Was haltet ihr vom Hype um vegane Ernährung usw.

    • (1) 17.05.13 - 20:38

      Ich stelle die Frage bewusst mal hier, da ja hier mehr Leute mitlesen.

      Was haltet ihr von dem neuen Hype um vegane Ernährung/Challenges? Ich lese das nun überall. Es bilden sich regelrechte Blogs und die Frauen diskutieren heftig darüber, wer mehr im Bioladen gelatzt hat und wer wie viele Kilo abnehmen muss usw.

      Ich lese eine ungemeine Angst. Vor dem Älter werden, vor hängender Haut, vor Gewichtszunahme. Gar davor, dass der eigene Mann, der ja vermeintlich ungesund isst, womöglich in nächster Zeit tot umfällt!!!

      Da werden Bücher gekauft, die Gott weiß wie viele Euros kaufen (und wahrscheinlich nur den Schreiberling reich machen), die dollsten Sachen gekauft usw.

      Aber ich lese da keine "Überzeugung" heraus. Eher die blanke Panik, dass man krank werden könnte, dass man nicht alt werden könnte, generell, dass man altert usw. Und außerdem machen das ja "alle" und da muss man natürlich mit machen.

      Ich denke mir dann: Kann denn die Ernährung, so wie man sie früher durchführte, so falsch gewesen sein?

      Dass ständig Fast food und Softdrings nicht gut sind, ist jedem klar.

      Aber seit Gott weiß wie langer Zeit isst der Mensch Fleisch und andere tierische Produkte. Außerdem aßen die Leute früher auch viele Mehlspeisen.

      Und wenn man sich so umsieht: Komisch. Man kennt doch verdammt viele alte Leute. Und bei Weitem sind diese nicht alle krank. Sondern für ihr Alter recht gut dabei, wie ich finde.

      Z.B. wurden in der Familie meines Opas alle sehr alt. Mein Opa starb zwar mit 84 an den Folgen eines Sturzes. Aber generell sind dort viele Leute dabei, die durchaus über 90 wurden. Mit stinknormalem Essen. Ich sag jetzt einfach mal: Kartoffel/Nudel/Reis, Gemüse und Fleisch.

      Denkt ihr, dass man mit spezieller Ernährung wirklich älter wir? Gesünder usw.?

      Ich glaube irgendwie nicht daran und denke, dass diese ganzen Bücher, die auf den Markt geworfen werden, größtenteils nur dazu dienen, den Leuten Hoffnungen zu machen und das Geld aus der Tasche zu ziehen.

      Ich glaube nicht, dass man älter wird, wenn man nichts Tierisches isst.

      Ich liebe Fleisch, ich liebe Kuchen und orientalische Gerichte und ich würde niemals darauf verzichten. Ich denke dann eher: Hinterher hab ich Tausende von Euro im Biomarkt ausgegeben und mir die leckersten Sachen verkniffen und am Ende werd ich vom Bus überfahren. :-p
      Wie seht ihr es?

      Hallo!
      Ich sehe es genauso wie du.
      Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, d.h. täglich mehrere Portionen Gemüse und Obst, Vollkornprodukte usw.
      Überwiegend klappt das bei uns auch gut. Ich koche selber und nutze fast keine Fertigprodukte (außer mal bereits panierten Fisch). Es gibt ab und zu mal Fastfood und täglich Süßigkeiten in kleinen Mengen.

      Ich koche gerne, probiere viel Neues aus (u.a. asiatische, orientalische und mexikanische Gerichte) und esse gerne lecker zubereitete Mahlzeiten. Mir würde einiges an Lebensqualität JETZT verloren gehen, wenn ich das nicht mehr dürfte.
      Ich weiß, dass man vegetarisches und veganes Speisen schmackhaft zubereiten kann.
      Aber ich selber mag z.B. keine Bohnen und Linsen und bin gegen Nüsse allergisch. Somit würden viele wichtige Nahrungsmittel wegfallen. Mit Genuss hätte eine vegane Ernährung für mich nichts zu tun.

      Man kann durch die Ernährung einige Krankheitsrisiken verringern. Aber ob´s gleich vegane Ernährung sein muss, wage ich zu bezweifeln (ist aber nur meine persönliche Meinung!).
      Wer sich aus einer Überzeugung heraus für vegane Ernährung entscheidet, soll es machen - aber ohne naserümpfend anderen beim Essen zuzusehen. Im weiteren Bekanntenkreis ist eine Frau, die sich vür die vegane Ernährung entschieden hat. Jedes Mal, wenn ich sie treffe, versucht sie zu "missionieren" und macht jede andere Lebensweise schlecht. Sie ist darin leider sehr penetrant und akzeptiert nicht, wenn ich ihr sage, dass eine vegane Ernährung für mich nicht in Frage kommt.

