Wurde Geblitzt??????HILFE!!!

    • (1) 13.05.13 - 08:55

      Hallo zusammen,
      ich wurde geblitzt, zumindest war ich mir da recht sicher.....Aufjedenfall kam jetzt nach 3 Monaten immer noch nichts von den Behörden...
      habe gehört das sowas verjährt? Waren das nicht 3 Monate?
      Wem gings auch schon so?

      Hallo,

      ja, das mit den drei Monaten dürfte stimmen.
      Vielleicht galt das Blitzlicht gar nicht dir...oder der Blitzer war nicht in Ordnung...oder - und das wäre blöd - der Brief ist verschollen (wobei das unwahrscheinlich ist...bei mir kam das Ganze per Einschreiben).

      LG und langsam fahren! :-D

      http://www.verkehrsportal.de/verkehrsrecht/verjaehrung_02.php

      Grundsätzlich verjähren also Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr nach drei Monaten, sofern nicht vorher ein Bußgeldbescheid ins Haus geflattert ist.

      Bei Alkohol am Steuer setzt die Verjährung erst nach 24 Monaten ein.

    • Hallo

      Vor 3 Monaten war ja tiefster Winter,kann es sein das dein Nummernschild mit Schnee bedeckt war?

      Das ist mir nämlich mal passiert.#schwitz

      Der letzte Bescheid wurde mir persönlich vorbei gebracht ,schäm.

      Gut war nur 15 Euro.

      Lg

      Glück gehabt - ich hatte das auch schon und ich war um einiges zu schnell #schein was ich sonst nicht bin

      Ganz ehrlich?

      Wer zu schnell ist und geblitzt wird, soll auch dafür bezahlen!

      • Moralapostel, Dir passieren Fehler sicher nie.

        Am Besten sollte die TE wohl zur Polizei gehen und sich selbst anzeigen.

        Ich finde so schnell zu fahren, dass man offenkundig geblitzt wird, ist nicht ein Fehler, sondern einfach fahrlässig.

        Wir wissen nicht einmal, WO sie zu schnell war - nehmen wir an es waren 45km/h in einer 30er-Zone aufgrund von Schulen - da schreien die Mütter doch wieder als erstes auf! Da ist es verständlich, aber ansonsten ist es "nur" ein Fehler?

        Geschwindigkeitsbegrenzungen, gerade beschränkte, wie z.B. 70km/h auf einer Landstrasse in D oder 30km/h innerorts rufen auch zu erhöhter Achtsamkeit auf.

        Vielleicht sehe ich das anders, weil ich Maschinen bediene und bei diesen geht man auch nicht einfach hin und macht mal, unabhängig von der Anleitung und Empfehlung, weil es sonst zu Verletzungen oder sogar Todesfällen führen könnte. Das Auto ist genauso ein fahrbarer Untersatz, potentiell gefährlich und nur weil jeder Mensch heutzutage den Führerschein nachgeworfen bekommt, heisst das nicht, dass man Regeln und Vorsicht ignorieren sollte.

        Immer dieses Schönreden von klaren Vergehen. #augen

        • Wurdest du noch nie geblitzt?
          Fährst du auf einer 70er Landstraße konsequent 70km/h oder weniger?

          • Ich wurde noch nie geblitzt.

            Ich passe meine Geschwindigkeit der Situation und dem Auto an. Unsere Landstrassen in der Schweiz sind generell 80km/h, auch auf sehr kurvenreichen Hügeln, aber da fahre ich teilweise sogar nur 40km/h, weil alles andere fahrlässig und gefährlich ist.

            Wenn es möglich ist, beim Limit zu sein, dann bin ich eigentlich immer um das Limit herum (+/- 3km/h) und wenn immer möglich, fahre ich zügig, um den Verkehr nicht zu behindern.

            Deutlich zum Ausdruck bringen möchte ich aber, dass ich die Tendenz habe, zu schnell zu fahren. Ich mochte die deutschen Autobahnen wirklich! Aber, gerade weil ich um diese Tendenz weiss, kann ich mich bewusst zurückhalten.

            Ich kann also nachvollziehen, dass man auf das Gaspedal drücken will, bin aber der Meinung, dass man sich in der Position als Autofahrer dreimal beherrschen sollte.

Top Diskussionen anzeigen