Wie lange...

    • (1) 26.02.13 - 20:22

      hat es gedauert, bis ihr nach Umzug (so 200 km von Familie und Freunden weg) richtige Freunde gefunden habt?
      Ich dachte, ich hätte welche. Habe aber heute zum 2. oder 3. x erlebt, dass es wohl nicht so ist. :-(

      • Hallo

        Gleich am ersten Tag, gleich den besten Freund gefunden und später geheiratet. Immer noch glücklich nach fast 10 Jahren.#verliebt

        Aber ich gebe es zu. Das ist meine einzige Bekanntschaft die wirklich was getaugt hat. Alle anderen waren entweder nur oberflächlich oder haben sich so wie bei dir als falsch heraus gestellt. Ich bin letztlich dort nicht glücklich geworden. Nicht wegen meiner fehlenden Familie aber das gesammte Umfeld, die Umgebung usw. sind mir fremd geblieben. Bin wieder in der Heimat und habe hier meine beste Freundin gefunden und viele liebe Bekannte. Ich muss mich scheinbar wohl fühlen in meiner Umgebung dann bin ich offen für die Leute.

        Liebe Grüße

      Ich habe festgestellt bei mehren Umzügen, es kommt echt aufs Alter an.

      Als Kinder geht man einfach mit auf die Wiese und spielt mit Fußball oder durch die Schule lernt man neue Leute kennen.

      Als Jugendliche lernt man Leute auf Partys kennen oder wird von Nachbarjugendlichen mit Vorgestellt.

      Als Erwachsene person ist dies schwierig, wenn man einen Hund hat lernt man so vielleicht andere Hundebesitzer kennen oder durch die Kinder lernt man andere Kinder und deren Eltern fast schon automatisch kennen, weil die Kinder andere wie in Punkt 1 beschreiben kennenlernen.

      Aber als Alleinstehende Person bleiben da noch die Kollegen oder auch Sozial Networks.

      Aber sonst? Ich würde es sehr merkwürdig finden wenn wir als Clique essen gehen und auf einmal setzt sich ne Wildfremde person an den Tisch "hey hier bin ich, ich bin neu"

      Ansonsten vielleicht noch Dorffeste, Kneipen oder ähnliche Veranstaltungen.

    Naja, hat schon 5 Jahre gedauert......allerdings empfinde ich die neuen Freundschaften nicht so intensiv wie die alten. Könnte aber auch an den Kindern liegen. Ohne Kinder war man doch spontaner und es war einfacher, Kontakte zu pflegen.

    Allerdings bin ich auch wählerischer und bezeichne nicht sofort alle als meine Freunde.

    Nun ja, meine besten "Freunde" habe ich eh in der Familie und die verliere ich nicht.

    Kopf hoch, sei du selbst und dann wirst du auch jemanden finden!ä

    Gruß,

    Livinah

Top Diskussionen anzeigen