Traumdeutung, wer kennt sich aus?

    • (1) 30.04.13 - 07:52

      Guten Morgen liebe Urbia Gemeinde :-)

      Ich habe heute Nacht etwas ganz gruseliges geträumt, was mich einfach nicht loslässt.

      Vielleicht kann mir ja einer von euch helfen.

      Ich habe bald Geburtstag und davon habe ich auch geträumt. Es waren ein paar Freunde da und meine Oma. Nur hat die niemand richtig wahrgenommen. Nur ich.
      Dann hat mich mein 2006 verstorbener Onkel angerufen und hat mir gesagt, dass meine Oma vermisst sei. Sie würde auch auf keinen Fall wieder lebend zurückkommen.
      Ich soll jetzt die nächsten Tage (jeden Tag) vorbeigehen bei ihr. Es wäre wichtig.

      Ich habe die Oma dann mehrfach gefragt wo sie denn hingegangen ist, wo ich sie finden kann, aber sie hat mich immer nur angelächelt und mir über den Kopf gestreichelt.

      Oh Mann, jetzt mache ich mir die ganze Zeit Gedanken was das zu bedeuten hat. Ich bin in der 9. Woche schwanger und man sagt ja, dass ein Leben kommt und eines geht.
      Aber ich will doch nicht verantwortlich sein für den Tod meiner Omi. :-(

      Hat einer von euch eine Ahnung was das bedeuten kann alles. Auch dass mich mein Onkel (ihr Sohn) angerufen hat und mir das mitteilte, obwohl er ja schon so viele Jahre tot ist.

      Liebe Grüße

      Luisa

      PS: Wenn ich nciht gleich antworte, bitte nicht böse sein, ich bin auf der Arbeit. Versuche mich aber immer wieder einzuloggen.

      • Dein Unterbewusstsein teilt Dir eine ganz einfache Botschaft mit: Du hast Sehnsucht nach Deiner Oma. Also einfach baldmöglichst hin und einen schönen Tag/Nachmittag mit ihr verbringen. :-)
        Weiß Deine Oma von der Schwangerschaft schon? Es kann nämlich auch sein, dass Du das Gefühl hast, sie hier nicht genug einbezogen zu haben.
        Und Dein Onkel ist nur ein Sinnbild für den Boten, der Dir eben sagt: Die Oma zu besuchen und Zeit mit ihr zu verbringen ist eine super Idee.

        "Ich bin in der 9. Woche schwanger und man sagt ja, dass ein Leben kommt und eines geht.
        Aber ich will doch nicht verantwortlich sein für den Tod meiner Omi. :-("

        Was für ein Blödsinn, wenn das stimmen würde, dann würde ja niemand mehr wagen Kinder zu bekommen, oder?

        • Danke für deine schnelle Antwort.

          Meine Oma weiß noch nicht, dass ich schwanger bin. Außerdem ziehe ich in gut 2 Monaten 500 km weit weg.

          Vielleicht hast du recht, und ich habe einfach nur das Bedürfnis sie wieder zusehen. Tatsächlich habe ich sie das letzte Mal an Ostern gesehen. Das ist ja auch schon wieder ein paar Wochen her.

          Ich hoffe es ist wirklich nur ein blöder Spruch. Bei meinen Sohn traf er damals zu...bei meiner Tochter zum Glück nicht.

          Liebe Grüße

          • "Meine Oma weiß noch nicht, dass ich schwanger bin. Außerdem ziehe ich in gut 2 Monaten 500 km weit weg."

            Da hast Du Deine Traumdeutung. ;-)

            Der Spruch ist nicht blöd, er ist nur falsch formuliert. Es kommt aufgrund des Generationensprungs schon vor, dass ein Kind geboren wird und zufällig zeitnah jemand aus der Verwandtschaft stirbt. Allerdings wird auch gerne mal derselbe Spruch genannt, wenn zwischen den beiden Ereignissen mehrere Monate liegen.
            Es kann ja auch gar nicht wahr sein, stell Dir nur vor, wie viel Verwandtschaft Du bräuchtest wenn Du vier Geschwister hättest und jeder dieser wiederum drei Kinder bekommen würde. ;-)

            • Du bringst mich mit deiner positiven Einstellung zum Lächeln.

              Danke dir dafür. Mir geht es auch schon ein bisschen besser und ich werde meine Oma heute in jeden Fall anrufen.

              Der Feiertag bietet sich ja förmlich an sie zu besuchen.

              Ich wünsche dir einen angenehmen Tag :-)

Top Diskussionen anzeigen