Garten

    • (1) 16.03.13 - 14:06

      Hallo!

      Meine Frage geht jetzt mal an die Garten-Experten unter euch (ja natürlich kann ich mich auch im Netz schlau lesen, aber vielleicht hat der eine oder andere ja doch einen erprobten Tipp oder Hinweis. Ich lasse mich einfach überraschen)

      Ich möchte dieses Jahr im Garten neben ein paar wenigen Blumen fast nur Essbares anpflanzen. Am liebsten in Töpfen (das können natürlich auch größere sein, der Platz ist gegeben), weil ich kein fertiges Beet habe und in unserem Garten das Graben aufgrund eines Bodens der (gefühlt) aus 90% Steinen besteht, eher beschwerlich ist...

      Tja, ich habe gartentechnisch aber so überhaupt keine große Erfahrung.

      Letztes Jahr hatte ich viele Tomaten - die sind super gewachsen, möchte ich dieses Jahr wieder - allerdings habe ich letztes Jahr schon ein kleines Pflänzchen gekauft. Die gibts ja nicht allzu früh oder? Wäre es besser selbst Samen anzusäen? Und wenn ja - wann macht man das am besten? Lässt man die noch im Haus austreiben und pflanzt sie dann um? Eigentlich finde ich diese Frage auch passend für all meine anderen Pflanzwünsche und vielleicht kann mir der Ein oder Andere da helfen ;-)

      Ich hätte gerne: Weintrauben (am/um den Zaun? Welche eignen sich da besonders? Sollte man auf Schatten-/Sonnenplätze achten usw.)
      Physalis? Erdbeeren (hatte ich letztes Jahr - sind leider gar nichts geworden) und Kürbis.

      "Normale" Kräuter wie Basilikum und Petersilie kommen sowieso dazu. Auch Zitronenmelisse, mit diesen Dingen komm ich also klar ;-) Chilis und Pepperonis wachsen ja auch quasi von selbst ;-)

      Himbeer, Ribisel und Johannisbeersträucher haben wir schon.

      Für weitere Vorschläge bin ich natürlich auch immer offen.

      Lg.und danke schonmal für jegliche Antworten.
      Nina

      • Hi,
        Viel kann ich Dir leider nicht helfen,
        Physalis hatten wir vor einer ewigkeit gehabt, die sind beiuns im halbschatten gewachsen.
        Jetzt leider nicht mehr :-( sie sind irgendwann verschwunden.
        Weintrauben wuchsen bei uns schon im Garten vor 20 Jahren, je älter der Stamm ist desto grösser wurde er, er wächst bei uns an der Terasse entlang.
        Wir haben jedes Jahr extrem viele Weintrauben.
        Ansonsten vielleicht noch Salat?
        Denn hatte ich letztes Jahr für unsere Reptilien gezüchtet, in Töpfen bei uns im Hof zuhause.
        Dieses Jahr wollte ich es Garten probieren bin mal gespannt.

        Lg

      Besorg dir ein kleines Gewächshaus#aha:-)

    Hallo

    Bei Erdbeeren würde ich solche nehmen, die immer wieder tragen ("Monatserdbeeren"), da ist der Ertrag pro Ernte zwar relativ klein, dafür hat man wochenlang etwas davon.
    Ich hatte recht netten Erfolg mit "Alexandria" in einem Balkonkistchen.

    Tomaten sind wie Chilis sehr wärmebedürftig, ich finde es einfacher, Setzlinge zu kaufen. Allerdings werde ich jetzt mal mindestens ein Jahr aussetzen mit Tomaten, die faulen uns sogar unter Dach in den letzten Jahren, ich will in diesem Gefäss (ein sehr, sehr grosser Topf, der zudem an die automatische Terrassenbewässerung angeschlossen ist) mal versuchen, eine Gurke zu ziehen. Für die Tomatenaussaat wäre es mir jetzt schon zu spät. Unsere Chilis haben wir an Weihnachten ausgesät.

    Es gibt seit 2 Jahren "Nasch-Paprika", die haben auch ganz gut getragen im Topf.

    Kürbis im Topf kannst du vergessen, der braucht einfach viel zu viel Platz, sowohl ober- wie auch unterirdisch. Den stören aber auch die Steine nicht wirklich, ich würde mal einen in den Garten setzen. Wir haben keinen Komposthaufen, entsorgen im Sommer aber alle organischen Abfälle in einer versteckten Gartenecke, dort wächst jedes Jahr mindestens eine Kürbispflanze, die aus weggeworfenen Kürbissamen gekeimt ist.

    Generell gilt: je grösser der Topf, umso grösser die Chance auf eine vernünftige Ernte. Abklären, welche Pflanzen Stark- oder Mittelzehrer sind, die brauchen unbedingt im Lauf des Jahres eine Düngergabe. Vielleicht schaust du dich in der nächstgelegenen Bibliothek mal um, es gibt einige recht gute Bücher zum Thema Topf-Nutzgarten.

