Es gibt wohl auch nette Politessen :-) oder nur Glück gehabt...

    • (1) 09.03.13 - 14:30

      Hallo und guten Tag,

      ich muss mal etwas berichten, was mir passiert ist:

      Ich war mit dem Junior (8 Monate) auf dem Weg zum Urologen. Wie das so ist gestaltet sich die Parkplatzsuche etwas schwierig, ins Parkhaus im Kaufhaus wollte ich nicht, da ich um 9 Uhr Termin hatte und ich quer mit Kinderwage durchfahren hätte müssen um zum andern Fahrstuhl zu gelangen. Hatte Glück in der Seitenstraße fündig zu werden. Schnell Parkschein geholt und ab zum Arzt... Als ich wiederkam hatte ich ein grünes Knöllchen hängen. Hab mich erst gewundert, denn überzogen hatte ich nicht... Tja, dann sah ich da ein Schild *Feuerwehrzufahrt, parken verboten!" #klatsch Oh nein, hab ich gedacht....das wird bestimmt teuer. Konnte ja froh sein, dass mein Auto noch da stand #schwitz

      Die Woche kam der Bußgeldbescheid: 10 Euro (laut Bußgeldkatalog 35 Euro). Hatte die Babyschale im Auto drin und vielleicht hatte die gute Dame (Name stand als Zeugin auf dem Bescheid) ein gutes Herz und ist selber Mama.... ;-)

      Bin echt irgendwie happy, dass ich doch so Glück gehabt hab. In Zukunft schau ich mehrmal hin, ob es auch wirklich keine Zufahrt ist...

      LG Jenny und schönes WE #winke

      • (2) 09.03.13 - 15:29

        huhu!
        also, ehrlich gesagt, finde ich es nicht nett von der politesse! eher fahrlässig!
        im ernstfall hätte dein auto im weg gestanden und die feuerwehr hätte wertvolle zeit verloren! da nützen die 10 euro von dir rein garnix!
        für dich ist es natürlich gut aber pass das nächste mal besser auf, wo du parkst!
        lg julia

        • (3) 09.03.13 - 16:01

          Es ist mir klar, dass ich falsch geparkt habe, hatte das Schild in der Eile nicht gesehen. Und mir ist auch bewusst, dass ich die Einfahrt (war an einer Kirche) zugeparkt hatte. Hab es aber nicht mit Absicht getan! Und wenn was gewesen wäre, wäre das Auto weg gewesen, das ist mir jetzt auch bewusst. Ich habe geschrieben, dass ich selbst einen Schreck bekommen hatte und nun besser schauen werde ;-)

          naja es gab aber keinen Ernstfall und die TE schrieb ja dass sie das nächste Mal besser schauen wird!
          Warum noch die Zurechtweisung?

          Sie stand unter Stress und hat deshalb das übersehen- nicht toll aber menschlich und kann unter Stress passieren.

          LG
          Karna

      Ach was, im Ernstfall hätten das die Kollegen von der Feuerwehr einfach mit dem Löschfahrzeug weg geschoben. ;)

      (10) 09.03.13 - 19:24

      Ich schätze, da die TE einen Parkschein gelöst hatte war abzusehen, dass die Einfahrt bald geräumt wird.

      Klar bleibt immer ein Restrisiko. Aber eine Politesse, die sieht: "Okay, sind eh nur noch zehn Minuten auf dem Ticket" würde ich jetzt nicht als sooo fahrlässig bezeichnen, wenn sie keinen Abschleppdienst ruft.

      Zumal die Damen und Herren ja meist längere Zeit auf dem Parkplatz zugegen sind. Wahrscheinlich ist sie nach ihrer Runde im Parkhaus nochmal an der Feuerwehreinfahrt vorbeigegangen um zu gucken, ob das Auto weg ist.

      LG

      Du hast noch nie was falsch gemacht?

      • Darum gehts hier nicht, aber soll ich eine Politesse dafür, dass sie ihre Arbeit nicht richtig macht in den Himmel loben?
        Ich arbeite mit Familien, in denen es nicht optimal läuft. Wird dort ein Kind geschlagen kann ich ja auch mal ein Auge zukneifen und nur "dudu" machen. Dann freuen sich die Eltern über ihre "10-Euro- Strafe"! Super Einstellung!
        Ich hab nie behauptet, dass ich nie falsch parke und die Te hab ich auch nie angegriffen!

        • (13) 10.03.13 - 12:57

          Hallo,

          *Darum gehts hier nicht, aber soll ich eine Politesse dafür, dass sie ihre Arbeit nicht richtig macht in den Himmel loben?*

          Ich schätze mal schwer, dass Politessen bei ihrer Arbeit einen Ermessensspielraum haben. So wie du auch.

          Wie ich weiter oben schon schrieb: Die TE hatte einen Parkschein im Auto liegen, deshalb kann die Politesse davon ausgehen, dass sie zu Zeitpunkt X wiederkommt. Und wenn Zeitpunkt X schneller kommt als der Abschleppwagen, ist ein Abwarten seitens der Politesse durchaus angemessen!

          Falschparken mit Gewalt gegen Kinder zu vergleichen, ist hoffentlich nicht dein Ernst?

          Rennst du bei deiner Arbeit gleich zum Familienrichter, wenn eine überforderte Mutter zu dir sagt: "Manchmal habe ich Angst, mir könnte die Hand ausrutschen"? Mit der Begründung: "Ich habe Angst, dass sie ihr Kind umbringt"?

          Weil überforderte Mütter dies schon getan haben?

          LG

          • (14) 10.03.13 - 13:57

            Für mich gibts n Unterschied, ob ich in der Feuerwehrzufahrt parke und damit ggf. Leben gefährde oder ob ich mein Parkschein abgelaufen ist oder ich keine Parkscheibe drin hab!
            Mag ja sein, dass sie daneben stand und wartete, ob Jemand kommt.

            Und nein, ich renne nicht zum Richter aber ich sage der Mutter auch nicht, ach, wird schon nicht passieren und gehe weiter!

            • (15) 10.03.13 - 14:44

              Hallo,

              ich denke, wir können uns jetzt reichlich über die Risiko-Aufwand-Relation streiten und zu keinem Ergebnis kommen. Dann verbeißen wir uns nur gegenseitig in Prinzipienreiterei. ;-)

              Nur eins:
              Ich glaube kaum, dass die Politesse daneben stand. Ich meinte, ich könnte mir gut vorstellen, dass sie nach Beendigung ihrer Runde nochmal flott an der Feuerwehrauffahrt vorbeigegangen ist um zu gucken, ob das Auto der TE noch dort stand.

              Ich habe mir mal sagen lassen, dass Politessen zweimal über den Parkplatz gehen: Einmal, um alle Autos zu kontrollieren. Und ein weiteres Mal, um zu kontrollieren, ob die Kandidaten "1 bis 2 Minuten über der Parkzeit" immer noch stehen (weil es da wohl eine Toleranzfrist gibt).

              Ist aber ein gutes Stück Spekulation dabei, das gebe ich zu.

              LG

Top Diskussionen anzeigen