Wuenschte ich koennte die Zeit wieder zurueck drehen.

    • (1) 31.03.13 - 15:22

      weiss leider nicht wohin mit dem beitrag hier.

      Ist vielleicht auch eh nur mehr den kummer von der seele rede als alles andere. Denke nicht dass mir irgendeiner helfen kann oder rat geben kann.

      Naja lange Geschichte, willst mir nun auch von der Seele schreiben.

      Vor drei Jahren bin ich wieder nach Deutschland gekommen mit meinem Mann und drei Kinder. Haben bis dann fast 7 Jahre in Schottland verbracht wo wir uns wohl fuehlten und es schoen war. Aber heimweh gab es denoch immer wieder, somit koffer gepacckt und ab in die Heimat. Erst zu meinem Schwiegervater, dort hat mein Mann sofort einen vollzeit Job gefunden wir eine Wohnung. Es kam der Hochsommer und ich fand dort alles bloed. Mein schwiegervater hatte sein eigenes leben, die Wohnung keinen garten und ich keine freunde und die Kinder kochten in der wohnung. Ok sind noch beim Schwiegervater gewesen, habe die Wohnung abgesagt sind zu meinen Eltern gezogen. Mein hat wieder schnell einen guten Job gefunden, wir eine super Wohnung mit Garten direkt am Park an der Schule. Alles klasse. Wohnung im 1. geschoss sollten wir dann sogar nach unten tauschen, besser ging es nicht.
      Hey ho dann war der Sommer fast vorbei und ich hatte panik. Keine Freunde, meine Eltern voll am arbeiten, mein Mann die woche ueber nicht da. Was machen, wohin mit der Zeit. Ich habe nichts gefunden das man morgens machen kann wenn der grosse im Kindergarten war und die kleinen zu Hause. Hatte da drei Kinder. Mittlerweile habe ich 4.
      So kurzer Hand, koffer gepackt und wieder ab nach Schottland. Mein Mann war happy, ich auch zu dem Zeit punkt. Mein altester kind in die Schule und nicht in den Kinergarten, meine 2. in die Nursery. Hatte meine Freunde wieder, schwimmen, toddlers, und was nicht alles an beschaeftigung. Alles super. Dann mussten wir aus der Wohnung raus, der ganze Schimmel wurde uns zu viel und gesund ist es auch nicht. Konnte nichts vorort dort finden also 10km weiter gezogen. Die Freunde die ich habe sehe ich nur noch einmal die Woche. Toddlers ist auch nur noch halb so oft, schwimmen ist ok. Wohnen seit fast einem Jahr hier in diesem Dorf und es ist nicht schlecht. Aber ehrlich ich wuenschte ich waere in Deutschland geblieben, haette das selbe gehabt wie hier. Aber vielleicht haette ich mich doch eingelebt. Meine Mum war so enttaeuscht und traurig dass wir wieder nach Schottland sind. Hat mich sogar per email gebeten und gefragt wieder zurueck zu kommen. Habe damals aber so stur geantwortet dass ich es hier besser habe. Ist ja auch schoen hier. Aber mittleirweile genau dasselbe wie deutschland. Kaum was zu tun. Mein aeltester vermisst seine grosseltern und hat sogar gefragt wieder nach Deutschland zu gehen. Ich fuehle ich habe einen riesen fehler gemacht und kann es aber nie mehr in irgendeiner weise gut machen.
      Mein Mann hat hier auch wieder arbeit und er sagt dass er sich hier wohler fuehlt als irgendje. Er will auf jedenfall nicht mehr nach Deutschland. Ergo wenn meine eltern mich wieder aufnehmen wollten und ich doch ja sagen sollte dazu dann sind wir getrennt. Bleib ich hier weiss ich auch nicht wie es weiter geht.
      Zur Zeit bin ich ungluecklich, allein und leer. Meine Kinder sind gluecklich, werden es immer sein solange die mich haben und auch den Papa.
      Was die Zukunft haelt weiss ich nicht. Ich habe hier dinge die ich super finde, meine freizeit beschaeftigungen, die Clubs fuer die Kinder. Aber Dinge die ich in Deutschland vermisse. Meine Eltern die ich vermisse, die grosseltern meiner Kinder.

      Naja das ist alles. Danke fuers lesen....

      Xx

      • (2) 31.03.13 - 16:01

        Hallo,

        kann es sein, das dir die Fähigkeit glücklich zu sein, vollkommen fehlt ?

        Hallo,

        ich habe beruflich jahreland in England und Irland gelebt und es hat mir dort gut gefallen. Es ist mehr Zufall, dass ich wieder in Deutschland bin - ich kann dich mit dem Vermissen verstehen, allerdings ist Glück nicht an einen gewissen Ort gebunden.

        Klar vermisse ich mein Lieblingspub, englisches Frühstück, den Regen, das Meer, .... dennoch bin ich hier nun sehr glücklich.

        Du musst für dich selbst herausausfinden, was dich glücklich macht - der Ort ist hierbei zweitrangig, wobei ich es für Kinder wichtig finde, dass sie nicht ständig das Land wechseln müssen, wenn keine triftigen Gründe vorliegen.

        GLG
        Miss Mary

        Du machst das Glücklichsein sehr vom Aufenthaltsort abhängig. Schau mal in dich selbst und versuch rauszufinden, was bei dir nicht stimmt. Deine Schilderung lässt dich rastlos wirken. So als ob du etwas suchst, es aber nicht finden kannst, weil du gar nicht weißt wonach du eigentlich suchst. Ich denke, bevor du das nicht rausgefunden hast, kannst du noch 20 Mal umziehen und es wird nie richtig sein.

