Etwas geliehen - Wie mit folgender Situation umgehen?

    • (1) 07.05.13 - 17:54

      Hallo Zusammen,

      ich hatte gerade eine Diskussion mit meiner Mutter und bin jetzt noch etwas in Rage.

      Kurz zur Situation: Das Auto meines Freundes war die komplette letzte Woche in der Werkstatt. Der Freund meiner Mutter hat ihm netterweise sein Motorrad angeboten, welches er dankend angenommen hat. Also ist er letzte Woche mit dem Motorrad zur Arbeit gefahren.

      Am Samstag konnten wir das Auto aus der Werkstatt holen. Es wurde alles repariert nur der eigentliche Fehler wurde angeblich nicht gefunden und ist noch da. Uns war es erst zu heikel so mit dem Auto zu fahren und mein Freund hat sich am Sonntag noch selbst dran versucht und dann abends spontan entschieden, das Auto doch mit zur Arbeit zu nehmen und es dort auf die Grube zu stellen.

      Soweit so gut.

      Jetzt habe ich gerade bei meiner Mutter etwas abgeholt und das Gespräch führte auf unser Auto hin. Ich sagte ihr, dass wir es Samstag geholt hatten, es aber nicht richtig repariert wurde.

      Und dann kam die Frage warum wir denn nicht angerufen hätten und gefragt haben ob die das Motorrad haben möchte, Sonntag wäre ja schon schönes Wetter gewesen. Ja mein Gott, hätte sie nicht anrufen können?

      Nein sowas macht meine Mutter nicht, denn dann kann sie hinterher ja nicht stänkern. #augen Es wäre überhaut kein Problem gewesen, wenn sie gesagt hätte sie wollen am Sonntag mit dem Motorrad weg, weil das Wetter so schön ist. Wir hätten es denen sofort gebracht. Aber nein, jetzt ist sie stinkig, weil ich nicht darüber nachgedacht habe, ach, das Wetter ist so schön, die Mama möchte jetzt bestimmt mit dem Motorrad fahren. Ich kann das ja auch nicht riechen. Mein Interesse zu Motorrädern ist gleich Null, und das es gerade in unserer Tiefgarage steht würde mir gar nicht auffallen, wenn nicht eigentlich mein Auto dahin gehört. Außerdem machen wir gerade eine schwierige Phase durch und meine Gedanken kreisen weiß Gott um andere Dinge und das weiß sie auch.

      Und davon mal abgesehen, weiß ich gar nicht was sie sich da einmischt und mich mit reinzieht. Das ist eigentlich eine Sache zwischen ihrem Freund und meinem.

      Meinem Arbeitskollegen habe ich vor Ostern eine DVD geliehen. Da verlange ich jetzt auch nicht, dass er mich fragt, ob ich die nicht mal gucken möchte. Wenn ich diese DVD sehe möchte, mache ich den Mund auf und sage, dass ich sie wieder haben möchte.

      So, puh... Jetzt ist der ganze Ärger rausgeschrieben. :-)

      Mich würde mal interessieren, wie ihr das ganze seht. Seit ihr auf der Seite meiner Mutter und seit auch der Meinung, dass man nachfragen muss, ob man eine geliehene Sache zurückhaben möchte? Übertreibe ich womöglich? Oder seht ihr es so wie ich, dass ich die Gedanken meiner Mutter nicht riechen kann und sie hätte ganz einfach nachfragen können?

      Jetzt bin ich mal gespannt :-)

      Welcher Meinung seid ihr?

      Anmelden und Abstimmen
      • (2) 07.05.13 - 18:02

        Wenn man sich etwas leiht, dann gibt man es so schnell wie möglich zurück wenn man es nicht mehr braucht.

        Die Einstellung, dass der Verleiher seinem Zeug hinterhertelefonieren soll, finde ich ehrlich gesagt eine Frechheit.

        Deine Mutter hat absolut recht.

        • (3) 07.05.13 - 19:02

          Das sehe ich ein, ja. Tue ich wir normalerweise auch.

          Die Situation war einfach etwas ungünstig.

          Hätte es geregnet wäre es meiner Mutter egal, wo das Motorrad steht. Nur kann ich nicht in ihren Kopf gucken, dass sie an einem sonnigen Sonntag damit losdüsen möchte.

        • Ja, natürlich fehlt Deiner Mutter das Motorrad bei schönem Wetter mehr als bei Regen oder im Winter, liegt in der Natur der Sache.
          Um das zu wissen, muß man auch kein Motorradfreak sein.

          Ihr hattet das Motorrad als Ersatz für das Auto geliehen bekommen und da würde ich sowohl als Ver- wie auch als Entleiher davon ausgehen, dass es zurückgegeben wird, sobald das Auto aus der Werkstatt zurück ist und fahrbereit scheint es ja, wenn Ihr es abgeholt und in die Firma Deines Freundes geschafft habt. Hätte ich an Eurer Stelle das Motorrad gern noch länger behalten, hätte ich mich selbstverständlich vorher von mir aus gemeldet, genau, wie man auch bei Abholung fragt, wann der Besitzer den geliehenen Gegenstand wieder haben möchte. Der Verglcih zwischen einem Motorrad und einer DVD hinkt in diesem Fall oder schaut Ihr die selbe DVD monatelang täglich immer wieder?

