Probleme mit Arbeitskollegin

    • (1) 06.04.13 - 14:53

      Hallo!

      Ich möchte mal eure Meinung hören, ich versuche euch die "Probleme" so gut es geht zu schildern.

      Ich arbeite halbtags in einem kleinen Betrieb, meine Arbeitskollegin den ganzen Tag.
      Sie ist ein wahnsinnig schwieriger Mensch
      - muss ständig im Mittelpunkt stehen
      - macht generell keine Fehler
      - hinterhältig....
      - sie kann alles, sie weiß alles

      Es lief von Anfang an ziemlich holprig mit ihr, Sie hatte wohl Angst, ich wolle ihr irgendwas wegnehmen...keine Ahnung.
      Habe einmal den Versuch gestartet, mit ihr zu reden, bin aber total abgeprallt...sie sieht überhaupt nichts ein.....fühlt sich direkt angegriffen.....

      Ich trau ihr kein bisschen, glaube sie drückt mir öfters Fehler rein, nur um selber gut da zu stehen.

      Gestern hatte ich einen Termin doppelt vergeben, auch dazu gestanden, heute erzählen mir die Kollegen, dass sie sich den ganzen Mittag dran aufgegeilt hat. Wäre ja nicht ihre Schuld....sie könne nix dafür.....bla bla bla.

      Ich kann einfach nicht mehr mit ihr zusammen arbeiten, ich habe noch nie einen Menschen kennengelernt, der so hinterhältig und berechnet ist.

      Das Problem ist aber, dass sie es sehr gut beim Chef stehen hat. Warum auch immer. Sie darf sich Sachen erlauben, die bei keinem anderen gehen.

      Meine Arbeitskollegen haben das gleiche Problem mit ihr, sagen aber, dass man sich mit ihr gut halten muss, sonst hat mans verschissen beim Chef....
      Leider mussten auch schon 2 Mitarbeiter gehen und ich weiß ganz sicher, dass Sie daran mitschuld trägt.

      Hallo??? Das kann doch nicht sein, oder????
      Mein Chef ist da auch sehr...keine Ahnung wie ich es ausdrücken soll....
      Sie lügt ihm offensichtlich ins Gesicht und er sagt nix dazu....wir machen beide den gleichen Fehler, bei mir ist das natürlich ein Drama, und bei ihr.......

      Eigentlich möchte ich mir das nicht mehr gefallen lassen und mal mit meinem Chef reden, denn mit ihr reden macht keinen Sinn

      Aber hat das Sinn? Wahrschienlich bin ich nachher der Depp und sie hat sich wieder schön rausgeredet.....

      Vielen Dank fürs lesen

      • Hallo,

        schwierige Situation, aber ich würde mit meinem Chef reden.

        Hier ist aber Fingerspitzengefühl gefragt...ich würde mich auf keinen Fall über sie beschweren und mir irgendetwas in Richtung "beim Chef petzen" nachsagen lassen.

        Vielmehr würde ich ihm sagen, dass es zwischen euch auf zwischenmenschlicher Ebene überhaupt nicht funktioniert (ohne Wertung und Schuldzuweisung) und dass dich das in deiner Produktivität beeinträchtigt. Vielleicht kannst du ihm direkt einen Lösungsvorschlag unterbreiten...mir würde z.B. Versetzung in einen anderen Bereich, Trennung der Aufgabengebiete, räumliche Trennung einfallen. Dann kannst du nur hoffen, dass er Verständnis hat und etwas tut - wenn er ein guter Chef ist wird er sich darum kümmern.

        Parallel würde ich an deiner Stelle nach einem neuen Job umsehen - sicherheitshalber. Mich persönlich würde die Arbeit unter diesen Umständen fertig machen und ich weiß, dass ich so eine Situation nicht ewig durchstehen könnte. Dann würde ich lieber gehen.

        Liebe Grüße und viel Erfolg

        Tatjana

        • Danke für deine Antwort.
          Leider fällt die Möglichkeit mit Versetzung oder räumlicher Trennung weg.....das geht leider nicht.

