AutoWerkstatt - würdet ihr reagieren?

    • (1) 23.03.13 - 23:47

      HAllo,
      MEin Auto war kaputt. Sprang nicht mehr an. Die Männer von der Werkstatt haben den abgeschleppt. Nach 2 tagen riefen die an, dass es wahrscheinlich Motorschaden ist. lohnt sich nicht zu reparieren. Würde mehr als 1000 Euro kosten, und so viel ist mein Auto nicht wert. Ein Freund von mir meinte noch bevor die anriefen, dass es vielleicht der Zündverteilerkappe ist. Habe die dann gefragt, ob es sicher ist, dass nicht das ding da kaputt ist. "NEin, Motorschaden, die würden das Auto verschrotten. " Ich sagte, die sollen damit warten.
      Dieser Freund meinte, er guckt sich das Auto an. Er wohnt allerdings 500 km weiter weg. Dieses we ist er hier. Hab ne Garage besorgt für 1 Tag. Wir haben mein Auto da hingeschleppt, und stellt euch vor, nach 20 Minuten hat er mein Auto repariert. UNd ihr werdet nicht erraten, was der Fehler war: zündverteilerkappe war verrostet.
      WÜrdet ihr das in der Werkstatt ansprechen? Wenn ich diesen guten Freund nicht hätte, wäre jetzt mein Auto Schrott.

      LG

      Hallo

      ob es was bringen würde keine ahnung aber ich würde trotzdem hin und mich beschweren. Denn ganz ehrlich sowas kann ins auge gehen. Wenn du deinen Freund nicht gehabt hättest hättest du jetzt nen schrottes Auto.

      Wenn was mit unserem Auto ist fahren wir nicht gleich zur werkstadt sondern lassen unseren besten Kumpel drüber schauen. Der ist KFZ und hat so einiges schon gemacht das wir günstiger davon gekommen sind.

      Aber in die Werkstadt würde mein Auto ganz sicher nicht mehr kommen.

    • Ansprechen!
      Eine große werkstattkette hat bei meinem Auto nicht erkannt das der Airbag kaputt ist( würde angeblich ausgelesen)!

      Tja, hatte dann auf der Autobahn einen Unfall gehabt und ratet mal, der Airbag ist nicht aufgegangen!!!
      Sowas hätten sie erkennen müssen, zumal ja ausgelesen würde!!!!
      Wir hin und die natürlich alles abgestritten, bla bla bla....

      Ich würde sie auf jedenfall ansprechen, sowas geht gar nicht!Entwder die hatten keine Lust das zu reparieren oder soe wollten den Wagen weiter verkaufen!!!

      Ärgerlich sowas .....

      • ;-) Und was hat das dann gebracht? Ist doch klar, dass die alles abstreiten! Man hat als Kunde recht schlechte Chancen den Autowerkstätten irgendwas zu beweisen.

        Wer Zeit hat, sollte sich in der Werkstatt danebenstellen und sich jeden Handgriff und jedes Teil am Auto erklären lassen.

      • Ein Fehler im Airbagsystem würd Dir im Cockpit angezeigt, das das Airbagsystem ständig von einem Steuergerät überwacht wird.

        Dafür kannst Du keine Werkstatt verantwortlich machen.

        • Beim Auslesen hätte es aber gesehen werden müssen das da ein Fehler ist!
          Komischerweise konnte eine andere Werkstatt das schon:)
          Ist auch egal, hab keine mich jetzt hier rum zu streiten, dafür ist das Wetter einfach zu schön :)

    Also ich bin der Meinung Fehler können mal passieren schließlich sind auch wir nicht Fehlerfrei. Nur wenn man denen schon sagt sie sollen vielleicht mal an der einen STelle schauen weil es dann auch sein könne und die weigern sich dann wollten sie möglicherweise nur nicht wahr haben das sie an was nicht gedacht haben. Und das kreide ich den Leuten an.
    Auch wenn man von etwas ne Ahnung hat gibts manchmal durch Zufall jemanden der es besser weiß.
    Gruß Ela

    Tja, da bist Du ja an eine absolut unseriösen Laden geraten.

    Entweder waren die absolut nicht fähig, hatten keine Lust oder aber sie wolten Dein Auto mit kleinem Aufwand wieder flott machen und weiterverkaufen.

    Solche Stümper sollte man meiden, die Konfrontation wird nicht viel bringen.

    hallo...

    ei ei ei........ das kommt mir aber alles sehr bekannt vor. ging uns genau so.
    unser auto klapperte hinten rechts...... ganz eindeutig zu hören.....also in unsere stammwerkstatt gefahren. haben dort auch das auto vor 2 jahren gekauft. diagnose: radlager kaputt, allerdings auf der linken seite. 100% war sich der werkstattmeister da sicher#kratz

    die reparatur inklusive arbeitslohn würde bei 450 euro liegen#schock. wir haben uns erst mal verabschiedet und haben uns ne frei werktatt gesucht einfach das nochmal jemand anderes drauf schaut. nach kurzer probefahrt stand für die dann fest das es definitiv kein radlager ist, weder rechts noch links#klatsch. aber es klappert rechts, das war richtig. also haben die männer sich drüber gemacht wo das klappern her kommt. nach wirklich intensivem suchen fanden sie den defekt nach ca. 10 min. es war irgendein teil am radkasten innen. irgendso ne stange. das teil kostet 11,-euro #augen. mit einbau haben wir dort 40 euro bezahlt.

    hätten wir auf unsere stammwerkstatt vertraut hätten die uns das radlager links gewechselt und das klappern wäre weiterhin geblieben. und wir wären 450,- euro losgeworden.
    also mich sehen die dort nicht wieder!!! haben jetzt in der freien werkstatt unsere mechaniker gefunden die wissen was sie tun.

    lg

    (12) 24.03.13 - 21:45

    Das ist fast normal.
    Vor allem wenn man ein etwas älteres Auto hat und die Werkstatt selbst oder Angehörige davon, gebrauchte Autos verkaufen.

    Beispiel:
    Der PKW meines Onkels. BJ irgendwas anfang der 90er Jahre. Letztes Jahr war der TÜV fällig und mein Onkel gab es zur TÜV-Durchsicht in eine Werkstatt. Ergebnis: Sämtliche Sachen kaputt- hätte in der Werkstatt um die 1500 Euro gekostet.

    Mein Mann hat sich das alles angesehen und war ganze 3 Stunden drüber die Sachen zu reparieren. Ersatzteile haben nicht mal 200 Euro gekostet.
    Danach ist mein Onkel zum TÜV gefahren- Mängelfrei.

    Meine Mutter fährt ein Auto Bj 1994. Sie wollte in einer anderen Werkstatt TÜV-Durchsicht machen lassen- Ergebnis- lohnt nicht mehr weil sie über 2000 Euro reinstecken müsste. Ihr wurde auch gleich ein anderer Gebrauchter angeboten und das der Alte in Zahlung genommen wird...
    Mein Mann sah sich das wieder an, reparierte für weniger als 300 Euro alles und sie fährt mit dem Auto heute noch rum.

    Ich bin froh das mein Mann alles an unseren Autos selbst repariert, wer weiß wie oft man uns schon über den Tisch gezogen hätte.

    Es schockiert mich aber, denn wenn ich schon zwei Beispiele habe, zig andere auch- dann zeigt mir das, das scheinbar bei 100% Aufträgen locker 40% über den Tisch gezogen werden...

    LG Mona

Top Diskussionen anzeigen