          LG

        • (7) 08.05.13 - 13:38

          ***dass sie an einem sonnigen Sonntag damit losdüsen möchte. ***

          Das ist nun aber schon arg ignorant von dir. Ich bin auch kein Motorradfahrer, weiß aber von allen Freunden und Bekannten, dass sie in der Regel jedes schöne Wetter nutzen, um mit dem Motorrad zu fahren. Da kann man also auch von allein drauf kommen.

    Hallo,

    für mich wäre es selbstverständlich gewesen, das Motorrad noch am Samstag, also an dem Tag, an dem das Auto geholt wurde, wieder abzugeben oder mich zu melden und die Problematik mit der nicht stattgefundenen Reparatur zu schildern - dann hätte man auch fragen können, ob man das Motorrad noch ein paar Tage behalten kann oder nicht.

    Der Vergleich mit der DVD hinkt - das KANN man nicht vergleichen.

    LG

    Wenn ich mir was leihe warte ich nicht drauf das der besitzer sich meldet wenn er es wieder haben möchte sondern gebe es schnellst möglich zurück!!

    Deine Mutter hat recht!

    (10) 07.05.13 - 18:07

    hallo,

    da muß man sich auf keine seite schlagen, sondern deine mutter hat einfach recht. wenn man sich was leiht und man braucht es nicht mehr, gibt man es zurück und gut ist.
    was ist das für eine art und weise, wenn man hinter seinen eigenen sachen noch her rennen muß?

    gruß

    (11) 07.05.13 - 18:09

    Wenn ich mir etwas leihe, sehe ich zu das ich es schnellstmöglich wieder zurück schaffe.

    Ich hätte ZUMINDEST, angerufen und gesagt: Wir haben das Auto abgeholt, es ist aber noch nicht ganz repariert, ist es ein Problem wenn wir das Motorrad noch 1-2 Tage hier behalten?

    (12) 07.05.13 - 18:33

    Hallo,

    es wäre Deine Aufgabe gewesen, bei Deiner Mutter anzurufen, ihr zu sagen, dass Ihr das Auto habt, aber es noch Probleme gibt und ob Ihr das Motorrad noch ein paar Tage behalten könnt.

    GLG

    (13) 07.05.13 - 18:39

    Du bist eine Person der ich nie was leihen würde. Was ist denn das für eine Einstellung? Wenn ich jemanden mein Motorrad gebe damit er in die Arbeit kann solange das Auto in der Werkstatt ist, dann erwarte ich das ich das SOFORT zurückbekomme sobald das Auto wieder einsatzbereit ist und bei Verzögerungen auch umgehend informiert werde.

    • (14) 07.05.13 - 18:43

      Sekunde Mal, es geht hier gar nicht um mich und auch nicht um das Motorrad meiner Mutter. Eigentlich ist es eine Sache zwischen dem Freund meiner Mutter und meinem.

      Ich akzeptiere eure Meinungen möchte aber keine Diskussion entfachen..

      • So entstehen nun mal Diskussionen.
        Sonst ist die Frage warum du hier das Thema anschneidest.

        Ich denke du hast ein schlechtes Gewissen, aber wolltest dir Bestätigung holen, dass du nichts falsch gemacht hast. Die meisten sind da aber anderer Meinung. Du beharrst aber darauf, dass du nicht "Gedankenlesen" kannst. - Diskussion.

        Mir ist das auch schon das eine oder andere Mal passiert. Dass Leute das geborgte Zeug nicht zurückgegeben haben.
        Wenn ich ein Buch verleihe, gehe ich auch davon aus, dass man es mir zurückgibt, wenn man es fertiggelesen hat. Auch wenn ich das Buch selbst schon kenne und es wohl in der nächsten Zeit nicht "brauche".
        Aber ich habe einfach keine Lust mir Gedanken darüber zu machen oder nach zu telefonieren oder zu insistieren. Ich tue jemanden einen Gefallen und möchte, dass diese Person dann verantwortungsvoll damit umgeht.

        Bei einem Buch habe ich auch noch Verständnis, dass man es vergisst und es ein paar Wochen herumliegt und bevor man dran denkt es zu retournieren. Wenn ich unser Auto herborge, erwarte ich es aber so schnell wie möglich zurück.
        LG

        • Ich habe kein schlechtes Gewissen, weil ich zu meiner Meinung stehe und meine Mutter sehr gut kenne und weiß wann sie etwas überreagiert. Das wir hier auch falsch gehandelt haben sehe ich ein und habe ich auch schon geschrieben.

