Wird man so als Hausfrau und Mutter?

    • (1) 11.04.13 - 18:59

      Ich dachte mir, wenn nicht hier, wo dann gibt es so viele "Fachfrauen" zu diesem Thema. Unsere Vermieterin (wohnt unten im 2-Fam.-Haus) hat zwei Kinder (1 und 3) und legt neuerdings Müllbeutel mit vollen Pampers vor die Haustür, dort liegen diese dann einige Stunden, meist bringt ihr Göttergatte die abends beim Heimkommen in die Mülltonne um die Ecke. Genau das gleiche erlebt meine Mutter bei sich im Haus, wo unten eine ältere Dame wohnt, die mit den Windeln ihrer Enkel genauso verfährt.

      Ebenso liegt die Post meist abends noch im Briefkasten, wenn wir von der Arbeit kommen. (wir haben einen gemeinsamen Kasten, also IHRE Post liegt auch noch drin). Im Winter macht sie die Außenbeleuchtung nicht an, ihr Mann stolpert dann im Dunkeln die Treppe hoch. Nehmen einen zwei Kinder so dermaßen in Beschlag, dass man solche 1-min.-Tätigkeiten nicht mehr erledigen kann? #kratz

      LG
      Merline

      • (2) 11.04.13 - 19:03

        Hallo,

        das mit den Windeln kenne ich von meiner Schwester und meiner Schwägerin. Im Endeffekt hat die Tüten dann einer im Vorbeigehen mitgenommen (aber da bleibt es ja in der Familie).

        Wobei ich das auch gemacht habe.

        Wenn mein Kind gebrüllt hat und gestillt werden wollte, kam die Tüte halt schnell vors Haus. Wenn ich dann mit ihr rausging, habe ich sie in die Tonne gebracht.

        Das hat dann aber manchmal auch eine Weile gedauert #schein

        GLG

        (3) 11.04.13 - 19:05

        Hi,
        also, mal abgesehen von den Windeln finde ich eigentlich, dass dich das so rein gar nichts angeht.

        Ob sie nun so wird oder ihr Mann gesagt hat "lass die Post einfach liegen, ich mache das einfach wenn ich heimkomme" ist doch nun wirklich deren Problem, oder?

        Was für eine Nachbarschaft, wenn schon auf die Uhr geguckt wird, wann dieser und jener seine Post reinholt...

        Bei den Windeln würde ich sie schlicht und einfach bitten, die direkt zu entsorgen, wenn es dich stört. Wer voon beiden das macht ist dann wieder etwas, was irgendwie nicht dein Problem ist.

        viele Grüße
        miau2

        (4) 11.04.13 - 19:17

        sorry, aber ich mußte grad herzhaft #rofl #rofl #rofl , hab mich da mänlich auch grad etwas wieder erkannt #schein

        Ich denke mal das einen die Kinder nicht grad so viel in Beschlag nehmen, aber an lernt sich die "Aufgaben" aufzuteilen und effektiv zu arbeiten ;-) .

        Für mich heißt es das ich z.Bsp. den Müllbeutel zuerst bei uns auf der Terrasse "zwischenlager" und dann wenn ich mal an der Mülltonne vorbei muß mitnehme.
        Mein Briefkasten wird auch nur geleert wenn ich da mal "zufällig" vorbeigehe.

        Man versucht halt mehrere Arbeiten miteinander zu verbinden um "unnötige" Wege zu vermeiden.

        Aber ich wohne im eigenen Haus und störe mit meiner "taktik" niemanden. Wenn ich Mitbewohner hätte würde ich es halt anders machen um niemanden zu belästigen (was den Müllgeruch angeht).

        Lg
        Sandra mit Max, Ben und Lea

      • #sonne

        Das mit der Post kann euch ja egal sein...das Pampersproblem kann ich verstehen...a) sieht nicht gerade toll aus, wenn eine Tüte mit vollen Pampers vor der Tür steht und b) der Geruch. Die Zeit sollte schon mal da sein um die Windeln zu entsorgen....oder man lagert sie bei sich in der Wohnung und belästigt nicht andere mit dem Geruch.

        lg

        Ich bin ehrlich... ja ich mache das auch...

        Wir wohnen im 5.Stock und ich stelle meinen Müll auch schnell vor die Tür wenn der Sack voll ist und wenn ich runter gehe nehm ich die mit.