          Natürlich ist das Arbeiten unter diesen Umständen sehr schwierig, macht auch so keinen Spaß mehr, ständig Angst haben zu müssen was Sie wieder ausheckt......

          Aber kampflos das Feld räumen...??? Hm, weiß nicht....
          Sie kann ja auch nicht ihr Leben lang mit dieser Art weiter kommen, oder???

          • "Aber kampflos das Feld räumen...??? Hm, weiß nicht....
            Sie kann ja auch nicht ihr Leben lang mit dieser Art weiter kommen, oder??? "

            Na klar, da hast du grundsätzlich schon recht.

            Das Problem ist nur, dass du so wie ich die Situation verstanden habe nur eine Möglichkeit hast das zu erreichen: Du schleimst dich beim Chef ein, machst sie bei ihm schlecht, manipulierst ihre Arbeit und ziehst am besten noch die Kollegen auf deine Seite...kurz, du stellst dich mit ihr auf eine Stufe. Willst du das???

            Ich finde es wichtig fair zu bleiben auch wenn man selbst unfair behandelt wird, will am Ende meines Arbeitslebens noch in den Spiegel blicken können ohne mir Vorwürfe machen zu müssen und meine Opfer zählen zu können.

            Aus diesem Grund hatte ich ein konstruktives Gespräch mit dem Chef vorgeschlagen...eventuell könntet ihr die Kollegin sogar dazu holen. Ihr seid erwachsen und es ist nunmal eine Tatsache, dass es zwischen euch einfach nicht funktioniert. Muss es ja auch nicht, man kann nicht jeden lieb haben. Aber es muss doch einen Weg geben, dass ihr beide in Ruhe eure Arbeit machen könnt.

            Sollte dies nicht der Fall sein und ich hätte die Wahl zwischen der oben beschriebenen Vorgehensweise und selbst zu gehen würde ich immer gehen und dann eben kampflos das Feld räumen. Mir persönlich wäre da mein Nervenkostüm wichtiger als der "Sieg" in einem Kleinkrieg mit meiner Kollegin.

            Ich wünsche dir alles Gute

            Tatjana

      hallo!

      ehrlich gesagt bleibt bei mir die frage offen, was du dir von dem gespräch erhoffst. wenn du doch weißt, dass sie einen stein im brett beim chef hat, glaubst du wirklich, er wird sich dann auf deine seite schlagen und sich all das anhören? was genau möchtest du ihm denn erzählen? und denkst du nicht, dass du dann als petze da stehen wirst?

      chefs möchten gutes arbeitsklima, aber sich selbst nicht darum kümmern müssen. aus diesem grunde kenne ich kaum einen, der sich mit solchen "lappalien" überhaupt befassen wollen würde. immerhin seid ihr erwachsen und es dürfte von euch zu erwarten sein, dass ihr das problem untereinander klärt. schafft ihr es nicht, ist einer von euch zu viel in dieser firma.

      entweder du findest einen weg, das mit ihr selbst zu klären oder du solltest dein köfferchen packen, aber ich bin ziemlich sicher, dass der weg zum chef der erste schritt in die falsche richtung ist (und verlass dich da bloß nicht auf die kollegen, denn die ziehen, wenn es hart auf hart kommt bekanntermaßen gerne die schwänze ein ;-)). überleg dir gut, wohin dich deine berufliche reise führen soll und ob du dir das wirklich antun willst.

      liebe grüße
      hopsdrops

      • Danke für deine Antwort.
        Natürlich hast du Recht, diese Fragen habe ich mir auch schon gestellt.
        Was erwarte ich davon?? Hm, ich denke es muss ihm ja wohl auch schon aufgefallen sein, dass Sie ständig irgendwen in die Panne haut.....

        Wie soll ich das mit mir selbst klären? Ich arbeite nur den halben Tag, das was danach passiert, darauf habe ich keinen Einfluss mehr....das hießt wenn etwas schief läuft, sie behauptet ich wars, kann ich das nichtmal klar stellen.....

        Wenn ich mein Köfferchen :-D packe und gehe, macht sie es mit dem nächsten ja genauso. sie kann einfach niemanden neben sich ertragen. Das geht doch nicht.... sie muss das doch auc mal merken......

