Verkaufsoffen Sonntag - gut oder ich brauch das nicht?

verkaufsoffner sonntag

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 24.03.13 - 11:50

      heute ist in vielen Städten verkaufsoffen, wir haben mal gegoogelt meist bis 18 UhrOstermarkt kombiniert.Persönlich halte ich nicht viel davon, weil wir nachher was mit den Kleinen unternehmen wollen und das Verkaufspersonal sollte doch auch am Wchenende frei haben.Finde man kann seinen Einkauf so organisieren, dass man in der woche alles erledigt hat, zumal die Lebensmittel Geschäfte meist bis 22 Uhr von Montag bis Samstag geöffnet haben.Wollt mal eure Meinung dazu hören? Geht ihr Sonntags einkaufen, wenn geöffnet ist oder nicht?

      • Mein Mann ist Koch und hat auch nie am Wochenende frei- auch wir haben 2 Kinder. Hast du mit ihm auch Mitleid, weil er ja dann Sonntags oft nichts mit uns unternehmen kann?

        Im Bekanntenkreis habe ich übrigens viele Gastronomen oder Pflegepersonal. Ich finde verkaufsoffene Sonntage ganz nett und nutze die ab und zu gern.

        • So sehe ich das auch. Diese Mitleid mit den armen Verkäufern geht mir ehrlich auf den Senkel.

          Ich habe auch einen Job im medizinischen Bereich und muss mitunter am Wochenende und/oder Feiertage arbeiten. Da interessiert es auch keinen das ich Kinder zu Hause habe. Es gibt sooooo viele Berufe wo am Wochenende gearbeitet werden muss, aber mit dem Polizisten, dem Feuerwehrmann, der Krankenschwester, dem Arzt, dem Koch, der Servicekräfte allgemein, dem Busfahrer oder Lokführer usw. hat auch keiner Mitleid.

          Es ist ja nicht so das die Leute die Sonntags arbeiten dafür anderweitig kein Frei bekommen. Hier ist es in den Lebensmittelgeschäften oft so das Aushilfen an der Kasse sitzen die das freiwillig machen und nicht die Festangestellten Verkäufer.

          Hallo

          Im Gegensatz zu vielen Verkäuferinnen wußte dein Mann schon in der Ausbildung das er am WE arbeiten muß eine Verkäuferin nicht

          • Verkausoffene Sonntage gibt es nicht erst seit gestern!

            • Hallo
              Zu meiner Zeit gab es die nicht. Sind ja nicht alle erst 30.
              Damals wurde um 18.30 spätestens zu gemacht.
              Das tolle

              Keiner ist verhungert
              Jeder hatte Kleidung
              Alle Kinder hatten was unterm Tannenbaum liegen.
              Alle Kinder fanden Ostereier.

              Meine Mutter bestellte viel bei Wenz und Klingel auch Quelle.

              Eine Zeit wo eine Bestellung 14 Tage dauerte und mit Postkarte bestellt wurde.

              Wir haben es überlebt

              • Zu der Zeit gab es aber deutlich mehr Hausfrauen die Zeit hatten in die Stadt zu fahren. Ich habe, wenn ich arbeite keine Zeit unter der Woche in die Stadt zu kommen, einfach auch da viele Geschäfte erst zwischen 9 und 10 Uhr öffnen.
                Ein Grund warum ich z.B. nicht mehr bei Rossmann kaufe sondern nur noch bei DM. Rossmann macht hier erst um 9 auf, DM hingegen schon um 8 Uhr.

                Meine Mutter hat damals auch viel bestellt (was ja heute soooo angekreidet wird), allerdings nicht per Postkarte sondern per Telefon.

                • Hallo!

                  "Zu der Zeit gab es aber deutlich mehr Hausfrauen die Zeit hatten in die Stadt zu fahren"

                  Komischerweise haben das damals die wenigsten Hausfrauen getan. Es war damals nämlich völlig egal, ob der Rock 5 Jahre oder gar 10 auf dem Buckel hatte - solange er sauber und heile war.

