Fotograf bietet seine Dienste an und ist...grottig

    • (1) 06.04.13 - 17:42

      Hallo!

      Ich habe ein kleines Unternehmen und habe ungefragt per Email ein Angebot eines Fotografen hier aus der Stadt bekommen für professionelle Fotoarbeiten. Dabei war ein Link zur Homepage.

      Abgesehen davon dass ich sowieso kein Interesse habe-die Fotos sind einfach nur grottig. Zum Teil unscharf, verwackelt, überbelichtet, unterbelichtet und im Grunde sieht die ganze Seite aus wie ein privates Fotoalbum (es sind Urlaubsbilder dabei, Bilder vom privaten Weihnachtsbaum, sogar die eigenen Füße mit schlecht lakierten Zehnägeln...).

      Sprich genau das Gegenteil was man unter einem professionellen Fotografen versteht. Im Grunde könnte es mir ja auch egal sein, aber irgendwie würde ich denjenigen schon gerne anschreiben und nett darauf hinweisen dass Fotografie vielleicht nicht seine Profession ist. Wenn derjenige sich mit seinen Fotos bei anderen bewirbt macht er sich wirklich lächerlich...
      Würdet Ihr das machen?

      VG
      Neddie

      • Ich würds auch lassen , er wird schon merken das er so keine Kundschaft kriegen kann . Denke der Fotograf ist wohl ein Hobbyfotograf mit angemeldetem Gewerbe . Heutzutage darf sich ja jeder Fotograf schimpfen .

        • "Heutzutage darf sich ja jeder Fotograf schimpfen."

          Ja, so sehe ich das auch. Obwohl ich mir da nicht ganz sicher bin, ob sich wirklich jeder mehr oder weniger gute Amateur, oder Autodidakt auch mit dieser Berufsbezeichnung betiteln darf.

          Den Beruf des Fotografen erlernt man ja durch eine staatlich anerkannte Ausbildung. Deswegen kann ich mir nicht vorstellen, dass sich Hans und Franz gleich einen Fotografen "schimpfen" darf.

      Verrat uns doch mal seine HP, dann können wir ja abstimmen ;-)

      Nein, würd ich nicht machen.

      Wenns Dir auf den Nägeln brennt, könntest Du seni Angebot ja ablehnen mit sowas wie "Nein, vielen Dank, Ihre Arbeiten sagen mir nicht zu." Schon grenzwertig, aber ehrlich und nur Deine persönliche Meinung beinhaltend.

      Schick mir mal bitte den Link zur Homepage, gerne per PN. Ich möchte mir ein Bild machen können bevor ich Dir antworte.

      (12) 07.04.13 - 14:34

      Ich sehe das anders als meine Vorposter. Wer Werbung macht und Kundschaft sucht, muss auch mit Kritik umgehen können. Ich sage ja auch in einem Restaurant, wenn mir das Essen nicht schmeckt. Und ich sage es auch dann, wenn ich erstmal nur Proben koste.

      Ich würde es vielleicht nicht hart formulieren, aber ich würde schon ehrlich antworten, dass ich mir die Fotos angesehen habe und aufgrund dessen entschieden hätte, das Angebot nicht anzunehmen und ihn auch darauf hinweisen, was störend ist. Nur wer Kritik bekommt, kann etwas ändern.

      Ich hatte letztens eine Webseite gefunden, weil ich auf der Suche nach besonderen Regalen war. Das war eine Designerseite mit NULL Informationsgehalt. Ich habe dort hingeschrieben und meinen Unmut geäußert, dass ich als Verbraucher nichts damit anfangen kann und nicht fündig wurde. Siehe da: ich bekam nach 2 Wochen Antwort und ein Danke schön für das Feedback und ob man mir anderweitig so helfen könne.

      Nur wer den Mund aufmacht, kann gehört werden.

      Gruß
      Aggard

      Ich sehe es wie "aggard" - weil ich selber schon ein Gewerbe hatte.
      Wer mir ungebeten Werbung schickt und sich dann noch grottenschlecht präsentiert, hätte von mir eine kurze prägnante Antwort erhalten, über die er hätte nachdenken dürfen.
      So nach dem Stil:
      1. Weitere Werbung unerwünscht
      2. Wenn schon Werbung als Fotograf, dann bitteschön mit Fotos, die besser sind als die von meiner Tante Frieda nach dem 5. Sherry.

      Bin da vielleicht gemein - aber ehrlich. Ich habe selbst viele Jahre unsere Werbung entworfen und verschickt - und ich hasse nachlässig hingeworfenen Mist, mit dem man ja den anderen Leuten Geld aus der Tasche ziehen will - so nach der Devise, wird sich schon einer Dummer finden, der mich bucht. Neee - sicher nicht.
      Füße mit schlecht lackierten Zehennägeln - iiiiiih - und das im Werbeprospekt für Firmen, die mich als seriösen Fotografen buchen sollen, das geht ja garnicht #klatsch
      LG Moni

      ich könnte mich schlapp lachen......sag ihm einfach nur das du keine weitere werbung wünscht und lass gut sein :D der arme mensch muss ja irgendwann mal von allein merken das er es nie lernt :)

      und die berufsbezeichnung "Fotograf" ist leider nicht mehr geschützt deswegen darf jeder horst der sich ne billig cam gekauft hat nen gewerbe anmelden und sich fotograf schimpfen :) geitz ist leider geil.....kapier ich zwar nicht....is aber leider so :D

Top Diskussionen anzeigen