Was kann ich da noch tun? (Recht)

    • (1) 18.02.13 - 21:16

      Hallo

      Da ich keinen Plan habe, wo ich das Posten sol,l mach ich es jetzt mal hier.

      Es geht um folgendes: ich habe letztes Jahr im September einen Kangatraining-Kurs besucht. Man konnte diesen Kurs mit und ohne DVD buchen. Da man aber nur einen Erfolg zwecks abnehmen und fit werden verbuchen kann, wenn man Kanga drei mal die Woche macht hatte ich mir die DVD bei der Kursleiterin mitbestellt. (Der Kurs war einmal die Woche)
      Die DVD musste man gleich beim bestellen bezahlen, satte 20€ hat die gekostet.
      Damals hat uns die Trainerin Woche um Woche vertröstet das die DVD, die sie erst für uns bestellen musste noch nicht da ist.

      Ja und was soll ich sagen, ich renne dieser DVD oder dem Geld noch heute hinterher.

      Habe sie schon x-mal angerufen, bei Facebook angeschrieben und werde noch heute vertröstet oder bekomme dumme Ausreden ihrerseits. :-[

      Es kotzt mich halt alles richtig an, erstens hat mir der Kurs so nichts gebracht, da ich ja nicht dreimal die Woche trainieren konnte und ich die DVD ja noch immer nicht habe, nach ganzen fünf Monaten hintergergerenne #augen
      Leider habe ich auch keine Quittung bekommen damals...
      ( ich frage mich auch, ob die anderen Teilnehmerinnen der Tussi genauso hinterherrennen wie ich)
      Das ist doch Abzocke!

      Kann ich noch irgendwas anderes tun um das Geld oder die DVD zu erhalten?
      Und wie nennt man das was sie macht, rechtlich gesehen mein ich? Betrug?

      Wie würdet ihr handeln?

      Bin mit meinem Latein am Ende!
      Wollte aber nicht einfach so aufgeben. 20€ sind 20€

      LG Kasandra

      • Hallo,

        ich würde in ihrem Kurs auftauchen und erst dann wieder gehen, wenn sie mir die 20 Euro gibt. Hast du die Emails von ihr oder kannst du einen Ausdruck vom Computer machen? Mitnehmen!

        vg, m.

        Ich würde auch einfach mal den Kurs besuchen und dort auf mein Geld bestehen. Rechtlich gesehen hast du aber nicht so gute Karten, wenn du keinen Nachweis darüber hast, ihr Geld gegeben zu haben.

        Die Wichtigste Frage: Hast Du eine Quittung, mit der Du belegen kannst, dass Du der Kursleiterin das Geld gegeben hast? Hast Du keine Quittung - vergiss es!

        Hast Du eine Quittung:
        Für wen handelt die Kursleiterin? Für einen Verein, eine Volkshochschule, ein Fitness-Studio, etc. oder ist sie selbständig?

        Hingehen und "Bittebitte" machen oder nicht eher weggehen bis Du das Geld hast, bringt Dich kaum weiter und endet nur als peinliche Nummer - im Zweifel für Dich.

        Also - sofern sie selbstständig bzw. auf eigene Rechung tätig ist: Schriftlich mit Einschreiben und Rückschein oder gegen Empfangsbekenntnis unter Festlegung einer angemessenen Frist (ich denke, dass zwei Wochen angemessen sind) die Erüllung des Kaufvertrages verlangen (Herausgabe der DVD) verlangen. Im Falle der Nichterfüllung den Hinweis geben, dass Du nach Ablauf der Frist vom Vertrag zurücktrittst und die Rückerstattung des Kaufpreises in Höhe von 20 Euro verlangst.

        Handelt sie in Vertretung für einen Dritten, so machst Du ausfindig, wer das ist (sofern der Dritte auf einer Homepage für den Kurs wirbt, siehst Du das im Impressum). Du schilderst schriftlich kurz den Sachverhalt, verfährst wie oben beschrieben und fügst noch eine Kopie der Quittung bei.

        Weitere Fragen?

        • Ach so - ich lese grad, dass Du damals keine Quittung bekommen hast (hätte ich mal genau hingeschaut, dann hätte ich mir das ganze Geschreibsel sparen können).

          Also - vergiss es.

          Und denk zukünftig dran: Geld nur gegen Ware oder Quittung.

Top Diskussionen anzeigen