Unheimliche Amnesie nach dem Aufwachen

    • (1) 05.05.13 - 23:48

      Hallo zusammen,

      mir ist gestern etwas unheimliches passiert, das habe ich bisher noch nie erlebt und mich würde mal interessieren, ob irgendwer auch mal sowas ähnliches erlebt hat.

      Ich bin gestern, wie so oft, auf der Couch vor dem TV eingeschlafen. An einen Traum kann ich mich nicht erinnern. Als ich wieder aufgewacht bin, war der Fernseher aus, das macht der öfters mal...

      Nach dem Aufwachen wußte ich nicht wo ich war, mein Kopf war aber soweit klar. Ich wußte, ich bin wach, ich registrierte, der Fernseher ist aus, aber ich wußte nicht, wo ich mich befand. Ich wußte nicht, wer noch in der Nähe war und ich wußte auch meinen EIGENEN NAMEN nicht mehr. Ich wollte rufen, aber die Einzige, die mir durch den Kopf ging, war meine Mutter, im Gefühl hatte ich aber, dass sie nicht anwesend ist.

      Der Zustand hielt vielleicht eine halbe Minute, in der ich dann vor allem überlegte, wer ich war und langsam Panik bekam, weil ich mir total verloren vorkam.

      Es waren nur Sekunden und langsam kam dann wieder alles, wer ich war, wer da im anderen Zimmer ist und wie der heißt... also mein Mann. Ich empfand dieses Erinnern aber als... irgendwie körperlich sehr anstrengend.

      Die ganze Sache war beängstigend. Ich muss wohl aber dazu sagen, dass ich in den letzten Wochen einige Verluste hatte, stille Geburt und Tod des Vaters, wobei mich der Verlust meines Vaters viel mehr mitnimmt und sich erklären würde, warum mein einziger Gedanke meiner Mutter galt. Ich hoffe also, dass das mit dem ganzen emotionalen Stress zusammen hängt. Jedenfalls war das kein normales "verschlafen sein", ich war ja sofort putzmunter.

      Ähnliche Erfahrungen würden mich beruhigen,,,

      LG & Gute Nacht.

      • Hi

        Ich hatte sowas auch schon mal. Lag im Bett und wusste nicht wer, wo und was ich bin.
        Dauerte auch nur vielleicht eine Minute oder sogar kürzer.

        Inwieweit das normal ist kann ich nicht sagen.

        Ich weis allerdings das es auch ein Zeichen von Sauerstoffmangel (Apnoe) sein kann. Vielleicht hast du an dem Tag nur quer gelegen und dir selber die Luft abgekappt oder aber es war eine Reaktion auf einen Traum.

        Sollte sich das öfter wiederholen, würde ich an deiner Stelle doch einmal ein Schlaflabor aufsuchen.

        Greetz
        Petra

        Guten Morgen,

        dazu würde ich einen (oder mehrere, denn ich weiss nicht, welcher nun geeignet ist) Experten befragen und es nicht auf die leichte Schulter nehmen.

        Du kannst durch deine schweren Verluste ein Trauma erlitten haben, das sich nun bemerkbar macht.
        Du kannst einem nervlichen Zusammenbruch nahe stehen, der sich so ankündigt.
        Du kannst ein anderes neurologisches Problem haben.

        Also, ich würde das nicht beobachten, sondern zum Arzt gehen. Ich würde sagen, Psychologe, Psychiater oder Neurologe.

        Dir alles Gute

        White

        Ich hatte das auch schon ein paar Mal.

        Bei mir ist das aber nichts Psychisches. Ich nehme das hin.

        Bei mir kam es meistens vor - nicht immer - wenn ich ein paar Tage wegen Urlaub oder Geschäftsreise unterwegs war.

      • Keine Sorge, ich kenne das auch:-)

        Bin zB auch mal aufem Sofa eingeschlafen, beim Aufwachen hab ich meinen Mann erst gefragt, wo meine Augen sind#augenund dann, wo die Toilette ist. Dabei war ich - ich schwöre - ganz wach.

        Er hat mich zwar für verrückt aber mir dann doch den Weg erklärt. Erst aufem Klo war alles wieder da und wir haben uns natürlich anschließend totgelacht#rofl

        Ich denke, das kommt daher, dass man schon relativ fest geschlafen hat und dann plötzlich aufwacht.

        Ich mach mir deswegen keine Gedanken;-)

        Für meine Begriffe hört sich das an wie das Phänomen der "Schlaflähmung". Ich komme nun nicht auf den Fachbegriff. Du kannst es googeln. Ich hatte das schon mehrmals. Also dass ich in einem Zustand irgendwie zwischen Schlafen und Wachsein war. Ich konnte Geräusche hören, Gespräche usw. Aber ich konnte weder die Augen öffnen, noch sprechen. Es war furchtbar. Ich hatte das eine zeitlang ganz oft und letztens noch einmal.

        Wie schrieb im Internet jemand: Manche Menschen glauben daran, dass die Seele auf Wanderschaft und noch nicht zurück im Körper war. Hört sich komisch an. Aber manche Menschen glauben an so etwas.

        Wenn du aber nun öfter, auch tagsüber, Gedächtnislücken hast oder Lähmungserscheinen, Taubheitsgefühle, würde ich sofort einen Arzt aufsuchen.

      Hallo zusammen,

      ich danke euch erstmal für die Antworten.

      Solte ich sowas annähernd ähnliches nochmal haben, lass ich mich durchchecken. Verwunderlich wäre es jedenfalls nicht, wenn es auf den emotionalen Stress zurückzuführen ist. Aber es ist schonmal gut, wenn Andere das auch kennen.

