Ist euch das auch schon aufgefallen... *Silopo*

    • (1) 29.04.13 - 20:03

      ...dass es keine Bäckereien mehr gibt, die wirklich selber nach traditionellem Rezept backen?

      Überall sieht man nur noch diese Ketten, die ihre Sachen nur aufbacken und gar nix mehr selber machen #schmoll

      Ich finde das soo schade..vor allem die Brötchen schmecken selbstgemacht einfach viel besser.

      War heute in einer gemütlichen, historischen Kleinstadt unterwegs mit vielen traditionellen Läden wie Schneidereien, Schuhmacherein etc. aber eine "gescheite" Bäckerei hat man vergebens gesucht #schmoll

      Sorry für dieses Silopo, aber ich finde das soo schade :-(

      • Ja sowas ist grundsätzlich schade, viel muss halt schnell gemacht werden und vorallem günstig sein.... ich kann mir gut vorstellen dass es sich für manche gar nicht mehr lohnt, vom Aufwand her, was selbst zu machen. Dementsprechend höher wären die Kosten für die Brötchen, aber würden das alle auch zahlen?

        Lg
        Babyboom

        Hi,

        nicht nur die Bäcker verschwinden, ich finde, sämtliche kleinen Einzelhändler entschwinden zugunsten großer Ketten und die Einkaufsmeilen sind komplett ausgetauscht. Schade ist das. ABER: bei uns im Dorf (5000 Einwohner) gibt es noch einen traditionell backenden Bäcker :-)

        LG Mimi

        Nö. Hier bei uns gibt es direkt im Ort 2 Familienbetriebe, einen Hoefer und einen Lohner. Wir gehen nur Sonntags notgedrungen zu Lohner Brötchen holen, da die Familienbetriebe dann geschlossen habe. Diesen überteuerten Hoefer boykottiere ich völlig. Brot kaufen wir bei einem Bäcker 2 Orte weiter. Familienbetrieb in 2. oder 3. Generation. Brot und alle anderen Backwaren einfach top. Da gibt es sogar Rabattmarken für treue Kunden.

        Im anderen Nachbarort gibt es einen Bäcker und Konditor, der auch alles selbst backt.

        Ach ja: Wir wohnen in der Eifel. Hier ist das Gott sei Dank noch normal. Und sowas wie Lohner und Höfer könnte von mir aus dicht machen. Ich unterstütze diese Familienbetriebe sehr gerne. Es schmeckt auch viel besser.

    Da lobe ich mir mein "heiles, kleines Landleben". :-)

    Hier bei uns auf dem Dorf gibt es nur einen Bäcker. Einen Familienbetrieb. Für die Brötchen unseres Bäckers fahren die Leute aus den Nachbarorten einiges an Kilometern.

    In unserer Kreisstadt kann ich Deinen Eindruck bestätigen. Nur Ketten. Oder - ganz schlimm - diese Selbstbedienungsläden.

    Wie gesagt: Ich liebe das Leben auf dem Land! ;-)

    Hmm, hier gibts sowas noch.

    Und wir wohnen nicht aufm Dorf ;)

    Hallo,

    bei uns in der Kleinstadt gibt s noch einen Bäcker der zu keiner Kette gehört.

    LG Dore

    Nö, mein Buder ( in Schleswig) backt noch traditionell und neue Rezepte, sogar mit einem Buchenholzofen. Sogar echtes Schwarzbrot#schein

    Und hier in Bayern auf dem Dorf haben wir noch viele kl. Bäckerein, wobei viel schon teils Fertigware habe - aber jede doch immer noch super individuelle Brote, Kuchen....hat.

    Warum das in der Stadt sonist? Weil kaum ein Bäcker, Metzger, etc. sich die Mieten noch leisten können. Jetzt mit den ganzen Altbausanierungen wirds noch viel teurer und dann die Hygiene Vorschriften sind in Altbauten kaum noch umzusetzen.
    Und dann die lieben Anwohner, die klagen über Gerüche, Abfall, Lautstärke wenn früh morgens angefangen wird.....da haben diese kleinen Geschäfte kaum noch eine Überlebenschance in der Stadt.

    lisa

Wir haben hier auch noch zwei Familienbäckereien

Top Diskussionen anzeigen