Auffahrunfall und jetzt?

    • (1) 24.05.13 - 14:15

      Hallo!

      Meine Mann wurde gerade um die Ecke in einer 30er Zone hinten drauf gefahren.

      Die Verursacherin hat gleich angefangen zu diskutieren, er hätte sie ausgebremst usw.

      Ihren Papi und Ehemann hat sie auch sofort angerufen, ihr armes Auto (Mercedes Coupe) wäre beschädigt und sie kann ja gar nichts dafür.

      Die Polizei hat mein Mann natürlich verständigt. Mal gucken was die dazu sagen.

      Aber was kommt jetzt. Sollen wir uns anwaltliche Hilfe holen? Denn die reiche Madame ( sorry aber genauso führt sie sich gerade auf) ist sich keiner Schuld bewußt.

      Wer zahlt den Anwalt?

      Ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen.

      Lg

      • (2) 24.05.13 - 14:23

        Hallo

        Wie wäre es wenn du einfach mal abwartest was die Polizei zu der Sachen sagen wird.
        Die hatten solch einen Fall bestimmt schon öfters und werden deinen Mann bestimmt aufklären.

        LG Polly

        Meinem Freund ist vor einigen Jahren auch einer raufgefahren, obwohl mein Freund geblinkt hat. Es stand dann Aussage gegen Aussage. Die Polizei hatte alles aufgenommen. Es kam vor Gericht. Den Anwalt hat die Rechtsschutzversicherung meines Freundes gezahlt.

        Warte erst mal ab was die Polizei sagt.

        LG

        (4) 24.05.13 - 14:38

        Madame hat sich wieder eingekriegt, nachdem ihr Papi da war und ihr doch ins Gewissen geredet hat.

        Sie meinte vorher zu meinem Mann sie hätte genug Geld und ihr Anwalt würde das schon regeln.

        Wäre aber schwierig geworden, denn in der 30Zone links zu überholen, wo es nicht mal ansatzweise möglich ist vernünftig in die Gegenspur zu gucken, ist nicht so ganz das wahre.

        Als der Polizist da war, wurde sie dann kleinlaut und hat alles gestanden. Tja, das werden dann die Versicherungen regeln.

            • (7) 25.05.13 - 11:36

              Zeigst du mir mal bitte wo ich geschrieben habe dass dich dein Mann anlügt?
              Es ging mir um die Wortwahl, wie du über die Frau redest. Und das find ich sehr abfällig.

              • (8) 25.05.13 - 12:01

                Hättest Du diese Dame live gesehen, das würdest Du verstehen, das meine Wortwahl eher nett war.

                Wie kann man sich denn bitte so aufspielen, obwohl man so eine rasante und gefährliche Fahrweise an den Tag legt und dann noch einen Unfall verursacht?

                Und dann meinen Mann ankeifen, das sie genug Geld hätte um mit ihrem Anwalt, ihre Schuld abzuweisen. Nicht nur das das selten dumm war, nein das war sowas von arrogant.

                Wie die Madame sich dort aufgeführt war abfällig.

        (10) 25.05.13 - 07:46

        Schade :-(, hätte mich wirklich interessiert ob du "Madame" selbst kennengelernt hast.
        Ich denke aber eher nicht, und daher find ich es sehr unangemessen wie du über die Frau redest #nanana

    (13) 24.05.13 - 16:41

    Habt ihr einen Schaden am Auto?

    Wir hatten vor Jahren auch mal einen der uns von hinten geknutscht hat. Mein Mann ist dann weitergefahren war ja nichts großes am Auto. Polizei hatte alles aufgenommen.

    Unsere Versicherung hat uns zum Gutachter geschickt und es war ein Totalschaden, der Rahmen verzogen,
    Gegnerische Versicherung wollte nicht zahlen, und zu guter letzt half nur noch ein Anwalt.

    Du musst bei deiner Versicherung eine Schadensnummer holen damit geht dein Mann zum Anwalt.
    Dieser ärgert sich dann mit den Versicherungen und ihr habt keine Rennereien.

    Wie es aber ist wenn dein Mann schuld haben sollte kenne ich mich nicht aus. Mein Mann stand damals an der Ampel, zum Glück war keiner vor ihm.

    VG 280869

    (14) 24.05.13 - 16:48

    Geh zu einem Anwalt.

    Wenn der Unfall von der Auffahrenden allein verschuldet wurde (und danach sieht es ja aus) muss die gegnerische Versicherung Deine Anwaltskosten tragen (bzw. ganz konkret: erstatten).

    Du hast weniger Ärger und es werden keine Schadenpositionen übersehen.

Top Diskussionen anzeigen