Fröhliche Weihnachten

  • Bei uns schneit es nicht, aber es liegt Schnee...:-(

    Vor zwei jahren hatten wir sooooo schöne Ostern (allerdings auch Ende April), da haben wir an Karfreitag in kurzen Sachen draussen gesessen und Ostereier gefärbt.

    Ich versuche mich noch ein bisschen zu motivieren und heute auch noch mit den Kindern Eier zu färben. ich hoffe, es gelingt ;-)

    Eigentlich wollten wir über Ostern zu meiner Familie in die USA. Was mich wohl dazu getrieben hat, das abzusagen???
    Da scheint die Sonne und die haben 20 grad #schmoll

  • Hallo!

    Ich bin zur Weihnachtsmesse in dünner Stoffhose, dünnes Oberteil und Pumps (ohne Strümpfe), es war soo warm.

    Und Übermorgen werde ich Schneehose, dicke Winterstiefel, Handschuhe und Co tragen.

    Wie bekloppt!!

    arielle

    Dieses Gereine über das Wetter ödet mich inzwischen sowas von an! Und die immer gleichen Sprüche von wegen "Weihnachten". #gaehn Ja, hui, gottohgottohgott, es ist Ende März, Ostern - und wir haben Schnee.

    Gab es früher durchaus öfter mal. Mein Mann (geb. 02.04.) erinnert sich, dass er schon einige Male Geburtstag mit Schnee hatte.

    • Dem kann ich nur zustimmen. Es nervt einfach nur. Kaum schaltet man das Radio an, gehts schon los. Egal in welchem Sender. Wir wollen Frühling, der lange Winter.... bla bla bla. Wir sind von den letzten Jahren nur verwöhnt. Schließlich ist erst seit ein paar Tagen Frühlingsanfang. Ich sage, endlich mal ein normaler Winter. Nur hat er leider viel zu warm angefangen und viel zu spät. Außerdem war es viel zu wenig Schnee.
      In meiner Kindheit war das normal, dass es von Ende Oktober bis Mitte oder sogar Ende April Winter war. Mit -14°C bis 17°C Minus und ordentlich Schnee.Z. B.damals sind wir jeden Tag 2 km zur Schule gelaufen, die war auch jeden Tag. Manchmal waren es nur 14°C im Klassenzimmer, aber es war jeden Tag Schule. Wir mussten nicht morgens im Inet schauen ob überhaupt Schule ist, wir sind einfach losgelaufen. Wenn ich alleine daran denke, wie oft ich im Radio gehört habe, dass in Hessen teilweise die Schulen ausfallen. Es waren so viel, dass sie gar nicht mehr namentlich genannt wurden, man solle im Net nachschauen hieß es nur. Oder wie im Januar keine Straßenbahnen in Darmstadt, Frankfurt und Offenbach fuhren, weil die Fahrleitung voller Eis war. So was gabs früher nicht. Alles hochentwickelter und viel zu teurer Mist, der nicht funktioniert wenn man es braucht. Aber im Sommer Klimaanlage in den Bahnen. Das ist wichtig, dass die läuft.

      Ich bin schon mal gespannt, wann das gemaule wieder anfängt, wenn wir mal ein paar Tage um die +30°C haben, von wegen, diese Hitze ist unerträglich. blablabla

      • Na dann heul soch.
        Ich liebe heisses Wetter #verliebt

        Bei uns war es durchaus von Oktober bis ... Noch immer kalt und grau. Und ja es ist Frühling.

        (11) 29.03.13 - 21:42

        Na jöh,

        aber das olle Gerede à la: "Früher sind wir so-und-soviel Kilometer bis zum Hals durch Schnee gewatet, haben unser Pausenbrot dabei gleich selbst erlegt und wenn wir nicht erfolgreich waren - egal, denn unsere Bleistifte mussten wir noch spitzkauen, das machte auch satt..."

        hat auch einen beträchtlichen #bla - Faktor. ;-)

        LG

        PS.: Viele meiner Schüler haben einen Schulweg von 2 km und mehr, den sie zu Fuß bewältigen. Täglich und bei jedem Wetter.

        • Nix bla bla Faktor, sondern Realität. Aber die heutige digital demente Internetgeneration kann zwar alles, zumindest mit dem Mund wenn sie ihr Smartphone in der Hand haben mit Suchmaschinen, aber sich mal kundig machen, was wahres an dem bla bla von den Älteren dran ist, können sie nicht.

          • Nü, dass draußen Schnee liegt und viele sich den Frühling wünschen, ist genauso Realität. #aha

            Ich schätze aber, wir werden nicht zusammen kommen. Mit diesem "Früher war alles viel besser, weil alles viel schlimmer war" - Gerede konnte ich noch nie viel anfangen. DAS empfinde ICH als Gejammer, welches allerdings als schick getarntes Heldentum daherkommt.

            Und Sichtweisen à la: "Kinder sind Tyrannen und Jugendliche sind debil (und bei manchen: Ausländer sind beides)" teile ich ebensowenig. Dafür kenne ich berufsbedingt sowohl zu viele Kinder als auch zu viele Jugendliche.

            LG

            • Das ist weder Gejammer, noch Heldentum, jedoch die Realität. Ich mag es auch nicht, von wegen, früher war alles besser. Klar. Noch früher wars noch besser. Aber da sind wir bei dem Punkt jammern. Es hat eben niemand gejammert.

              Was Du zum Thema Sichtweise schreibst verstehe ich ganz und gar nicht, denn darüber habe ich nichts geschrieben. Nur eins ist klar. Viele kämen heute gar nicht mehr zurecht wenn sie so leben müssten wie vor 50 Jahren. Aber das muß zum Glück ja auch keiner mehr. Nur, dass unsere ach so moderne Welt nur Vorteile bringt, kann man auch nicht gerade behaupten.

              LG

      "In meiner Kindheit war das normal, dass es von Ende Oktober bis Mitte oder sogar Ende April Winter war. Mit -14°C bis 17°C Minus und ordentlich Schnee.Z. B.damals sind wir jeden Tag 2 km zur Schule gelaufen, die war auch jeden Tag. Manchmal waren es nur 14°C im Klassenzimmer, aber es war jeden Tag Schule. Wir mussten nicht morgens im Inet schauen ob überhaupt Schule ist, wir sind einfach losgelaufen."

      #rofl

      Mama, bist du das? Hast du dir einen Nick bei Urbia zugelegt? Ich fasse es nicht!

      L G

      White

Top Diskussionen anzeigen