      LG Silvia

    Uih, so ein posting ausgerechnet von dir ?
    Ich meine mich erinnern zu können, dass du diejenige bist die im Mode-Forum vor kurzem noch schrieb, dass es vollkommen egal ist was eine Frau mit Falten im Gesicht an Garderobe trägt. Weil, schön macht sie das aufgrund ihrer Falten doch eh nicht...

    Zum Thema:

    Ich esse Fleisch. Und zwar das vom Bauern um die Ecke.
    Und ich verwende Sahne zum kochen.Ich trinke Milch, esse Joghurt, Quark, Käse...und ich trage Leder. Wobei mein einzigstes Paar Lederstiefel und meine heißgeliebte Lederjacke mittlerweile schon uralt sind.

    Unabhängig davon finde ich es toll, dass viele Menschen sich mittlerweile immer mehr Gedanken um ihre Ernährung und die Qualen von Tieren in der herkömmlichen Lebensmittelproduktion machen.

    Gruß,

    vam-pir-ella

    • Das war ein Missverständnis im Mode-Forum, was mir dann mal eben so ausgelegt wurde. Ich weiß. Es ging um Camilla. Und ich habe dort einige Beispiele für "Frauen mit Falten" gebracht, deren faltige und fahle ungesunde Haut ich mit Kette-Rauchen in Verbindung gebracht habe. Meine Meinung dazu war und ist: So manch jemand könnte ohne massiven Sonnenbankbesuch und Rauchen wie ein Schlot sehr viel besser aussehen. Und wenn man Sonnenbank-verbrutzelt ist und schrumplig wie eine Zitrone, weil einem der Zigarettenqualm schon 500 Meter voraus weht, sieht selbst die teuerste Designer-Klamotte nix aus. Ist halt meine Meinung.
      Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen: Ausnahmslos allen Frauen, die rauchen (oder gar gerne mal tief ins Glas schauen) und mehrmals wöchentlich auf der Sonnenbank liegen, sieht man das an. Nichts anderes wollte ich damit sagen.

Hallo!

" Und zwar das vom Bauern um die Ecke."

Hast Du jemals gesehen, was der "Bauer um die Ecke" in die Tiere wirklich dauerhaft in die Tiere rein füttert?

Weißt Du tatsächlich ganz genau, wie die Tiere wirklich rund um die Uhr gehalten und gepflegt werden?

Glaubst Du tatsächlich, dass die herkömmliche Viehhaltung immer schlechter ist als irgendweine angeblich bio-mäßige o.ä.?

Selbst aus der Landwirtschaft stammend und seit Jahren mit dieser aus verschiedenen Gründen in unterschiedlichen Bereichen (Bio und konventionell) verbunden, sind solche Aussagen wie Deine gerade so oberflächlich, uninformiert und nichtssagend, wie sie nur sein können.

LG
donaldine1

  • Hi !

    Ja, habe ich !

    Weil, wenn ich sage "vom Bauern um die Ecke", dann meine ich das auch so.
    Wir haben das große Glück, dass wir wissen wo unser Fleisch herkommt :-).

    Und ich muss ehrlich sagen, dass ich das eine oder andere Lämmchen zu Lebzeiten auch schon gestreichelt habe bevor es auf meinem Teller lag...

    Ich habe zwar, abgesehen von Gefiedervieh und Kaninchen, noch nicht dabei zugeschaut wie ein Tier geschlachtet wird (als "vom Fach" wirst du wissen dass dabei Auflagen erfüllt werden müssen die schwer außerhalb eines Schlachthofs zu verwirklichen sind), aber ich weiß zumindest dass es den Tieren bis dahin gut gegangen ist.
    Wenn ich dann eine halbe Sau kaufe, dann wird sie fachgerecht zerlegt und vor Ort tiefgefroren und eingelagert. Und je nachdem was ich vorhabe zu kochen hole ich mir das dann ab.

    Wenn du mich als " oberflächlich,uninformiert und nichtssagend" empfindest dann ist das eben so. Damit kann ich leben :-).

    Liebe Grüße und ein erholsames, langes Wochenende,

    vam-pir-ella

Top Diskussionen anzeigen