Mal ein paar neutrale meinungen bitte.

    • (1) 10.02.13 - 21:25

      hallo.

      folgendes lage: der halbbruder meines mannes ist der patenonkel unserer großen. schon damals war uns klar dass er sicherlich was spart für die kleine, bzw monatlich was auf ihr konto zahlt.
      als ich mit der 2. tochter schwanger war, war uns klar dass wir im prinzip dass gleiche für die 2. sparen möchten, damit sie später +- das gleiche konfirmationsgeld, bzw das gleiche geld für den start in das leben haben. geplant ist vorerst dass die kinder das geld letztendlich zur "freien hand" bekommen wenn sie 18 sind.

      so, nun erfuhren wir von der frau vom vater meines mannes, auch geld auf das konto der 1. tochter machen(also er macht den betrag drauf, und seine frau auch nochmal). genau der gleiche betrag was auch der patenonkel drauf macht. darauf hin meldeten wir uns beim opa (also vater meines mannes) und fragen ob es denn nicht vllt sinvoller wäre wenn die 2 ihren teil (sie sind ja diei großeltern eigentlich) halbieren damit natürlich auch die kleine was hat. er sagte es wäre kein thema, wir sollten es aber mit seiner frau besprechen und ihr sagen, da sie die verwaltung des geldes übernimmt, bzw die daueraufträge usw macht.
      gesagt getan, nur diese reagierte sehr verärgert.

      u.A. sagte erzählte ich ihr auch von unseren plänen, also dass wir eigentlich das gleiche für die 2. ansparen wollten was der patenonkel einzahlt, aber dass der 3 fache betrag i.d.f. viel zu hoch ist und wir uns dies nicht leisten können und ich es meinen kindern nunmal ermöglichen möchte dass beide die gleichen chancen haben, erwähnte auch dass wir uns natürlich freuen darüber aber dass uns somit auch steine in den weg gelegt werden.

      nach langem hin und her meinte sie halt ok, wir machen dass wie bei der ersten, ich solle konto aufmachen usw. mir fiel ein stein vom herzen anfangs und ich dachte das thema sei erledigt, ich dachte wirklcih sie hatte mich verstanden. aber so war es natürlich nicht.

      wochen später rufte sie an und meinte dass der opa das gerne machen kann, aber sie macht es nicht (bezogen darauf , den dauerauftrag abzuändern, und sie weis genau dass ihr mann nix mit bürokratie und bank am hut hat und auch nicht macht).

      ich bin im großen und ganzen etwas verärgert und entäuscht.ich möchte nur dass meine töchter gleichberechtigt behandelt werden(für die andren großeltern ist das von vorne rein gar kein thema gewesen dass sie 50/50 machen, für die selbstverständlich), da dies da scheinbar nicht geht hatte ich mir überlegt zu sagen dass sie es dann sein lassen sollen mit dem zahlen, wenn der patenonkel gerne zahlen möchte ist das ein thema, aber es kann doch nicht sein dass die große irgendwann mal wirklich gut was auf der rückhand hat und die kleine muss sich wohl fragen "wieso weshalb warum bekommt die große was von opa/oma und ich nicht". ich möchte ihr diese entäuschung ersparen.
      mein mann denkt da etwas anderst und meint, wenn sie sparen wollen, dann sollen die das machen, wir halbieren später einfach. ist mir aber auch nicht recht weil ich natürlich der großen nicht einfach was nehmen will was scheinbar für sie gedacht ist.

      letztes jahr zb meinte die frau seines vaters auch dass sie es wohl sein lassen wird, dass sie genug dreck am stecken hätte. ich freute mich schon, da ich dachte das ganze sparen von den großeltern hat ein ende (wäre mir auch lieber wie die jetzige situation). aber nein, dieses jahr bekam ich wieder die kontoauszüge und sah dass sie bis dato weiterhin eingezahlt hatten :-[

      so wie es aussieht werde ich mich wohl jedes jahr blöd ärgern sobald ich die kontoauszüge anschaue, ist es das wert?
      oder sollte ich wirklich denken wie mein mann? wie würdet ihr damit umgehen?

      wie seht ihr das?

      lg und sry für den langen text.
      babyboom

      • ach, und was auch vllt von bedeutung sein könnte:

        mit der frau seines vaters hatte ich noch nie soooo 100% gutes verhältniss, es war immer recht neutral , nur kurz ging es mal richtig gut.

        als ich meine 2. tochter geboren hatte kam sie mal zu mir ins kh und meinte doch sie wolle die patentante werden, ich verneinte aus mehreren gründen (die sie selbst mit sicherheit u.A. kannte), und sie meinte damals nur so leise " ja gut dann werde ich es anderst machen". sie war dann doch etwas entäuscht (wobei sie mit sicherheit wissen hätte müssen dass es keinen einzigsten vernünftigen grund gibt sie als patentante zu nehmen gibt.)

        • was sprach denn dagegen?

