Hochwasser...Spenden aus dem Ausland für Flutopfer?

    • (1) 09.06.13 - 20:26

      Das interessiert mich mal, wenn irgendwo auf der Welt Naturkatastrophen die Menschen heimsuchen, dann spendet Deutschland doch immer eine Menge an Geld.
      Wie schaut das eigentlich andersherum aus?

      Der Schaden der jetzt entsteht ist enorm. Ich denke mal auch, dass viele Leute nichts von den Versicherungen bekommen, weil sie evtl. in Hochwassergefährdeten Gebieten leben und keine bezahlbare Versicherung abschließen konnten. (stimmt das so?)

      Meint ihr es gibt nun Geldspenden oder Sachspenden aus dem Ausland?

      Mona

      • ich glaube nicht. aber das finde ich nicht mal "schlecht", da deutschlands sozialsystem ziemlich einzigaetig auf der welt ist und kaum.ein anderes land unseren komfort mit den ganzen sozialleistungen.hat. ergo ist deutschland nicht auf auslandshilfe angewiesen..andere länder schon da es dort kein solches soziales netz wie in deutschland gibt..und wir haben.ja das geld um den.opfern zu helfen.

        • Was haben unsere Sozialleistungen mit dem einzelnen Häuslebauer ,der gerade seine ganze Existenz verloren hat, zu tun?

          Es gibt in hochwassergefährdeten Gebieten keine Versicherungen gegen diese Naturkatastrophe! Das heißt die Menschen haben gerade ihr ganzes Hab und Gut verloren und dürfen sich alles neu erarbeiten.

            • (5) 11.06.13 - 12:39

              sollte natürlich solidaritätsprinzip heissen. in anderen.ländern gibt es sowas nicht wie sozialleistungen, krankenversicherung, rentenversicherung,.eben.alles das wo einem etwas schlimmes passiert und der staat mit den geldern der anderen bürger alles bezahlt. ist ziemlich einmalig was wir haben.

              • Wir können Herrn von Bismarck wirklich dankbar sein. Immerhin hat er die ersten Sozialgesetze umgesetzt.

                Was aber haben diese Sozialgesetze mit den Hochwasseropfern zu tun? Sie werden doch weiterhin fleißig in Sachen Sozialversicherungsangelegenheiten einzahlen, es sei denn natürlich ihr Job ist mit abgesoffen.

                • dass deutschland sowohl finanziell.als auch als sozialstaat nicht auf spenden.aus dem.ausland angewiesen.ist da wir genug geld und genug förderungsmöglichkeiten haben uns selbst zu helfen.

                  • Deutschland hat genug Geld?

                    http://www.spiegel.de/wirtschaft/schulden-bis-2013-deutschland-muss-sich-eine-halbe-billion-euro-pumpen-a-633834.html

                    • Der Artikel ist von 2009.

                      Außerdem bedeutet ein hoher Schuldenstand einer gut funktionierenden Volkswirtschaft nicht, dass kein Geld mehr für irgendwas da ist.

                      • Oh stimmt, mittlerweile ist das Geld geliehen und wir haben über 2 Billionen Euro Schulden.

                        Du hast Recht, wenn man die Schulden zurückzahlen kann und eine gesunde Volkswirtschaft vorweisen kann, sind Schulden kein Problem. Nur irgendwann sind die Kapazitäten doch erschöpft oder?

                        Im Prinzip gebe ich Euch allen Recht. Uns geht es gut. Wir sind gut abgesichert. Dennoch lebt ein großer Teil unserer Bevölkerung in Armut. Und es werden immer mehr. Daher finde ich die Aussage "Deutschland ist ein reiches Land und nicht auf Hilfe angewiesen" nicht gerechtfertigt.

                        • Die Neuverschuldung sinkt und ich glaube nicht dass die Kapazitäten einer gesunden und dynamischen Volkswirtschaft irgendwann erschöpft sein können.

                          Zu Deinem letzten Abschnitt: Es stimmt dass viele Leute in Armut leben - aber der Begriff "reiches Land" bezieht sich darauf, dass wir eine so gute Infrastruktur haben (in diesem Fall bezogen auf Logistik, Feuerwehren, Bundeswehr, THW, etc) dass wir kaum auf fremde Hilfe angwiesen sind.

                          • "Zu Deinem letzten Abschnitt: Es stimmt dass viele Leute in Armut leben - aber der Begriff "reiches Land" bezieht sich darauf, dass wir eine so gute Infrastruktur haben (in diesem Fall bezogen auf Logistik, Feuerwehren, Bundeswehr, THW, etc) dass wir kaum auf fremde Hilfe angwiesen sind."

                            Aber mjfan sprach von unseren Sozialleistungen #gruebel

                            Egal, ich glaube im Konsens sind wir uns einig.

                            #winke

                            • Ja, ich glaube, wir sind uns da größtenteils einig - ich habe nicht alles gelesen.

                              Obwohl genug Geld für den Sozialstaat da wäre - nur hängt das Geld an einer immer größeren werdenden Oberschicht, die es nicht rausrückt.

      Hi!

      Genauso wie auch schon bei Hochwasser 2002, gibt es auch jetzt wieder Spenden aus dem Ausland.

      Kann sein, dass es diesmal weniger sein wird, aber es gibt sie.

      Grüsse

      serdes

Top Diskussionen anzeigen