Pampers-Tweet

Pampers-Tweet - sinnvoll oder nicht?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 29.05.13 - 15:47

      Ich bin gerade über ein Video gestolpert. Es geht darum das Huggies ein System entwickelt, das an das Handy der Eltern ein Tweet sendet, wenn die Windel nass ist und zudem anzeigt wieviel Windeln noch vorhanden sind.

      http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=EswHWn95Yqw

      Was denkt ihr darüber? Ist es quatsch oder bringt es eine Erleichterung für Eltern?

      Ich habe derzeit kein Baby - habe deswegen auch ganz bewusst in Allgemein gepostet und nicht im Babyforum.

      Ich bin relativ zwiegespalten. Ich könnte mir vorstellen das es verschiedene Eltern die sowiso dazu neigen sich nicht viel um ihr Baby kümmern es nun auch nur noch aufs geringste zu begrenzen.

      Von Zeit zu Zeit ist es sicherlich ganz hilfreich.

      Ich finde es schwachsinn.

      Ich meine was ist daran schwer das Kind mal hochzuheben und zu schnuppern ob es schon riecht und vor allem fühlt und sieht man doch ob der WIndelhintern prall ist oder nicht.

      Vor allem was wenn das Teil mal nicht funktioniert? SO manche dumme Mutter würde wohl auch dann nicht wickeln wenn die Sch.. am Kragen herausquillt nur weil das Handy nicht nicht gepiept hat #nanana

      Nö, ich finds schwachsinn

      • Das stimmt wohl - eine Erleichterung für sowiso faule Eltern - die es dann noch mehr zu lasten der Kinder austragen..

        Vorallem auch, ist es wirklich nötig das ein Sender ständig am Kinderkörper ist? Ich kann nicht sagen wie "gefährlich" das ist und ob ein solcher Gedankengang gerechtfertigt, wohl würde ich mich damit dennoch nicht fühlen...

        • Ich fand die Pampers mit den Urinindikator ja schon so Blödsinnig.

          Wenn ich das Kind schon halb ausziehen muss für den Streifen erstmal zu sehen kann ich die Windel auch gleich aufmachen und reinschauen, ganz ohne Indikator #rofl

          Was kommt als nächstes? GPS Sender für Kinder?

          • Vor einiger Zeit lebte eine Amerikanerin in unserer Siedlung. Die hatte 3 Kleinkinder.

            Jedes der Kinder hatte so ein Plastikkasten am Schuh (Sah aus wie ein Häschen oder so) -
            ich fragte dann mal wofür das sei.

            Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, ich meinte sie hatte etwas zum drücken und dann fing das Ding beim Kind an zu piepen - sie meinte gerade am Flughafen sei das ganz hilfreich wenn alle 3 Kinder dort rumwuseln...

            Das war aber noch vor der Zeit von den ganzen Smartphones - ich denke da ist es nur noch ein kleiner Schritt zu den GPS Sendern....

            • Wobei, Hand aufs Herz so laut alle Schreien das sei eingriff in die Privatsphäre.

              Aber wenn das Kind weg ist, sei es durch verlaufen, weglaufen, Entführung, wir wären alle froh wenn man dann nurnoch das Handy anschalen müsste und die Polizei das Kind innerhalb weniger Minuten hätte.

              Auch Erwachsene verschwinden oftmals Spurlos und tauchen Jahre später nicht mehr auf. In Trier, nicht weit von uns wird auch eine junge Frau seit sehr langer Zeit vermisst- bis heute.

              EInen Gps sender unter die Haut in Chipgröße wie für Hunde, wieso nicht ich würde es selbst tragen.

              Heutzutage ist man doch eh der Gläserne Bürger, wieso nicht was zur Eigensicherheit?

          Ok ich hab das Ding gefunden: http://www.youtube.com/watch?v=VG8i_7SaESw&feature=player_embedded

Tolle Idee, hätte ich vorhin brauchen können, allerdings stört mich Huggies dabei, die vertragen wir nicht.

und wann kommt eine App raus, die die Fotos von dem Inhalt macht? #zitter
die Leute kommen auf Ideen #augen, aber vielleicht hilft es jemande, ich brauche sowas nicht...

(14) 29.05.13 - 19:48

wer denkt sich solchen Schwachsinn aus?

Völliger Quatsch!!

Wenn ne Mutter nicht von selber merkt das die Windel voll ist läuft wohl einiges schief#nanana

Braucht kein Mensch!!

lg

Top Diskussionen anzeigen