Hilfe gegen Homöopathen - Silopo

    • (1) 17.05.13 - 11:10

      Hallo liebes Forum,

      kennt jemand das folgende Problem: Ich habe mehrfach bei unterschiedlichsten Erkrankungen für teures Geld bei qualifizierten Fachleuten die Homöopathie ausprobiert.

      Hat mir leider nie auch nur im Geringsten geholfen.

      Ich bin jetzt alternativen Heilmethoden nicht abgeneigt, war schon öfter mit Erfolg beim Heilpraktiker, habe solche im Freundeskreis, bin Neuem aufgeschlossen, finde anthroposophische Heilmittel gut... Nur muss es auch was bringen.

      Aber ständig versuchen mit Ärzte, Apotheker, der Feundeskreis, Hebammen, eigentlich jeder... irgendwelche Globuli zu empfehlen. Sage ich dann freundlich, dass das bei mir leider nicht wirkt, kommen grundsätzlich Vorträge, warum nicht, dass ich nicht das richtige Mittel hatte,.... Entgegne ich dann weiter höflich, dass die Homöopathie mir nicht zusagt, werde ich weiter belehrt.

      Ich habe noch keinen freundliche, höfliche Gesprächsführung entwickelt, die mich vor diesen Eiferern schützt.

      Hat hier jemand einen (konstruktiven!) Vorschlag? Mittlerweile geht mir das nämlich total auf den Keks.

      LG

      (4) 17.05.13 - 11:49

      Hi,

      ich denke schon, das da was dran ist....vor kurzem kam eine super interessante Reportage auf ARD oder ZDF über Forschungsergebnisse.

      ABER wir nehmen sie auch nicht, da es bei uns auch nicht die Wirkung erzielt, die man sich erhofft hat.

      Vor allem denke ich auch dran - wie bei jeder Medizin - das der eigene Glaube Berge versetzen kann. Dementsprechend immer klar und deutlich sagen, das man nicht dran glaubt und nicht bekehrt werden möchte.

      Ist genauso wie bei Impfgegner, Raucher, etc. ....da kommt man auch nie auf einem grünen Zweig#schwitz

      Lisa

      • Heißt das, dass ich bei jeder Impfung nur stark genug daran glauben muss, das sie schützt und keine Nach und Nebenwirkungen haben wird? - Dann wird sie auch schützen und ohne negative Folgen... interessanter Ansatz, das wäre ja dann wie Homöopathie...

        Also ich habe Impfgegener erlebt, die dann im Ausland Urlaub machen wollten und dann Muffensausen bekamen und ihre Kinder impfen lassen haben.
        Umgekehrt auch, dass impfende Eltern aufhörten zu impfen und Nachfolgekinder nicht mehr geimpft wurden.

        deine Aussagen sind sehr verallgemeinert.

        LG
        Karna

    Sag doch einfach du wünscht jetzt keine Diskussion um das für und wider der Homöopathie sondern möchtest Alternativen aufgezeigt bekommen.

    Irgendwann würde es mir an deiner stelle aber genügen und ich würde sicher pampig werden und das Argument in den Raum werfen das wenn du auf Zuckerkügelchen rumlutschen sollst lieber Bonbons nimmst, die schmecken wenigstens nach was...
    Wobei ich persönlich von der Homöopathie angetan bin und nie irgendwelche Medikamente nehme weil ich's einfach nicht Vertrage :-(
    Deshalb muss ich aber meine Meinung niemanden aufzwängen.

    LG

(8) 17.05.13 - 12:34

Hallo,

mh,

solche Diskussionen kann man entweder vermeiden, indem man nicht von den Krankheiten spricht (dann bekommt man auch keine Empfehlungen....) oder aber man sagt, hab ich schon ausprobiert oder erwähnt das im Vorhinein:
"Ich habe schon alle alternativen Heilmittel durch, kennt ihr einen guten Facharzt, der klassische Behandlungsmethoden anwendet...." - und dann die Ohren bei anderen Vorschlägen auf Durchzug stellen....

Ich glaube, das wäre mein Weg....

#winke

Hallo,

Du kennst Ärzte und Apotheker, die Globulis empfehlen?

Ich würde einfach sehr bestimmt werden und sagen, dass es Dir nicht geholfen hat und Punkt.

Ich behandle meine Tochter manchmal mit Globulis. Bei ihr hilft es.

GLG

<<<Ich habe noch keinen freundliche, höfliche Gesprächsführung entwickelt, die mich vor diesen Eiferern schützt.>>>

Dann versuche doch einfach eine etwas unhöflichere und direkte ! :-)

(11) 17.05.13 - 13:11

In Deiner Situation würde ich antworten:

"Wenn Sie mir etwas kostenlos mitgeben möchten, was ich ausprobieren und testen kann, dann nehme ich das gerne mit. Aber ich werde nicht weiterhin Geld für homöopathische Mittel ausgeben, wenn ich nicht sicher gehen kann, dass es wirkt beziehungsweise eher das Gegenteil zu erwarten ist. Da bleibe ich lieber bei der klassischen Medizin. Aber vielen Dank für Ihre nette Beratung!"

Bums, Aus, Ende, Äpfel.

(15) 17.05.13 - 15:12

Mich nervt das auch tödlich. Ich bin - diversen wissenschaftlich eindeutigen Studien folgend - von der UNwirksam von Globuli absolut überzeugt.

Ich erzähle bei sowas gern knallhart, dass ich von Globuli & Co. absolut nichts halte.

Top Diskussionen anzeigen