Typisierungssets

    • (1) 20.02.13 - 20:22

      Hallo zusammen

      Wir wollen uns endlich Typisieren lassen. Es gibt soviele Seiten im Netz zu finden.
      Habe jetzt von ein Typisierungssets gelesen was man sich zuschicken lassen kann.
      Hat das schonmal jemand gemacht?
      Ich finde es so wichtig und ich habe es so schludern lassen. Immer morgen morgen morgen.

      Kann ich dieses Set bestellen und somit helfen?

      lg mel

        • Das geht mitlwerweile ueber einen speicheltest.

          Wir haben uns damals bei einer Typisierungsaktion typisieren lassen. Daher kann ich dir das mit dem Blut nicht sagen.

          Aber der Speicheltest ist kostenlos,

          Bei der aktion damaks wurde eine Spende erbeten, war aber kejn muss.

          Lg

          • #sonne

            Danke....damals... -ist schon Jahre her...war auch noch mit Blutprobe-...habe ich mir auch so ein Paket zuschicken lassen und wollte mich typisieren lassen, aber wie es leider so ist schiebt man es immer vor sich her#schein....werde es jetzt aber machen.

            lg

      Ich hatte es am 11. bestellt und gestern kam es erst an. Nun gut, Hauptsache da ;-)

      Hab auch gleich 2 bestellt.

Tolle Entscheidung, dass ihr euch typisieren lassen wollt #pro

Ich habe mein Set auch von der DKMS angefordert:

https://www.dkms.de/de/spender-werden/registrierung.html

Es ist auch egal, wo du dein Set anforderst und wo du dich registrieren lässt. Wenn ein Spender gesucht wird, dann werden alle Daten von sämtlichen Institutionen ausgewertet.

Hoffe, ich konnte helfen #winke

Du forderst dein Set auf der Homepage der DKMS an.

Ein paar Tage später bekommst du ein Set, mit dem du einen Speichelabstrich aus dem Mund entnimmst und das zurück schickst.

Nach ein paar Wochen bekommst du dann eine Spenderkarte mit deiner Spendernummer. Wenn sie noch genauere Daten von dir brauchen, dann schicken sie dir ein Set zur Blutentnahme. Damit gehst du dann zu deinem Hausarzt und der nimmt dir dann (kostenlos) Blut ab.

Hallo,
wollte mich auch vor kurzem registrieren lassen- und soeben ein Set bestellt :)

Hy Mel,

tolle Entscheidung ... bei mir war das meine gute Tat Weihnachten vor 6 Jahren. Einfach die DKMS anschreiben, die schicken dir dann ein Set, was du dann zurückschickst, geht ganz fix.

Ich finde, das sollte selbstverständlich sein, man weiß nie, ob man es selbst einmal irgendwann benötigt.

lg kruemel

hallo,

ich finjde vor der typisierung ganz wichtig sich mit allem, was danach kommen kann zu befassen.

sollte es zu einer spende kommen ist nämlich wichtig für einen selber, wie die entnahme stattfindet. mein mann stand bereits einmal kurz vor der spende. warum es kurz davor dann doch nicht sein sollte will ich lieber nicht wissen, kann man sich ja leider denken.
jedenfalls sollte bei ihm die entnahme so stattfinden, dass er eine woche lang ein medikament einnimmt, welche ihm auf jeden fall beschwerden verursacht hätte einer grippe ähnlich. das nennt sich periphere blutstammzellspende und ist mittlerweile die gängige methode.
nach der spende muss der spender noch über ein jahr vom arzt regelmäßig überwacht werden um irgendwelche folgeschäden auszuschließen.

das alles und noch viel mehr sollte ienem bewusst sein, bevor man sich typisieren lässt und dann eventuell als spender in frage kommt.
ich habe mich nachdem mein mann eben kurz vor der spende stand schweren herzens aus der kartei entfernen lassen. ich bin gesundheitlich angeschlagen und kann keine 'experimente' an meinem körper gebrauchen.
mein mann, gesund und munter ist drin geblieben.
wir haben von dem ganzen prozedere erst erfahren, als es soweit war. und das finde ich fahrlässig.

wenn man jedoch darüber aufgeklärt ist und sich dann dafür entscheidet prima. aber wäre ich in der situation meines mannes gewesen, dann hätte ich owhl oder übel die gesundheitlichen risiken für mich in kauf genommen, denn dann hätte wohl das los des kranken mehr gewogen als meine gesundheitlichen bedenken. in diese zwickmühle wollte ich jedoch nicht kommen.

typisieren lassen haben wir uns übrigens mit noch nicht mal 20 durch eine aktion für ein kind. und hatten uns eben seither nicht mehr mit dem thema beschäftigt.

lg

  • Hallo,

    die Entnahmearten kann man auf der DKMS-Homepage bzw deren Forum ganz einfach erfahren. http://www.dkms.de/de/spender-werden/spender-wissen.html
    Und wer weiss, ob sich die Entnahmeart nicht im Laufe der Zeit noch wieder ändert.

    Abgesehen davon gibt es viele Spendeausschlussgründe, so dass Du bei einer ernsthaften Erkrankung ("gesundheitlich angeschlagen") entweder zeitlich begrenzt oder sogar komplett vom Spenden ausgeschlossen wirst.

    Hat Dein Mann eigentlich gefragt, ob er sonst auch per Knochenmarkentnahme spenden dürfte, wenn es ihm lieber ist?

    Gruß Lucccy

Top Diskussionen anzeigen