Warum kauft man gebrauchte Kosmetik?

    • (1) 26.03.13 - 06:58

      Ich mache auch mal eine Umfrage.
      Weiter unten bei der Frage was würdet ihr nie gebraucht kaufen kam oft in den Antworten ...nie gebrauchte Kosmetik....

      Für mich zählt Kosmetik we zu Lebensmitteln , ich wurde auch keine angeschnittene Wurst weitegeben.

      ABER:

      Wir haben die Pink, Glossi und Douglasbox im Abo und da sind oft Sachen die keiner möchte und so habe wir auf Anraten mal im ebay verkauft, Es war alles neu uns wir haben das auch losbekommen.

      Ich habe da erstmals gesehen, es werden gebrauchte Make-up, gebrauchte Lippenstifte gebrauchtes Puder, ja auch angefangene Cremdosen gekauft.

      Warum kauft man sowas? Aus Geldnot ?Nur zum Testen? Oder gibt es da auch Sammlerobjekte?

      VG 280869

      Warum kauft man gebrauchte Kosmetik?

      Anmelden und Abstimmen
      • (2) 26.03.13 - 08:18

        Fetisch?

        Keine Ahnung. Meine Kollegin hat mal eine angebrochene Sonnencream bei 3,2,1..... verkauft, sie hat das auch erwähnt. Ich würde mich gruseln^^.

        (3) 26.03.13 - 09:00

        "Ich habe da erstmals gesehen, es werden gebrauchte Make-up, gebrauchte Lippenstifte gebrauchtes Puder, ja auch angefangene Cremdosen gekauft."

        Ja, eklig, oder? #zitter

        Ich sehe das auch immer bei Ebay, wenn ich auf der Suche nach Produkten einer bestimmten Marke bin. Die Leute bieten wahnwitzige Summen auf anbegrochene Produkte!
        Im speziellen Fall dieser Marke ist es so, dass es die Läden nicht überall gibt, das Unternehmen aber einen ziemlichem Hype verbreitet und der Onlineshop ziemlich hohe Versandkosten hat. Trotzdem würde ich es nicht machen, zumal es sich um verderbliche Naturkosmetik handelt.
        Oft handelt es sich bei Luxusmarken sicher auch um Geldmangel. Wenn es dann trotzdem Chanel sein soll (nur als Beispiel), kauft man eben die Reste. *schüttel*
        Ich vermute auch einen Sammeltick mit Tendenz zum Fetisch. Falls ich jemandem zu nahe trete - sorry.

        Beste Grüße!

        Den Hammer find ich als "Lush-addict" immer, wenn man sich die Lush-Auktionen auf Ebay anschaut.

        Angefangene Sachen, seit Jahren abgelaufene Sachen, die oft mehr als den Neupreis erzielen, weil es sie nur limitiert gab oder halt nur im Versand/nur in den Shops/nur auf Forenpartys...

        Hammer!

        • Genau das meinte ich. Wollte den Namen nicht nennen...

          Ich stehe auch total auf die Sachen, aber ich kaufe die immer neu und OVP. Klappt meistens auch. Oder eben im Laden - ich bin da privilegiert und muss nur wenige Minuten mit der U-Bahn fahren. :-)

          • *lach* Hab ichs mir doch gedacht ;)

            Ich habs mittlerweile auch nicht mehr weit, aber seitdem der Laden da ist,kauf ich viel weniger *g*
            Hab auch schon Lush ersteigert, aber auch nur OVP und immer nur unter Neupreis.

      (7) 26.03.13 - 09:46

      Es gibt sogar Frauen, die sich in Drogerien oder Parfümerien mit den angegrabbelten Testern schminken. Da würde mir der Herpes übers ganze Gesicht wachsen #zitter

      Viele Leute lassen sich doch auch professionell schminken und ganz sicher wird da nicht jedes Mal das Produkt neu geöffnet für den Gebrauch.

      Da hat kein Mensch Skrupel...

      Ich persönlich lasse mich weder schminken noch würde ich gebrauchte Kosmetik benutzen.

      • (9) 26.03.13 - 10:11

        Wenn es wirklich professionell ist, dann werden Produkte mit einem Spatel abgetragen oder entnommen und nach jeder Kundin werden Produkte und benutztes Zubehör desinfiziert.
        In guten Parfümerien kann man selbst gar nicht an die Tester sondern man muss fragen und dann wird es genau so gemacht.

        • Was sind denn gute Parfümerien? Douglas dann wohl nicht? Da kann man durchaus, wenn gerade kein Berater zur Verfügung steht, allein umhergehen und Düfte ausprobieren.
          Ob das sinnvoll ist, das ist wiederum eine andere Frage.

          • (11) 26.03.13 - 10:31

            Ja Düfte alleine auszuprobieren finde ich auch okay.

            Aber bei den Kosmetikmarken, gerade den eher hochpreisigen, kommt man auch in vielen Douglasfilialen nicht selbst ran. Zumindest nicht ohne dass gleich jemand angerannt kommt.

            Das ist natürlich nicht überall so, ich gehe am liebsten in kleine Parfümerien, da gibt es ja viele unterschiedliche in den Städten.

            Oder beispielsweise direkt zu MAC in die Stores. Dort werden zum Beispiel bei LIpglosstestern die Applikatoren abgeschnitten, so dass sich die niemand mal eben direkt auf die Lippen schmieren kann.
            Lippenstifte werden mit einem Spatel abgenommen, Puder wird direkt mit einem speziellen Spray desinfiziert usw.