        • Das geht mir beim 4. OG hier nicht anders. Ich renne nicht extra runter, um den Müll fort zu bringen. Wenn ich gehe, nehme ich ihn mit.

          Allerdings stelle ich ihn erst dann vor die Tür, wenn ich mich fertig mache, um loszugehen.

          Das finde ich - sorry - total unverschämt.
          In der Wohnung stört Dich vermutlich der Geruch, dann kannst Du ihn doch nicht den Nachbarn zumuten!

          LG

          • Ach, du meinst die Nachbarn, die im Treppenhaus wohnen?!

            • (10) 12.04.13 - 11:57

              Nein, die meint sie nicht, nehme ich an. (In was für ner Gegend wohnst du denn!! #rofl)

              Aber schon die, die durch das Treppenhaus gehen und unweigerlich an der Duftbombe vorbeimüssen.

              Ich finde den Windelgeruch meiner Kinder jetzt nicht soo berauschend, dass ich alle daran teilhaben lassen muss. Aber da bin ich vielleicht anders als andere Mütter, ich muss Leute nicht mit jedem shayce meiner Kinder zu Tode nerven. Auch und schon gar nicht im wortwörtlichen Sinne. Sorry, aber das ist ja ein bißchen wie ins Treppenhaus sch..ßen. Macht man ja auch nicht so ohne weiteres, oder?

              Nee, die, die es mit nutzen müssen und genau so mitfinanzieren wie diejenigen, die ihren Stinkemüll dort lagern.

          Ich wohne auch in der 5. und obersten Etage und handhabe es genauso. Aber mein Nachbar und ich sind ein Paar, daher stört es ihn nicht. Mensch, ich hab vielleicht Glück#ole

        (16) 12.04.13 - 12:37

        Hä? Wenn man den Müllbeutel zubindet, dann riecht es doch nicht so stark, dass sich jemand davon belästigt fühlen könnte.

        • Dann kann man ihn ja auch in der EIGENEN Wohnung lagern und nicht im gemeinsamen Flur :)
          Würdest Du genau so tolerant mit benutztem eingetüteten Toilettenpapier oder abgesammelten Katzenexkremementen aus dem Klo umgehen, die im Flur gelagert werden?

          • Ich lagere nichts in einem gemeinsamen Flur. Wenn mein Müllbeutel voll ist, bringe ich ihn raus in die Mülltonne. Vollgekackte Windeln habe ich sowieso immer sofort raus gebracht. Allerdings musste ich auch nie aus einem Mehrfamilienhaus mehrere Stockwerke runter laufen und womöglich noch einen längeren Weg zu einer Mülltonne bewältigen. Ich öffne meine Haustür, hüpfte ein paar Stufen hinunter, gehe über unsere Einfahrt und bin bei der Mülltonne.

            Und ich kann gar nicht sagen, ob mich ein Müllbeutel, der vor einer Wohnungstür in einem Mietshaus darauf wartet, dass er hinaus gebracht wird, stören würde. Aber ich glaube eher nicht, wenn er ordentlich zugebunden neben der Haustür der jeweiligen Wohnung liegt und noch am selben Tag hinaus gebracht wird (also sich dort nicht Haufen von Müllbeuteln bilden).

            Benutztes Toilettenpapier mit eingerollten Windeln zu vergleichen, finde ich seltsam. Eine benutzte Windel wird zusammen geschnürrt und man sieht nichts weiter als weißes oder buntes Plastik. Der Anblick von benutztem Toilettenpapier ist wohl sicher ein anderer! #augen

            • "Der Anblick von benutztem Toilettenpapier ist wohl sicher ein anderer! "

              Der Anblick ist ja eigentlich egal, ABER wir haben bunt bedrucktes Toilettenpapier mit Duft und eingeprägten Hunden und das kann man auch hübsch zusammenrollen und trotzdem würde ich das im MFH nicht im Flur liegen haben wollen. Der Inhalt ist ja identisch und der Geruch wohl auch.

              Ich scheine bisschen schwer von Begriff zu sein aber mir konnte hier noch niemand wirklich begründen, warum man den Dreck in den gemeinschaftlichen Flur stellt und nicht in der eigenen Wohnung lagert, bis man Zeit findet, sich auf den Weg zur Mülltonne aufzumachen....

Top Diskussionen anzeigen