Kindgerechtes Buch über Drogen

    • Danke für den Tipp!
      In aller erster Linie gehts um die Drogenarten und was Drogen mit einem machen und wie welche Droge wirkt und so.

      Wie meine Söhne darauf kamen? Durch mich. Wir hörten einen Song im Radio, und ich erzählte den Jungs etwas über den Sänger. Und das er an Drogen gestorben sei.

      Und dann gings los. #schwitz

      • Aggi, SO lernen Kinder am besten, SO bilden WIR (Eltern) sie weiter. Ich finde das super so, bei mir läuft es genau gleich.
        Und wenn ich eine Frage nicht beantworten kann, sage ich das ehrlich und frei heraus. Wir entscheiden dann, ob wir das schlaue Internet dazu befragen, oder ob die bisherigen Infos erst einmal ausreicht.

        • So läuft das meistens. Grade auch viel über Musik und deren Geschichte ( ich bin da ja auch etwas Oldschool unterwegs was meinen Musikgeschmack betrifft, da gibts ja dann ne Menge mehr zu erzählen, als beispielsweise über eine Beatrice Egli von DSDS *gg*)..und dann kommen wir ins erzählen und so ergibt sich das...

          Ich finde das auch gut. Und ich geb dann auch zu, wenn mein Wissensfundus erschöpft ist.

          Internet bot ich dann auch an, parallel dazu wollte ich halt wissen, obs Literatur gibt. Kindgerechte.

          #tasse

          • MIr fällt leider keine Literatur dazu ein. Wobei meine Madame ein Buch geschrieben hat in den Ferien. Da ging es um ein Mädchen, das eine nikotinsüchtige Mutter und einen alkoholabhängigen Vater hat.

            Ist aber reine Fiktion... #schein

            • *hust*

              Dann gehts ja....wobei Nikotinsüchtig #schein

              Ich versuch mich mal via Internet durchzuhangeln...vielleicht befriediegt das seine Neugier ja dann.
              Sohn Nummer eins war mit dem Thema irgendwie schenller durch:

              "Ach komm, Mamam - Drogen gibts gar nicht..." #schwitz

              (ich erzähl den Beiden immer ne Menge Mist im Spass...das kratzt ein wenig an meiner glaubwürdigkeit *gg*)

              • Oh, mein Kopfkino: "Hey, Bruder, lass Muttern mal. Die will uns DOCH nur wieder verarschen." Resigniertes Kopfschütteln beiderseits und man wendet sich wieder dem Legoturm zu.

                Ja, man hat es nicht leicht, als lustige Mamam.

                :-D

                Weiterhin frohes Erziehen,

                White (Sohn denkt sich grad zum TAZ am Wochenende-Titelblatt eine Geschichte für Deutsch aus. "Der Mann in der Unendlichkeit..." auwei (eigentlich geht es bei dem Bild wohl um den Sommer und um Comics:-D). Zum Glück hat er sich NICHT für die Bilder der prügelnden Polizisten entschieden, das wäre wieder ein Elterngespräch geworden...

                • #freu
                  Aber wahrscheinlich ungleich interessanter;-)

                  Ja, so als "Geschichtenerzähler" hats man nicht leicht, wenns dann doch mal ernst wird...

                  "Drogenabhängige bekommen schlechte Haut, Pickel, Geschwüre..."

                  "Ja, Mama, ist klar, das erzählst du uns auch, wenn wir frech sind!"

                  #hicks

          (14) 10.06.13 - 15:36

          Ich will Beatrice ja nichts unterstellen. Aber ich kenne ein paar Leute aus dem Musikbiz und was die über Volksmusiksanlässe-Backstage zu erzählen wissen, dagegen lebt Keith Richards ein gesundes Vollwertkostleben.

          • (15) 10.06.13 - 15:43

            Oha! So schlimm? Naja, der ganze Schmonz erträgt sich mit einem Schäufelchen Dope wahrscheinlich etwas besser.....#schein

            "Schöööne Maid, hast du heut für mich Zeit? Hooojahooojahooooooo...."

            *Brech*

Top Diskussionen anzeigen