          • (17) 08.05.13 - 11:03

            wenn du eh nicht von deiner meinung abrücken willst, warum fragst du dann überhaupt hier nach?!

            • (18) 08.05.13 - 11:15

              Weil es hier nicht darum geht, dass ich meine Meinung ändern soll. Ich wollte die Meinung anderer hören. Und ihr beharrt ja auch auf eurer Meinung. Die akzeptiere ich also solltet ihr das mit meiner auch tun.

              Und es geht mir nicht darum, dass ich die Meinung habe, dass die Person, die etwas verliehen hat ihren Sachen hinterherrenn muss. Für mich war das eine spezielle Situation.

              Dass wir nicht ganz korrekt gehandelt haben streite ich gar nicht ab.

      (19) 07.05.13 - 21:31

      Na dann möchte ich deinem Freund eben auch nichts leihen. Fakt ist IHR habt ziemlich verquere Ansichten was Eigentum anderer angeht.

      Das sich deine Mutter einmischt ist nicht verwunderlich. Ihr fällt es wahrscheinlich einfach leichter EUCH darauf aufmerksam zu machen, als ihrem Freund.

(20) 07.05.13 - 18:47

Also ich bin auf jeden Fall der Meinung Deiner Mutter! - Denn ich sehe es auch so, dass man geliehene Dinge möglichst schnell und zügig wieder zurück gibt! Und dass man der/dem "Verleiher(in)" noch hinterher telefonieren und sie/ihn "bebetteln" muss, dass man das Geliehene wieder zurückbekommt, wäre ja noch schöner! Wo gibt's denn sowas und wo sind wir denn eigentlich?!?!#augen#contra#contra Und WER bestimmt das eigentlich, wann die Person, die sich etwas geliehen hat, die Sache wieder zurück geben soll?

Klar sollte man selbst den Mund aufmachen und klipp und klar sagen, dass und bis wann man den verliehenen Gegenstand wieder zurück haben möchte, aber das trauen sich halt nicht alle. Von daher - sich einmischen (was Deine Mutter betrifft) hin oder her, aber sie hat total recht! So sehe ich das - und ich weiß schon, warum ich (seit Ewigkeiten übrigens schon!) nichts mehr verleihe, da ich auch schon diesbezüglich negative Erfahrungen gemacht habe und um meine Sachen auch schon kämpfen musste, bis und dass ich sie wieder bekam.

  • (21) 07.05.13 - 18:59

    Ich kann eure Meinung verstehen, ja.

    Normalerweise ist es bei uns so, dass wir uns geliehene Sachen beim nächsten Sehen zurückgeben. Wenn es kleine Sachen sind. So handhaben es auch alle Freunde bei uns.

    Mir geht es jetzt darum, dass meine Mutter nicht einsieht, dass ich nicht in der Lage bin ihre Gedanken zu lesen. Bis Sonntag abend war unklar, ob wir das Motorrad noch brauchen oder nicht. OK, hier an dem Punkt sehe ich ein, dass wir wenigstens hätten Bescheid sagen sollen, aber selbst dann hätte meine Mutter nicht gesagt, dass sie damit Sonntag wegfahren könnten.

    Hätte es am Sonntag geregnet, wäre es ihr auch vollkommen egal gewesen ob das Motorrad nun bei denen in der Garage steht oder bei uns.

    Deswegen finde ich, hätte sie ruhig anrufen können. Es geht nicht darum, dass sie fragen sollte, nein sie hätte klipp und klar uns den Befehl geben können, dass das Motorrad am Sonntag morgen bei denen steht. Hätte ich auch nichts gegen gesagt. Aber ich denke nun mal nicht daran, dass meine Mutter an einem sonnigen Tag mit dem Motorrad fahren möchte. Einfach weil ich über so Themen nicht nachdenke, das ist nochnicht mal böse gemeint.

    Naja, das Thema ist jetzt eh vom Tisch.

    • (22) 07.05.13 - 19:02

      "Aber ich denke nun mal nicht daran, dass meine Mutter an einem sonnigen Tag mit dem Motorrad fahren möchte"

      Wann denn dann?#kratz

      • (23) 07.05.13 - 19:04

        Woher soll ich denn wissen, dass die gerade an diesem Tag damit fahren wollen?

        Ich persönlich habe mit Motorrädern absolut nichts am Hut würde nie auf die Idee kommen damit zu fahren, also verschwende ich auch keinen Gedanken daran.

        • (24) 07.05.13 - 19:18

          Das ist eine faule Ausrede! Jeder weiß ja wohl, dass bei schönem Wetter die Motorräder rausgeholt werden. Das merke ich auch als Autofahrer.

          • (25) 07.05.13 - 19:24

            Das ist keine Ausrede und außerdem geht es da nicht drum.

            Es ist eher selten, dass meine Mutter mitfährt. Selber hat sie nämlich keinen Führerschein. Und es gab schon viele sonnige Tage dieses Jahr an denen die beiden nicht gefahren sind.

Top Diskussionen anzeigen