          • naja, 1. unser verhätlniss, auch das verhältniss zu meinem mann und da spielt die vergangenheit eine große rolle.
            2. ihre "überall muss sie sich einmischen" art... brauch keiner. ich bin ein mensch der sich ratschläge gerne anhört und sich zu herzen nimmt, aber sich nicht sagen lässt "du musst .... du musst jenes etc..)
            3. das alter....

            wenn ich ja gesagt hätte dann hätte es nur einen grund gehabt, ich hätte gewusst dass sie für die kleine finanziell vorsorgt, aber dass ist nunmal nicht alles im leben.

          • Ich weiß ja nicht, wann du das letzte Mal in Leipzig warst, oder in welchem Leipzig, aber auch hier ist man definitiv in der Lage, korrektes Deutsch zu sprechen.

            "Anderst" ist KEIN Dialekt von hier!

            Man man man ...

            • "anderst" ist tiefstes saechisch, vielleicht erkennst du den laut bisher noch nicht. schaerf mal deine ohren, dann erkennst du das das "naechste mal" in leipschg.

              hege, die nicht regelmaessig nach leipzig reist (ist nicht unbedingt gaaaanz weit oben auf der liste meiner reisen, dennoch huebsche stadt)

              • also jetzt frag ich mich wirklich, was ist an "anderst" nicht zu verstehen?

                beispiel satz. "sie hat den teelöffeln ANDERST hingelegt als vom chef verlangt"

                "sie kocht ANDERST wie ihre mama"

                lg
                babyboom

                • hihi, du bist suess ;-). korrekt heisst es "anders" ohne t halt. aber ich weiss um diese "sprachmacke" im schoenen osten dschlands. finds auch nich schlimm, sondern nur schoen, gibt doch ueberall sprachl besonderheiten. :-)

                  lg
                  hege

                  • #nanana nix osten #rofl südwest :-p, und aussprechen tun wir es gerne sogar so: anderschder #rofl

                    aber irgendwie war ich bisher immer der meinung es wird mit "t" geschrieben , lach, naja gut wieder was gelernt hehe

                    • Schock! Suedwest? Na das jetzt aber ein ding. Ich kenns nur ausm osten! Sieh mal einer an, haben wir beide was dazugelernt. :-)

                      Und uebrigens zu deiner ausgangsfrage - ich wuerd a) erstmal abwarten, bis deine kids ans geld kommen, geht noch viel wasser den berg runter und b) zur not wuerd ichs einfach teilen und ihnen deinen gewissenskonflikt bei gegebenem alter mitteilen. Werden sie vernuenftige menschen, werden sie dich und die sache ansich, verstehen.

                      Gruss zur nacht
                      Hege

              (13) 12.02.13 - 19:31

              Selten so einen Käse gelesen, Entschuldigung.

              Du kannst den sächsischen Dialekt nicht einmal im entferntesten schriftlich wiedergeben und willst mir als geborener Leipzigerin etwas über den Dialekt hier erklären.

              Ganz großes Kino.

              Ich weiß nicht, mit was für Flachpfeifen du so aus Leipzig verkehrst, aber glaub mir, die gibt es überall in Deutschland.

              Grüße

              PS. ich hab ein ziemlich gutes Ohr für Verfehlungen jeder Art. Trotz oder gerade weil ich aus einem so übertrieben dialektverschrieenem Teil des Landes komme.

hallo,

warum die großeltern nicht den betrag auf beide verteilen wollen kann ich nicht beurteilen. mitunter will die frau ja einfach nicht, dass ihr sie bevormundet? eventuell hätten sie ja auch anfefangen für die kleine zu sparen irgendwann. gerade wenn man schenkt möchte man ja ungern, dass sich jemand reinhängt, oder?

und den vorshclag von eurem mann find ich doch durchaus praktikabel. warum nicht, we n sie nur für die große sparen einfach irgendwann teilen? ihr habt doch offenbar die gwalt über das konto, also wird es doich erstens niemandem auffallen udn zweitens ist es eine einfache sinnvolle lösung. und zwar ohne den ganzen wirbel zu machen.

lg

  • hi.

    danke für die antwort.

    sie entschieden zu sparen als ich schon schwanger mit der 2. war.

    und entschuldigung, mag wirklich etwas frech klingen, aber es sind nunmal 2 enkelkinder.

    und wie gesagt, ich würde eher auf das geld verzichten als dass es so weitergeht.

    und ja, wir haben gewalt über das konto, es ist aber dieser frau sehr zuzutrauen dass sie es irgendwann bei meinen kindern anspricht, und dann? egal wie wir es machen wird es falsch sein.....

    das thema macht mich einach irre....

    ja ich weis es gibt wichtigere probleme, kein thema, aber dieses ärgert mich nunmal sehr , da ich 2 kinder habe und nicht nur 1. und ich einfach pläne habe..die mir durch solche aktionen einfach nicht machbar sind.

Top Diskussionen anzeigen