        • weißt du, du hast da gerade sogar mein vollstes mitleid, denn in meinem letzten job ging es mir genauso.

          allerdings wurde meine arbeit tatsächlich mächtig sabbotiert und die gute dame hat mich wirklich für jeden mist dumm von der seite angemacht... dann auch gerne mit so sachen wie "die chefs wollen mal wissen, wieso du so langsam bist" etc. dann sprach ich mit den chefs und keiner von denen will was gesagt haben. im gegenteil, man erzählte mir dann, man sei mit meiner arbeit sehr zufrieden.

          dennoch nahm das drama mit der guten dame seinen lauf und ich bekam jeden tag mehr bauchschmerzen, wenn ich dort aufschlug. aber ich wusste halt, dass sie mit meinem "oberboss" sehr gut klar kam und hatte dann einfach die wahl, ob ich mir das nun zeit meines lebens antun möchte, oder ob ich einfach gehe. ich habe mich hoch erhobenen hauptes zu zweiterem entschieden.

          im rausgehen habe ich ihr und dem chef noch einen teil der dinge um die ohren gehauen, aber das meiste habe ich tatsächlich für mich behalten. ich konnte es ja doch nicht beweisen und so musste ich dann eben damit leben.

          vielleicht findest du einen besseren weg. ich bin da wohl leider ein schlechter berater... #sorry

          liebe grüße
          hopsdrops

          • Es kann doch aber nicht sein, dass solche Menschen mit Ihrer unmöglichen, hinterhältigen Art weiter kommen....und wir klein beigeben?!?

            • ich hatte die wahl zwischen nachgeben und nierensteinen ;-) natürlich hat man das gefühl, einen fehler gemacht zu haben oder zumindest nicht das getan zu haben, was in der situation richtig erschien. dennoch war mir meine psychische gesundheit wichtiger als ein kampf gegen windmühlen.... manche chefs stehen nämlich leider auf genau solche frauen... sagt auch viel über deren charakter aus ;-)

    Ich hätte der Alten schon lange die Meinung gesagt. Und das auch notfalls vor versammelter Mannschaft. Und ich hätte auch kein Problem damit, mich ganz glasklar und offen beim Chef über sie zu beschweren!

Ich kann dir leider nichts gutes schreiben...ich hatte das Selbe Problem!!!Meine "liebe Kollegin" hat es geschafft Lügen und Gerüchte zu verbreiten, die von den anderen geglaubt wurden....ja, eine einzelne Person schafft es....gerade als Teilzeitkraft hat man da wenig Chancen...
Ende vom Lied: ich wechsel die Stelle....
Und das Schlimme:solche Personen kommen immer irgendwie damit durch...
Zum Glück glaube ich an Charma:-p

  • Na Super :-[

    • Das heißt aber nicht,dass es bei dir genauso wird...ich würde um eine Mitarbeitergespräch mit ALLEN Mitarbeitern zu selben Zeit bitten.Da kann sich keiner rausreden!
      Leider habe ich es zu spät bemerkt und nur zum Schluß "gehört",was über mich geredet und erzählt wurde...ich hatte nie die Chance etwas richtig zu stellen. Jetzt ist die Meinung der anderen fest....da kann ich sagen,was ich will! Aber du hast noch ne echte Chance!!!#liebdrueck

Möglicherweise hat sie ja eine Affaire mit dem Chef?! Hört sich fast so an.

Ich denke ein Gespräch mit ihm allein wird zu nichts führen.

Möglicherweise jedoch wenn ihr Euch alle zusammenschliesst und gemeinsam bei ihm vorsprecht - wenn alle unter ihr leiden wird das wohl möglich sein!
DANN habt ihr eine ganz andere Position und er wird gut abwägen müssen ob er vielleicht Probleme mit den meisten Angestellten bekommt oder ihr den Kopf zurechtrückt.

Das wäre mein Weg.

Falls das auch nichts bringt würde ich mich nach etwas anderem umsehen und der Dame derweil das Leben richtig schwer machen - da hätte ich dann auch keine Skrupel mehr...

LG, katzz

Top Diskussionen anzeigen