, aber auch die kann man "im Rahmen" lernen, bzw. sich selber antrainieren im Laufe des Lebens..

      • (12) 04.02.13 - 09:40

        Hallo,

        mein Sohn ist auch Asperger Autist. Ironie versteht er nicht. Mittlerweile kann er aber sehr gut Witze verstehen. Vielleicht lernt ja auch noch nicht alles wörtlich zu nehmen.

        LG

        Carola

Hi,

mein Bruder ist 40 und hochbegabt, hat allerdings keinerlei Fähigkeiten im Bereich Empathie und Sozialkompetenz- Ironie oder Sarkasmus muss man vorher ankündigen dass er es als solches versteht bzw. wahrnimmt.

Unsere Tochter ist 5 und mein Mann ist relativ ironisch und mittlerweile fängt sie an Ironie auch als solche zu erkennen. Sie sagt nun wenn Papa wieder vor Ironie und Sarkasmus ''trieft'' schon von alleine - Papa redet wieder Quatsch-

Also denke ich dass es zum Teil schon anerzogen ist, dass Leute die damit schon früh in Berührung kommen einfach lernen Ironie als solche auch zu verstehen.
Ich glaube es hat zum Teil aber auch mit der Emotionalen Intelligenz und Empathie zu tun.

LG

Ich habe autistische Züge die sich jedoch nur selten auf Sprache beziehen, Ironie verstehe ich in der üblichen Gebrauchsform absolut.

Auch aufgrund meines Soziologiestudiums würde ich sagen - wenn Sender und Empfänger aus der gleichen Umgebung (soziale Schicht, Kulturkreis, Alter) kommen und kein Handicap wie Autismus haben ist das Verständnis kein Problem.

Ironieverständnis ist also eher anerzogen bzw, früh erlernt und hat nichts mit Genetik zu tun.
Ich denke man kann es immer lernen wenn man sich eine längere Zeit unter Menschen bewegt die Ironie benutzen.

LG, katzz

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen