Ist das so normal , in Ordnung ? Bin immer noch sprachlos

    • (1) 20.03.13 - 06:09

      Hallo Bräuche mal ein paar Meinungen !

      Also meiner Mutter geht es schon länger nicht sehr gut , schulter kaputt ( Arthrose , Verkalkungen , Sehnen faserich usw ) . Sie ist leider keine Person die rechtzeitig zum Arzt geht . Nun wurde es immer schlimmer es folgte Arzt -MRT - Befund - Schmerzmittel tilidin also ein Opiat - aussage wenn Arm schmerzfrei dann kranken Gymnastik .

      So Arm wurde nicht schmerzfrei wurde immer schlimmer Arzt - op für Montag ambulant - Spritze gegen die schmerzen ( andere Schmerzmittel würden nichts mehr bringen tilidin ist schon das stärkste ) Spritze lies nach 1 Stunde nach .:-(

      Heute im laufe des Tages verschlechtert sich ihr Zustand , starke schmerzen . Kreislauf total unten kann sich nicht mehr bewegen ! Ich bin mit ihr meinen 3 Kids und schwanger alleine hier ( mein Mann im Ausland , ihr Mann mein Vater auf Dienstreise ) . Heut Nacht ruft sie mich ab ( wohnt neben an ) ich rüber . Krankenwagen Gerufen 6 tilidin genommen wirkt nichts nichts geht mehr ? Rtw kommt total unfreundlich , mitten in der Nacht , das fällt ihn jetzt erst ein , kein Krankentransport , Krankenhaus voll dauert ewig usw ( habe das erste mal ein rtw gerufen )

      Ich war erleichtert das sie mit ist um 4:40 uhr klingelt es meine Mutter mit dem Taxi , das kh hätte sie nach Hause geschickt " man könnte nichts für sie tun "

      Ich bin echt verzweifelt ist das so ok ?

      Bin ich zu Unrecht Stink sauer ?

      Bin auch über die Unfreundlichkeit des rtw noch total aufgebracht !

      Lg Mona

      Ps Sorry fürs Wirt Warr und Fehler hab nicht geschlafen und kleine Tastatur Handy :-(

      • Guten Morgen,

        nimm es mir jetzt bitte nicht übel: Kann es sein, dass deine Mutter arg wehleidig ist? Sie bekommt Tilidin für eine "nur" kaputte Schulter?

        Mein Vater ist fast 2 Jahre krank geschrieben. Kaputte Hüfte, kaputtes Knie (schon operiert), 2 Bandscheibenvorfälle (2 x OP), kaputte Schulter und die Halswirbel sind hin (OP im April). Er hat täglich Schmerzen, nimmt aber nur wenn es ganz schlimm ist Schmerzmittel. (normale, kein Tilidin/Morphium etc.)

        <<<Rtw kommt total unfreundlich<<<<

        Nun ja, deine Mutter hat ja eine Diagnose und bekommt Schmerzmittel. Verständlich dass die Sanis unfreundlich sind. Hier geht es nicht um Leben und Tod. Was sollen sie denn machen?

        <<<das kh hätte sie nach Hause geschickt " man könnte nichts für sie tun "
        <<<

        Was sollen die Ärzte denn machen? Ins Koma legen?

        Deine Mutter soll erstmal die OP abwarten. Dann sollte sie sich informieren, welche Möglichkeiten sie hat, um die Schmerzen erträglicher machen zu können, falls die OP nicht erfolgreich ist. Schmerztherapie, Akupunktur, Physio.

        vg

        • Naja...wehleidig...'ne kaputte Schulter kann schon arge Schwirigkeiten machen. Hast du mal Opiate in welcher Form auch immer genommen? Ein guter Arzt verschreibt das nicht leichtfertig.

          Und wenn ich das richtig verstanden habe, dann hat die Mutter der TE durch die Einnahme Kreislaufprobleme und andere Schwierigkeiten gehabt die unter der Medikation sonst nicht vorlagen Wäre ja vielleicht schon ein Grundjemanden durchzuchecken.

          Andererseits weiß ich wie*s in einer überfüllten Klinik nachts sein kann und hab' auch schon mal eine Nacht auf 'ner Liege im Gang verbracht und vor Schmerzen geheult bevor nach Stunden die Untersuchungen anliefen und ich ein Zimmer bekam. Aber die Leute dort haben auch nur zwei Hände...

          Ich vermute machen kannst du nichts, aber jede Klinik sollte ein Beschwerdemanagement haben, kannst dich ja mal an die wenden.

          Hallo

          Kein Problem :-)

          Also man kann meiner Mutter wirklich viel nachsagen aber Wehleidigkeit gehört absolut nicht dahin.

          Ich bin ja selber schon total sauer das nichts wirkt . Habe mir heut morgen den Bericht durch gelesen vom Kh , sie haben die Schmerztherapie erweitert und Tramal gegeben !

          Waren schon beim Arzt heut morgen -nochmal Spritze und Stützguertel -

          So aber weder das Tramal noch die Spritze haben ihr die Schmerzen genommen #schock

          Ich weiß auch nicht weiter . Hab heut Nachmittag nochmal ein Gespräch ob wir den op Termin auf morgen vorziehen können !

          Worum es mir aber hauptsächlich ging ist um den Ablauf !!!! Natürlich soll man sie nicht in Koma legen , aber meine Mutter ist völlig entkräftet ganz zu schweigen vom Kreislauf , ich kann die Verantwortung hier garnicht tragen .

          Ich Rufe doch nicht umsonst ein RTW !!! Ich bin auch echt enttäuscht meine erste Erfahrung in 32 Jahren mit RTW und Krankenhaus in der Nacht !

          Der Transport hin ins KH war wohl auch Mies ...

          Ich wollte nur mal hören ob es ähnliche Erfahrungen gibt oder ob es doch eher ein Einzelfall bleibt ( hoffentlich )

          Lg die müde Mona :-)

          • Ich kenne mich mit den Regularien eigentlich nicht aus, aber nachdem meine (ältere) Tante abends bei uns gestürzt war und sich die Hand gebrochen hat, haben wir sie mit Auto ins KH gebracht.

            Danach wurde uns von einer Bekannten geraten, in solchen Fällen immer den RTW zu rufen - nicht nur, weil sie ja auch in einen Schockzustand hätte fallen können, sondern weil sie dann auf jeden Fall über nacht hätte zur Beobachtung bleiben müssen (!).
            LG

            • Hm ich weiß auch nicht eigentlich bringt es ja auch alles nichts ..... Find es halt echt grausam.

              Sie hat noch gesagt es ist niemand Zuhause ihr Mann ist nicht da und dann kam nur , wir rufen ihnen ein Taxi . Portemonnaie lag hier zu Hause , man hat ihr nicht geholfen weder in die Jacke noch die Türen aufgemacht ( sie hat bis dato ihren kranken Arm mit dem gesunden festgehalten ) uswv

              Im RTW saß sie nur im u-Hemd und Strickjacke keine Decke bekommen. Kein Blutdruck gemessen sie hätte sich gerne hingelegt musste aber sitzen....

              Ach und noch ganz viel ..... Muss ich wohl in abhaken

              Lg Mona

              • Abhaken würd ich das nicht - zumindestens ein Beschwerdebrief sollte drin sein.

                • Hi!

                  Ich arbeite selbst in einer ZNA, und die Aussage, jeder, der mit einem RTW kommt muss zur Beobachtung eine Nacht bleiben, stimmt schlicht und ergreifend nicht!

                  Und das ist auch gut so, wenn man sieht, für welchen Sch... Teilweise ein RTW gerufen wird (und damit meinte ich jetzt nicht diesen Fall)

                  Liebe Grüße :-D

                  • Ah - ok, wieder was gelernt (dann hat mir die Dame das verkehrt wiedergegeben... soviel zu Laien-Halbwissen ;) )

                    Aber ist es denn wirklich normal jemanden, der mit dem RTW ins KH kommt um vier Uhr morgens heimzuschicken?

                    • (10) 20.03.13 - 12:42

                      Das kommt sicherlich auf das Krankheitsbild und die körperliche Verfassung des Patienten an!

