Poststempel

    • (1) 27.02.13 - 11:42

      Hallo,

      ich möchte einem Freund in einer Notsituation helfen und ihm deshalb ein Päckchen schicken.
      Allerdings will ich ihn nicht in Verlegenheit bringen.

      Kann man Päckchen/Pakete ohne Absender verschicken?
      Gibt es eine Möglichkeit, das mit dem Poststempel zu "vertuschen"?

      LG
      tajeetah

                • Beim letzten Besuch mochte er so gerne Chai-Latte.
                  Das würde ich ihm schicken.

                  Außerdem ein paar "besondere" Chips und Schokolade.

                  Er geht im Moment zur Tafel und bekommt nicht immer das, was er gerne hätte.
                  Also würde ich evtl. auch einen Linsensuppen-Bausatz mitschicken, denn die kocht er sehr gerne.

                  Hm... wenn ich so darüber nachdenke...
                  Wahrscheinlich wüsste er auch ohne Poststempel und Absender, von wem das Paket ist.

                  • Mach das einfach!
                    Ist ne nette Idee und wenn er weiß, dass Du weißt, dass er Tafelkunde ist, wird ihm das Päckchen auch nicht so furchtbar peinlich sein, oder?
                    Ich bring meiner wohlhabenden Tante auch Dinge mit, die sie sich locker selbst kaufen oder kochen könnte, aber eben für sich allein nicht macht oder häng meiner Schwester, die es momentan wg. Erkrankung ihres Mannes nicht so leicht hat, ne besonders leckere Süßigkeit, ne spezielle fertige Nudelsauce oder selbstgemachten Eintopf bzw. letzte Woche frische Krabbenbrötchen an die Tür und sie freut sich drüber. Sie ist definitiv materiell nicht bedürftig.

                    Schreib eben einen kleinen Brief dazu, dass Du ihm den Tag versüßen willst oder so.

                    LG,

                    W

          Bei einem Päckchen oder Paket geht das auch.

          Bei Leckereien machst du zwar keinen großen Verlust, aber denkst du er nimmt das an, wenn er nicht weiß woher die Leckereien kommen?

          • Keine Ahnung, aber ich denke schon.

            Ich will eben einfach vermeiden, dass ich ihn in seinem Stolz verletze, dass er sich bedürfig vorkommt oder dass es den Anschein erweckt, als würde ich mich als Gutmensch hinstellen wollen.

            Ich weiß eben aus eigener Erfahrung, wie hart das Leben manchmal sein kann und wie schön es dann ist, wenn jemand an einen denkt.

            Das möchte ich ihm aber ohne faden Beigeschmack vermitteln.

    (13) 27.02.13 - 12:03

    Gehen tut das, aber ich würd es nicht machen. Wenn ich in einer Notlage wäre und mir würden Freunde was zur Aufmunterrung schicken, würd ich mich einfach freuen.

Hallo,

ja das geht.

Ich selbst habe so ein Paket schon mal von einem guten Freund bekommen. Er hat mir damit eine große Freude gemacht, allerdings hat es mich drei Wochen lang gewurmt von wem es kam, weil ich mich bedanken wollte.

LG

Top Diskussionen anzeigen