Krankentagegeldversicherung

    • (1) 01.05.13 - 20:30

      Nabend,

      habe mal ne frage,und zwar werde ich ende des Monats Operiert,und werde ca 10-12 Wochen Arbeitsunfähig sein.Damit würde ich nach den 6 Wochen ins Krankengeld fallen.Nur wird es für mich sehr sehr schwer das fehlende Geld auf zu fangen.Wie wäre es jetzt,wenn ich bei meiner Unfallversicherung das Krankentagegeld mit Versichern würde?Würde die Versicherung sofort in Kraft treten?Oder erst nach einer gewissen zeit?Bin bei der LVM Versichert

      lg

      Es wird wohl keine Versicherung so blöd sein.

    • Bei uns ging es erst ab dem nächsten Monat, wäre hier Juni...und dann fängt es wieder bei 0 an und erst ab Tag 43 gibt's Krankentagegeld..

      Du hast sowieso bei all solchen Verträgen eine Sperrfrist von 3 - 6 Monaten, in der du nichts in Anspruch nehmen kannst.

      Und ob sie dich mit deiner Vorerkrankung überhaupt nehmen ist fraglich und dann wahrscheinlich zu einem völlig überteuertem Preis.

      LG

      Gabi

      PS Frag nach- dann bist du immer auf der sicheren Seite

    • Ich glaube kaum, dass die Versicherung zahlt.
      1. gibt es bestimmt Wartezeiten und

      2. ist die OP ja kein Unfall. Das heißt, du musst die AGBs wirklich genau lesen, da viele Unfall-Versicherungen nur bei Unfällen zahlen. Das würde ja dann vermutlich auch auf das Krankentaggeld zutreffen.

Top Diskussionen anzeigen