                      20jährige mit "ich fühl mich nicht" :-p werden dann schon eher nach Haus geschickt, als ältere, gebrechliche oder chronisch kranke Menschen!

                      Allerdings kann es leider auch zur Zeit sein, dass der diensthabende Arzt schneller wieder entlässt, da alle Krankenhäuser aus allen Nähten platzen #zitter

                      Gut ist das sicher nicht...

                      • (11) 20.03.13 - 12:52

                        #rofl - ja, da hast Du sicher recht.
                        Auch wenn das jetzt gar nichts damit zu tun hat - aber mir kam so gerade das Bild meines kleinen Bruders in den Kopf, den ich - nach einer durchsoffenen Nacht - früh des Morgens ins KH bringen musste, weil er mit dem Rad gegen einen Pömpel gefahren ist, dabei über den Lenker abgestiegen ist und sich das Schlüsselbein gebrochen hat.
                        Nicht, dass das jetzt keine schlechte körperliche Verfassung gewesen wäre, aber ich muss sagen: der (recht rabiate) Umgang mit der Schulter des Suffkopps war genau die richtige Strafe für so ein Mist ;) Im Anschluss durfte er übrigens wieder nach Hause...
                        Manchmal wissen die Ärzte schon, wie es richtig geht ggg

                        • (12) 20.03.13 - 12:59

                          Oje...

                          Solche Fälle kenne ich auch zu gut... #zitter

                          Aber er war ja berechtigter Weise dort, wenn er sich wirklich verletzt hat!

                          Ich liebe die, die (vorzugsweise am WE) sich die Birne dichtsaufen, und dann mit RTW kommen, weil ihnen so schlecht ist :-[ #wolke

                          Da ist es dann auch oft mit meiner Freundlichkeit vorbei #schein

                          Vor allem, wenn die üblichen Verdächtigen fast jedes WE wieder da sind #contra

            Zwar schon etwas spät aber nur mal ne kleine Anmerkung.

            Auch wenn man mit dem RTW eingeliefert wird, heißt das nicht das man über Nacht da bleiben muss. Abgesehen davon, ist ein RTW bei einem Armbruch MAßLOS übertrieben. Es sei denn es ist ein offener Bruch.

            • Hallo sonnenstrahl,
              ja, das hatte mir ja die andere Schreiberin auch gesagt ;)

              Aber maßlos übertrieben?

              Bei meinem Armbruch als Kind wurde ich mit Auto ins KH gefahren, da wurde meine Mutter vom diensthabenden Arzt rundgemacht, da dadurch weitaus mehr hätte passieren können (ich sag jetzt nur, was ich vom Hörensagen kenne: neben dem Schock hätte auch durch die Bewegung des Arms, der ja nicht richtig ruhig gestellt wurde, der Bruch noch verschlimmert werden können).

              Und bei der "Tante": eine 85jährige, die stürzt und sich Hand und Arm bricht - ganz ehrlich, ich hätte sie auch nicht mit dem Auto ins KH gebracht. Wofür gibt es die RTWs? Nur für lebensbedrohliche Dinge wie Herzinfarkt? Glaub ich eher nicht ;)

              • Hallo

                Doch, RTW sind für NOTFALLrettung oder wenn so starke Schmerzen vorhanden sind das ein Notarzt zur Behandlung benötigt wird. Und nicht für einen Bruch. Ein KTW hätte vollkommen gereicht. Aber vielleicht meinst du ja auch einen KTW.

                Das ist natürlich die Frage ;-) vielleicht reden wir ja aneinander vorbei.#kratz

                Meine Tochter hat sich schon mal die Elle angebrochen und die Speiche komplett durch gebrochen. Da sind wir (mein Mann, ich war auf der Arbeit) mit dem Auto ins KH. Es war vollkommen ok. Dort hat keiner etwas gesagt. Auch im nach hinein sage ich, das es so richtig war. Allerdings sollte man das natürlich auch immer von der Situation abhänging machen. Meine Tochter ist da recht hart im nehmen. Vielleicht würde ich bei einer anderen Person auch anders reagieren. Man muss das von Person zu Person entscheiden. Da ältere Personen ja gerne dann Probleme mit dem Kreislauf bekommen.

Top Diskussionen anzeigen