      • Das dieses hin und her für Deine Kids auf Dauer auch nicht das wahrste ist, weißt Du ?

        Hallo

        Für die Kinder ist das hin und her aber sowas von gar nicht gut.
        Schon mal dran gedacht das du nicht weißt was du willst , wo deine Pioritäten sind.

        Wie sieht es aus mit ein Haus / Wohnung kaufen ?

        Wir Leben in August 18 Jahre in Spanien, am Anfang fehlte mir auch mein kleiner Bruder. Meine Freunde ....

        Haben hier eine Finka , und würde es den Kindern nie zumuten hin und her zu ziehen.
        Das Prägt auch Kinder und das nicht Positiv

        #winke#winke

      • Hallo

        du schreibst..du wohnst jetzt 10 km weiter weg von der alten wohnung.. du siehst dadurch deine freunde weniger... und kurse auch..

        aber mal ehrlich? was trennen 10 km von freunden und kursen..???

        ich finde es nicht viel...

        ich denke du kannst dir momentan selber nichts recht machen

        LG

        Hallo

        Ich kann teilweise gut nachvollziehen, wie es Dir geht: Ist man da, vermisst man das andere - und umgekehrt. Stimmt's?

        Ich zog vor elf Jahren in die Heimat meines Mannes, und glaub mir, ich hatte Momente, wo ich gerne alle Zelte abgebrochen haette. Ich mochte den Ort aber auch. Wir bekamen dort dann unsere 2 Kinder, und v.a. in der Baby-/Kigaphase lernte ich auch viele Muetter kennen. Einige Bekanntschaften vertieften sich - diese fehlen mir momentan schon sehr.

        Seit letztes Jahr sind wir (als ganze Familie) zurueck in meiner Heimat, und was soll ich sagen.. Mir fehlt meine zweite Heimat auf der einen Seite so sehr. Zeitgleich entdecke ich, wie sich Dinge hier im letzten Jahrzehnt geaendert haben, leider nicht so sehr zum Positiven. Oder ich denke jetzt vielleicht anders, kritischer. Auf der anderen Seite haben wir unser Haus hier gebaut, haben Kinder und ihnen gefaellt es hier super.

        Ehrlich? Wenn ich keine Kinder haette, wuerde ich evtl. in 1-2 Jahren wieder zurueck. So aber bleiben wir ganz bestimmt noch viele weitere Jahre hier. Es braucht sicherlich Zeit, bis sich unser Leben eingependelt hat (als Erwachsener ist die Umstellung schwieriger) - da muessen wir durch. Irgendwann finden wir es hier hoffentlich auch wieder ganz i.O. Und sonst koennen wir, wenn die Kids eh im Ausland studieren/arbeiten, auch wieder weg.

        Fazit: Es ist jetzt so, wie es ist. Lass Euch Zeit und bau Dein Leben langsam wieder auf. Alles andere waere (wieder) voreilig und verantwortungslos.

        LG
        Mindgames

        Hi,

        klingt für mich, als würde Dir die Decke auf den Kopf fallen.

        Ganz ehrlich, wenn ich mit 4 Kindern zu Hause wäre, würde es mir nicht anders gehen.

        Du musst raus, unter Leute.

        Das erste was ich gedacht hab, als ich Deinen Text gelesen hab, war: Warum suchst Du Dir keinen Job? Dann hab ich gelesen, dass ihr nun zu Viert seid. Okay mit Vieren ist das bestimmt nicht mehr so einfach, aber vielleicht lässt sich was kleines finden und wenn es nur zwei Stunden am Tag sind.

        Du lernst Leute kennen, erfährst Selbstbestätigung auch außerhalb des familären Lebens, kannst auch mal von was anderen erzählen, Dein Leben wird interessanter und wenn noch ein wenig Geld in die Kasse kommt, kann es auch nicht verkehrt sein.

        Ob das jetzt in Deutschland, oder Schottland sein wird, dass müsst ihr als Familie gemeinsam entscheiden.

        VG lachris

        Es scheint ganz egal zu sein, wo du bist - du bist unglücklich. Darüber solltest du mal nachdenken und nicht immer flüchten, weil du glaubst, woanders wärst du glücklicher als da, wo du gerade bist.

        Deine Kinder sind glücklich, dein Mann ist glücklich, ihr habt euer finanzielles Auskommen (dein Mann scheint keine Probleme zu haben, schnell beruflich wieder Tritt zufassen - einfach nur dankbar solltest du dafür sein) - nur dir gelingt es nicht, das Positive eures Lebens zu finden. Du scheinst dich immer nur auf die negative Dinge um dich herum zu konzentrieren.

        Du bist nicht Spielball deines Schicksals - du hast es es selbst in der Hand. Arbeite daran.

        LG
        Suse

        (11) 02.04.13 - 17:19

        Hallo,

        Du scheinst ja an beiden Orten, also weder in Deutschland noch in Schottland, wirklich zufrieden zu sein...glaubst Du denn, NOCH ein Umzug würde Dir helfen oder den Kindern, die, wie Du sagst, sich wieder gut eingelebt haben?

        Du klingst, als würde DIR die Beschäftigung fehlen. Hast Du irgend etwas gelernt beruflich? Vielleicht die Möglichkeit, wieder ein paar Stunden arbeiten zu gehen, um mal raus zu kommen unter Leute? Oder irgendwelche Hobbies, die Du, evtl. auch mit den jüngeren Kindern, ausüben kannst?

        Nach solchen Dingen würde ich gucken, denn wenn Du für Dich keine Beschäftigung hast neben den Kindern, dann wirst Du Dich weder in Deutschland noch in Schottland ausgefüllt fühlen.

        LG

        Andrea

Top Diskussionen anzeigen