Pferdelasagne an die tafeln abgeben?

    • (1) 23.02.13 - 00:02

      Cdu politiker Fischer schlägt vor, die falsch deklarierten Fertiggerichte mit dem pferdefleisch von den vermutlich kranken tieren nicht zu vernichten sondern bedürftigen zu geben. So hätte jeder die wahl ob er es essen möchte oder nicht. Gute lösung oder doch spielen mit der gesundheit der bedürftigen?

      • Was ist denn deine Meinung?

        • Ich finde es absolut nicht okay.

          Für die Allgemeinheit wird es nicht zugemutet und aus den Supermärkten genommen, zumal der Verdacht besteht das es sich um verendete Tiere und mit Medikamtenten vollgestpften Tiere handeln soll. Es wurden noch lange nicht alle Lebensmittel auf deren Substanzen geprüft und die harmlosigkeit ist noch nicht bestätigt.

          Für Bedürftige Menschen, die sich vielleicht garkeine warmen Mahlzeiten leisten können sollen diese aber gut genug sein obwohl die Risiken nicht ausgeschlossen werden können?
          Vermutlich würden einige das Angebot annehmen und diese verzehren und auch ihren Kinder geben.

          Als nächstes kommt die Frage ob man ihnen nicht das Gammelfleich hätte geben sollen, war ja nur 35 Jahre eingefroren was soll da dran sein.

          Solche Lebensmittel gehören in den Müll und nicht in die Kühlschränke der Armen.

          • Jaja, jetzt springste in die Bresche.

            "zumal der Verdacht besteht das es sich um verendete Tiere und mit Medikamtenten vollgestpften Tiere handeln soll"

            Aber bei Mc Doof weißte natürlich genaustens bescheid über die Inhaltsstoffe, nicht wahr? Hast dich bestimmt immer und bei jedem Besuch belesen und erkundigt.

            ich denke die "Armen" würden lieber die Pferdelasagne essen, als den Mäccesdreck, den du für dich und deine Kinder haben willst, ja für die ganze Gemeinde haben willst.

    Ich finde der Verbraucher soll das haben recht zu entscheiden. Wer es nicht will soll es lassen und wer es will soll es essen.

    Pferdefleisch ist nicht giftig, ein armes Tier musste dafür sterben, wäre schön wenn es nicht umsonst gestorben wäre.

    wer den bericht bei ...stern tv...am mittwoch gesehen hat wird es nicht essen

    ich dachte mittlerweile hätten alle verstanden das es eben nicht um "normales" Pferdefleisch geht.

    Es hat kein Pferd für die Lasagne sterben müssen, sondern es wurden schlicht medikamenten belastete Kadaver verwendet.

    In meinen Augen ist das ein Unterschied.

    als erstes stirbt jedes tier umsonst, der mensch braucht kein fleisch um zu überleben! diese aussage bringt mich auf die palme...

    und wenn es doch so okay ist, kann mans auch im laden lassen und der ders kaufen will kann das tun... also waum zur tafel!?

    es wurde aus dem handel genommen da es für die norm nicht gut genug ist, aber für die unterschicht ist es gut genug!? aus dem handel heißt ganz weg vom menschen!!! und nicht schauen wo man was noch unterbringen kann!!

Top Diskussionen anzeigen