    LG Irene

Hallo

Ich muss zugeben ich komme vom Fach ;-)
Im Prinzip kann man fast alles in Töpfen anpflanzen, sie müssen nur die richtige Beschaffenheit haben, sprich Tiefe und Größe des Topfes muss passen. Auch solltest Man auf die richtige Erde achten. Genauso wichtig ist der Standort und was auch wichtig ist bei Pflanzen im Topf ist die Düngung, da sich die Pflanzen die Nährstoffe ja nicht unbegrenzt holen können. Dazu wurde ich dir einen organischen Dünger empfehlen, dann kannst Du Deine zukünftige Ernte auch bedenkenlos genießen. Da kann ich Dir sehr die Produkte von Oscorna empfehlen.

Nun zu den einzelnen Pflanzen:
Trauben: sollten schon einen recht großen Topf besitzen und was auch wichtig ist, das die Veredelungsstelle im Boden ist. Ist sie das nicht konnte Deine Traube beim kommenden Winter erfrieren, weil die Pflanze an dieser stelle recht empfindlich bei Kälte ist.
Dann wurde ich Dir auch eine kernlose empfehlen, die Sorte Vanessa zum Beispiel schmeckt sehr lecker, schön süß. Trauben brauchen volle Sonne ;-)

Tomaten und andere einjährige Gemüsesorten würde ich als Setzling kaufen. In der Regel sollte man diese erst nach den Eisheiligen raus pflanzen, da sie frostempfindlich sind.

Aussäen lohnt sich meiner Meinung nur, wenn man Masse will. Aber das kann jeder für sich entscheiden. Das ganze geht gut auf einer sonnigen Fensterbank von statten. Nach dem keimen sollte es aber nicht allzu warm sein. Sonst werden die Pflanzen zu weich und gagelik ( also recht lang aber wenig Blattmasse ).

Physalis gehen gut im Topf, genauso die Birnenmelone, sehr lecker. Würde ich aber auch eher als Pflänzchen kaufen. Die Birnenmelone kann man auch im Keller überwintern.

Bei Erdbeeren wurde Dir ja schon die Monatserdbeere empfohlen. Die ist ideal zu naschen.

Bei Kürbis wurde ich mir doch die Mühe machen und in den Boden Pflanzen. Die wachsen ja fast von alleine, außer die Schnecken sind schneller.

Tomaten und Gurken haben gern ein Dach über dem Kopf.

Kulturheidelbeeren sollten in sauren Boden gepflanzt werden, die kann ich Dir auch empfehlen, die schmecken echt lecker.

Was auch gerade im Trend ist: Aronia - Apfelbeere. Sehr reich an Vitamin C und gut zu verarbeiten, als Gelee, Saft o.Ä. allerdings unverarbeitet echt sauer. Genauso interessant Felsenbirne, Sanddorn, Holunder oder deutsche Mispel. Ist aber wohl eher was für Liebhaber und/oder Expirmentierfreudige.

Ach, und Säulenobst ist auch super, gibts als Apfel, Birne, Pflaume und Kirsche, wächst auch gut im Topf.

Allerdings musst Du Dich noch ne Weile gedulden bei dem Wetter, willst Du aber was aussähen kannst Du Dich schon mal nach Saatgut umschauen. Wenn Du auch an Raritäten interessiert bist kann ich Dir Rühlemanns.de empfehlen, da stöber ich auch immer wieder gerne, da gibts tolle Kräuter.

So, genug geklugscheißert! Hat aber gerade mal gut getan, bin momentan in Elternzeit und musste eben mal den Gärnter in mir rauslassen.

VG und viel Spaß im Garten, Kasandra #winke

Hi,

zu dem genannten kann ich nicht viel hinzufügen.

Für den Zaun finde ich Bohnen toll. Ich hatte vorletztes Jahr Feuerbohnen und die Blühen toll in Rot und Orange, dazu passen gut Kapuzinerkresse, Tagetes und Ringelblumen.

Bohnen geben einen tollen Sichtschutz ab.

Alle Genannten sind einjährig und man kann im Folgejahr andere Sorten austesten und miteinander kombinieren.

Und sie sind nicht teuer. Für 5 Meter Zaun ca. 15-20 EUR für alles zusammen.

Dieses Jahr werde ich die wieder Pflanzen.

VG lachris

Hallo,

besorg Dir ein kleines schönes Gewächshaus und hole Dir Gurkenpflanzen.Der Ertrag und der Geschmack sind unwiederstehlich. Die Tomaten sind unter dem Vordach. Bei Erdbeeren schau ob Du Monatserdbeeren oder die alten Sorten aus der Zone Zeit bekommst (Senka Sengana oder Mietze Schindler) mögl. von einem alten Gärtner der die nicht nachgezüchtet hat. Ansonsten ist ein Hochbeet(e) sehr schön für Salat (auch als Saatband) Radies und Zwiebeln. Bei Wein bracht Frau ein wenig Übung und der sollte nicht unbedingt in Töpfen kultiviert werden. Wir ernten jedes Jahr Wein, es sei denn die Vögel oder die Bienen waren schneller.

Kleiner Tip: Mein Mann gärtnert erfolgreich nach dem Mondkalender. Am Anfang wurde er von den alten Kleingärtnern belächelt -. jetzt lacht mein Mann ;-). Das gute Stück gibts im Buchhandel bzw unter "Mein schöner Garten" im Netz runterzuladen.

Viel Erfolg

Geli

Top Diskussionen anzeigen