            • #klatsch

              Klar, ich schminke mich nicht, kaufe also nur Parfüm in Parfümerien. Entschuldige, an die Cremes und co. habe ich nicht gedacht... #hicks

              Meine Creme kaufe ich bei Alnatura. Da kann man einen Tester nutzen, aber ich verzichte dankend. Es gibt ja auch kleine Probetuben, die gönne ich mir erst einmal.

              L G

              White

          Douglas ist keine Parfümerie sondern eine Kosmetik- und Drogeriekette...

          • Drogerien sind für mich aber eher der Rossmann oder DM.

            Douglas wirbt offiziell damit, eine Parfümerie zu sein.

            Wenn das nicht stimmt, was ist denn dann eine Parfümerie?

            Ich befürchte, wir haben hier in Mannheim nur eine einzige Parfümerie, die NICHT Douglas heisst oder aber im Kaufhof ansässig ist. Und die ist genau so aufgebaut wie Douglas, hat dasselbe Angebot an Waren, es ist halt nur keine Kette.

            Über eine Aufklärung freue ich mich sehr.

            • Ja, Douglas wirbt damit eine Parfümerie zu sein und jeder Aufbackstand darf sich Bäckerei nennen.

              Bei Douglas findest du Eigenmarken die "exclusiv" #schein produziert werden...und die üblichen Handelsmakren für Körperpflege und dekorative Kosmetik.

              In einer wirklichen Parfümerie findest du ein ganz anderes Warensortiment, individuelle Möglichkeiten von Anmischung und eine Beratung durch echte Fachkräfte und nicht Parfümerie-Fachverkäuferin (im besten Fal) und Einzelhandelskaufleute.

              Das ist ein bisschen als würdest du sagen: "das Depot" wäre ein Fachanbieter für Inneneinrichtung oder ""Esprit" wäre ein Modedesignunternehmen. Aber die Ware ist von der Stange, die Beratung ist von der Stange, die Auswahl ist normiert.

              • Es gibt Hausmarken, ja. Es gibt aber auch gängige Parfums und Kosmetika in der gehobenen Preisklasse.

                Das würde ich nun nicht mit Esprit als Billigproduzenten vergleichen... Oder?

                Ich habe wohl leider bisher noch keine einzige echte Parfümerie gesehen, wenn man da seinen eigenen Duft mischen können soll.

                :-(

                Aber egal, ich habe, was ich brauche. Einen Duft und meine Kosmetik kaufe ich eh woanders.

                L G

                White

        Ich kaufe meine Kosmetik bzw. Hautpflege in der Apotheke, da kommt man nur mit Schlüssel an die Testprodukte ran bzw. muss dann eine Apothekerin fragen.

        Ich habe noch nie Kosmetik in Selfridges oder Harrods gekauft, aber ich meinte mich zu erinnern, dass zumindest bei ersterem bei jeder Marke mindestens eine Person dort ist und man auch nicht an die Proben kommt - auch nicht bei Parfüm, kann aber gut sein, dass mein Gedächtnis mich im Stich lässt.

        Auf der anderen Seite haben ein Freund und ich uns durch 1/3 der Parfüme in einem etwas gehoberen Kosmetikladen in Paris durchgeschnuppert, bis wir "seines" gefunden haben.

        Ich mag Parfümschnuppern - auch wenn ich noch nie eines gekauft habe, weil ich es nicht benutze. :-)

    Das klingt schlüssig. Meinst Du damit auch z.B. Theater oder Friseure?

    Du scheinst Dich ja auszukennen...weiter unten schriebst Du, dass das Puder desinfiziert wird...wie funktioniert das denn?

(20) 26.03.13 - 10:10

ich habe nicht abgestimmt, weil ich von sowas noch nie gehört habe- ehrlich... und finde es irgendwie eklig #kratz

Ich kann mir nur vorstellen, dass es um Parfum etc. geht. Wenn ich ein Parfum geschenkt bekomme, es teste und es mir nicht gefällt, schmeisse ich es dann weg, wo es den Schenkenden ggfs. viel Geld gekostet hat?
Ich habe als Jugendliche/arme Studentin mein Parfum tatsächlich online gebraucht gekauft, das waren eben solche Fälle: Probiert, nicht gemocht, eingestellt.
Über Betrug oder Ekel habe ich mir da nie Gedanken gemacht.
Heute würde ich das nicht mehr tun, da ich befürchte, übers Ohr gehauen zu werden. Lieber gebe ich mein Geld für mein Parfum lächelnd im Laden aus. Es ist doch so schön, Parfum und Cremes zu kaufen...

L G

White, die fleissig spart, um sich ihres an Duft und Kosmetik leisten zu können.

(22) 26.03.13 - 11:16

Hallo

Zu deinen Antworten ( ich kann nichts zustimmen )

1. Aus Geldnot :Nein ,wenn ich kein Geld habe kaufe ich mir auch keine Kosmetik
2. Zum Testen : Versuche ich Proben zu bekommen

3. Als Sammlerobjekt :#kratz kann ich mir nicht Vorstellen

#winke

(23) 26.03.13 - 12:32

Vielleicht zum testen... aber ich werde nie Kosmetik Produkte gebraucht kaufen. Für mich macht das kein Sinn.

(24) 26.03.13 - 12:47

Pfui, wer macht denn soetwas #schock

Top Diskussionen anzeigen