Tip für Rechtsschutzversicherung gesucht!

    • (1) 20.02.13 - 12:54

      Hallo.

      Ich weiss jetzt nicht, ob dies Forum passend ist, sonst bitte verschieben.

      Wir sind auf der Suche nach einer Familien-Rechtsschutzversicherung für Privat, Verkehr und Beruf.

      Habe mich durch diverse Portale gesucht und bei den Jahresbeiträgen gibt es ja extreme Unterschiede. Die Frage ist wie immer, sind die günstigen auch gut?!

      Bei welchen Versicherungsgesellschaften habt ihr eure Rechtsschutzversicherung? Habt ihr sonst noch Tips oder muss ich auf besondere Sachen achten beim Abschluss?

      Danke

      • Hallo
        also ich war bis unter die Zähne bei der Versicherungskammer Bayern.
        Die haben bei Schäden (hatte bisher nue Haftpflichtschäden) ohne Probleme gezahlt. Dabei war auch ein sehr großer Schaden. (Hatte die Ledersitze eines Audi CC mit Reißverschlüssen an der Hose zerkratzt)

        Alles bezahlt, nichts hinterfragt. Ich war wirklich sehr zufreiden :-) #pro Schnell mit der Werkstatt abgewickelt.

        Als ich geheiratet hatte bin ich jetzt bei meinem Mann mitversichert.

      Ich arbeite in einer Anwaltskanzlei und hab damit diverse gute und schlechte Erfahrungen mit Rechtsschutzversicherungen.

      Empfehlen kann ich an erster Stelle die AdvoCard - die ist wirklich Anwalts Liebling. Man bekommt ganz fix eine Antwort, die Rechnungen werden promt bezahlt und die AdvoCard zahlt aus Kulanz auch mal für eine Sache, die nicht mit versichert ist, wenn man schon eine Weile dabei ist.

      Noch emfehlenswert ist die ARAG.

      ADAC, DEVK und DEURAG sind auch nicht schlecht.

      Nicht empfehlen kann ich

      Allianz
      Roland Rechtsschutzversicherung
      HUK24

      (6) 20.02.13 - 16:17

      Ich habe aus überzeugung keine Rechtsschutzversicherung. Das ist meiner Meinung nach eine der überflüssigsten Versicherungen überhaupt.

      Entweder ich habe Recht, dann suche ich mir einen Anwalt, den im Endeffekt ja dann der Gegner bezahlen muss...
      ...oder ich habe kein Recht, dann drehe ich auch kein großes Rad.

      Bisher hat das immer ganz gut geklappt.

      Absichern sollten man EXISTENZBEDROHENDE Risiken. Eine Anwaltsrechnung sollte man zur Not auch mal aus eigener Tasche bezahlen können, ohne Pleite zu gehen.

      • Nicht immer ist die Rechtslage eindeutig.

        Leider heißt Recht haben, nicht auch Recht bekommen. Wir hatten vor kurzem einen Streit mit einem großen Konzern - eher sehr groß. Am Ende sind wir zwar glücklich aus allem raus gekommen, aber leider wurde in Bezug auf die Anwaltskosten ein Vergleich geschlossen. Sonst würden wir wahrscheinlich jetzt noch auf einen Gerichtstermin und eine Entscheidung warten. Leider ging es damals um etwas, was wir dringend brauchten.

        Zum Glück hatte ich diese Versicherung, sonst wären die Kosten kaum tragbar gewesen.

        Lg

    Also wir sind bei der Zürich und zahlen für Hausrat, Unfall, Rechtsschutz und Privathaftpflicht zusammen im Monat 59,- € :-) Nennt sich Multi-Plus-Paket oder so ähnlich................... ist das jetzt günstig? #kratz Autoversicherung haben wir auch da und Berufsunfähigkeit, von daher sicher Sammel-Bonus.

    Bisher musste ich die RS-Versicherung nie in Anspruch nehmen, kann ich also nicht beurteilen. Bei den anderen Dingen aber -> #pro

    LG
    Merline

Top Diskussionen anzeigen