      Mein Mann sagt jedenfalls auch, ich sollte mir ernsthaft Sorgen machen, wenn das tagsüber passiert. Na daran denk ich mal nicht.

      Jedenfalls hab ich mal einen kleinen Einblick bekommen, wie sich Menschen fühlen, die an plötzlicher Amnesie leiden.... *grusel*

      LG

      • Hallo,

        auch, wenn andere User ähnliches erleben oder erlebt haben, würde ich damit sehr vorsichtig umgehen.
        Denn nicht jeder andere User hat deine Hintergrundgeschichte mit dabei.
        Ehrlich, ICH würde unabhängig davon, ob es jetzt in der nächsten Zeit noch einmal vorkommt, heute beim Arzt anrufen.

        Denn das kann ein eindeutiges Warnzeichen deines Körpers und Geistes sein.
        MUSS na klar nicht, sicher wäre es toll, wenn du einfach, so wie andere Betroffene hier auch, darüber lachen könntest.
        Bevor ich persönlich das aber tun könnte, müsste ich sofort wissen, was da gerade in meinem Kopf vor sich geht.

        L G

        White

        • Danke für deine Sorge :-)

          Du hast ja im Grunde recht - und im Gegenzug zu den meisten anderen Erfahrungen, halte ich mir schon vor Augen, dass ich nicht nur meine Umgebung nicht mehr erkannte, sondern mich selbst nicht mehr.

          Aber ich scheue mich noch etwas vor dem Doc, was soll ich dem sagen: Hallo, ich hab für 30 Sek. vergessen wer ich bin... ? Hm... - Aber ich werde drüber nachdenken.

          LG

          • Ja. Und vorher sagst du ihm, was vorher alles bei dir los war: Stille Geburt, Verlust des Vaters, all das ist da ausschlaggebend, meine ich.

            Nur deswegen wäre ich da ganz vorsichtig mit mir selbst. Ehrlich, willst du das noch einmal erleben? Dass du nicht weisst, wer du bist?

            Das ist etwas anderes, als nicht zu wissen, wo das Klo ist oder in welchem Bett man grad liegt.

            Alles Gute dir,

            White

    Ich hatte das auch mal: Damals schlief ich in meinem ehemaligen Zimmer bei meinen Eltern (war auf Besuch), wachte mitten in der Nacht auf und erkannte den Raum nicht. Ich war total durcheinander, bekam Angst, konnte mich bewegen, habe mich aber nicht getraut, in dieser fremden Umgebung aufzustehen. Nach einer gefühlten Ewigkeit (vermutlich aber einigen Sekunden ;-)) begann ich das Zimmer wieder zu erkennen.
    Mein Mann (Psychotherapeut) meinte damals, das sei harmlos. Er nannte mir auch einen Fachbegriff, aber den hab ich inzwischen wieder vergessen (ist schon so lange her) #schein Wenn Du willst, dann frage ich ihn nochmal, wenn er heute Abend von der Arbeit kommt.

    • Dann erzähl ihm dabei bitte auch, dass die TE in der letzten Zeit herbe Verluste erleben musste.

      Denn ich finde, das lassen hier grad ganz viele User komplett ausser acht. Und in meinen Augen ist es sehr wichtig, das zu wissen.

      Danke dafür,

      White

Huhu!

Vielleich war das wirklich eine Schlaflähmung. Denn bei der Schlaflähmung ist der Körper noch im "Schlafmodus", also unbeweglich, während das Gehirn zwar hellwach scheint, aber tatssächlich noch im Traummodus fährt. Ich hatte es auch einmal und es war tierisch gruselig. Ich hörte gruselige Geräusche, hab die Augen nicht aufgekriegt und konnte auch nicht rufen. Erst als mein Sohn Licht im Schlafzimmer machte, "wachte" ich auf.

Ich denke, ich habe ihn gehen gehört und diese Gehgeräusche wurden "vergruseligt" in meinen Traum eingespielt (kennt ja jeder, der Wecker klingelt sich die Batterien aus dem Fach und das Geräusch wird irgendwie in den Traum eingebracht, so dass man erstmal gar nicht merkt, dass es der Wecker ist, der einen da wecken will).

Aber ich hatte auch einen anderen Fall. Ich bin mittags auf dem Sofa weggedöst, bin wach geworden und sah meine Tochter vor mir spielen... aber wo war mein Sohn??? Ich bin aufgesprungen wie eine Furie und habe schon das schlimmste gedacht, Kind aus dem Fenster gefallen, Kind allein unterwegs auf den Straßen - Polizei rufen, wie erklär ich das dem Jugendamt??? Wo ist mein Sohn??? Ich durchsuchte die ganze Bude, Tür zu, Fenster zu... ich fragte, schon kurz vorm Kollaps, meine Tochter und die sagte, er wäre bei Oma. Ist er da alleine hingegangen??? Ich stand kurz vor der Ohnmacht bis mir einfiel, dass ich ihn einen Tag vorher selbst hingebracht habe zum übernachten... aber irgendwie ist mir das aus dem Gedächtnis gefallen. Nachher konnte ich drüber lachen, aber währenddessen stand ich wirklich kurz vorm Nervenzusammenbruch#zitter

Ich hoffe, dass du heute Nacht trotzdem gut schlafen kannst! Versuch nicht, dran zu denken.

Ich wünsch dir alles Gute und dass es dir bald wieder besser geht#blume

Top Diskussionen anzeigen