                  Und: Damals gab es zwar streng geregelte Ladenöffnungszeiten, die Wochenarbeitszeit (meist der Männer, aber die brauchen auch etwas anzuziehen) war aber deutlich höher.
                  Heute haben wir Wochenarbeitszeiten von maximal 40 Std./Wo. (lt. Arbeitszeitgesetz max. 8 Stunden täglich), wenn ich hier von Supermärkten ausgehe, haben wir Ladenöffnugnszeiten von mind. 12 Stunden täglich, das macht dann 72 Stunden an 6 Tagen (gut, die Einzelhandelsgeschäfte in den Städten haben meist nur 9 Stunden täglich geöffnet und Samstags nur 6 - das macht aber trotzdem noch 51 Stunden und damit 11 Stunden mehr als die Wochenarbeitszeit). Und jetzt erzähl mir bitte nicht, dass die 36 Stunden in der Woche nicht ausreichen, für den täglichen Bedarf einzukaufen.
                  Und was den Rossmann angeht: Der öffnet auch bei uns um 8:00 - aber das nur am Rande.

                  Abgesehen davon frage ich mich immer wieder, warum der Tegut (ein riesiger Markt bei uns) täglich bis 22:00 geöffnet hat, wenn nach 19:00 ein großer Teil der Waren gar nicht mehr erhältlich sind - vor allem wenn es um Produkte aus der Kühltheke geht.

                  LG

              Tja, das ist dann wohl auch zu der Zeit gewesen, als Mutti zu Hause blieb bis die Kinder 12 waren- und wenn sie arbeiten ging, dann nur Teilzeit.

              Ich muss ehrlich sagen, ich bin froh, dass es hier Geschäfte gibt die täglich bis 22.00 Uhr geöffnet haben und auch Sonntag für 3 Stunden geöffnet haben. Nicht dass ich es täglich brauchen würde, aber es ist doch beruhigend zu wissen, dass ich z.B. meinen nach seinem Dienst noch schnell ein Brot holen schicken kann...

              Meine Mutter hat nie Klamotten bestellt, wir sind nämlich aus den "neuen" Bundesländern und ich bin mit Vollzeitkindergartenplatz und später Hortplatz aufgewachsen.

              Das Tolle: ich habs überlebt...

              • Hallo

                Tja es waren viele Mütter nicht berufstätig.
                Wir Kinder nicht so anspruchsvoll.

                Meine Mutter war selbstständig und arbeitete außer Montags Vollzeit und hatte 3 Kinder.

                Ich wurde in der BRD groß ohne Kindergarten und Hort.

                Es gab damals viele Mütter die zuhause blieben aber es gab weniger Scheidungen.

                Das Leben war viel ruhiger als heute.

            Früher gabs auch keine Waschmaschine und dennoch wette ich, dass auch du eine hast. Gönnt sich halt jeder so ein Stück Luxus.

            Na dann gib doch mal dein Handy, deinen PC (Laptop) und deinen schönen großen Fernseher ab! Die gab es vor 40 Jahren nämlich auch nicht!!#augen

P.S. Unser Rewe im Ort hat auch Sonntags IMMER für 3 Stunden geöffnet.

Hallo!

Wenn unser Kaiser's nebenan sonntags geöffnet hat, kaufen wir dann ein, was vergessen wurde. Sonst fahren wir ab und an sonntags zum Bahnhof und kaufen dort, wenn noch was fehlt. Wenn man immer und ständig einkaufen kann, passiert das zwangsläufig hin und wieder.

Was ich absolut nicht brauche und auch tunlichst vermeide, sind irgendwelche Shoppingtouren (Klamotten, Spielzeug, ...) in Einkaufszentren, nur weil die gerade mal sonntags aufhaben. Mein persönlicher Alptraum - sonntags mit 2000 anderen Menschen im Kaufhaus. #schock

Beste Grüße!

Top Diskussionen anzeigen