Zahnarzt Zuzahlung?

    • (1) 11.06.13 - 19:33

      Hallo,

      mich würde mal interessieren was ihr für eine Kunststofffüllung zahlen müsst.

      Und ob bei euch auch bei jeder Füllung erst eine provisorische Füllung und in der 2. Sitzung dann die endgültge zuzahlungspflichtige Füllung gemacht wird?!

      Danke für Eure Erfahrungen!

      • Der Preis richtet sich nach Grösse, Aufwand etc. Allerdings wüsste ich jetzt nicht, wozu es ein Provisorium (privat?) braucht? Es sei denn, es handelt sich um eine Einlagefüllung oder eine medizinische Notwendigkeit.

      Hallo,

      bei uns kostet das einflächig 30€, zweiflächig 40€ und dreiflächig 50€.

      Mein Zahnarzt macht nur erst eine provisorische Füllung rein, wenn es vorher Beschwerden mit dem Zahn gab oder eine Wurzelbehandlung, damit sich der Zahn erst mal beruhigen kann.

      Da wird dann noch so eine komische Paste reingeschmiert, die nach Nelke schmeckt.

      Wenn lediglich die Füllung erneuert/getauscht wird, dann nicht.

      LG Kerstin

      Ich hab neulich für eine 3flächige 95€ bezahlt und da war der Anteil der KK schon weg. :-[ Fand ich schon heftig! Werde jetzt auch den ZA wechseln, meiner ist nur aufs Geld aus! Irgendwer muss ihm ja seinen Neubau finanzieren!#aerger

    • Bei meinem Zahnarzt habe ich nie Geld lassen müssen und ich habe Kunststofffüllungen. kommt wohl auf den Zahnarzt an...

      • (8) 12.06.13 - 08:54

        Wird Glasionomer Zement sein ...

        Richtig hochwertige Kunststoff,- oder Keramikfüllungen bezahlt man.

        • (9) 12.06.13 - 10:54

          Das kann ich dir nicht sagen. Jedenfalls halten die Füllungen.

          Mein Zahnarzt stellt aber gar nicht die Frage, ob ich hochwertigere Füllungen oder Kassenleistung haben möchte, weshalb ich davon ausgehe, dass mein Zahnarzt hinter seiner Qualität steht, ohne den Patienten zu schröpfen ;-)

          • (10) 12.06.13 - 11:23

            Najaaaa...so einfach ist das nicht zu beantworten, grundsätzlich ist dieser Zement aber nix schlimmes.

            Ich habe aber bsp. einen Backenzahn relativ flächig gefüllt und wäre extrem unsicher den nur so füllen zu lassen. Habe daher in Absprache mit meiner Zahnärztin eine glasfaserverstärkte genommen...

            Grundsätzlich aber trage auch ich von der Zuzahlung augenommene Füllungen....kleinere bsp., an nicht sichtbaren Stellen zB.

    (11) 12.06.13 - 08:47

    Hallo,

    ich habe noch nie für eine Kunststofffüllung zuzahlen müssen.

    Viele Grüße

    Eine gute ( und da liegt oft der Unterschied) Composite Füllung wird über GOZ
    abgerechnet. Dann kommts drauf an wie viele Flächen die Füllung hat und mit welchem Steigerungssatz abgerechnet wird.

    Ich hab schon Füllungen gesehen die keine 5€ wert waren.
    Eine 3-flächige Füllung kann schon mal 100-120 € Kosten.

    lg

    (13) 13.06.13 - 10:27

    Ach, das ist doch auch wieder von Ort zu Ort und Arzt und Arzt unterschiedlich...

    In meiner alten Heimatstadt habe ich eine zahnfarbene lichthärtende Kunststofffüllung mit Keramikanteil für 30EUR bekommen, war ein unterer großer Seitenzahn.
    Hier in Hamburg hat mein Mann für ne Füllung (ähnliches Material) 40EUR gezahlt.

    Bei ner Wurzelbehandlung kommt idR erst ne provisorische Geschichte rauf, die dann später mit nem Inlay oder ner Krone ersetzt wird, um den Zahn stabil zu halten.

    Oder wenn der Arzt meint, dass er ein Medikament in den Zahn geben muss, ehe er ihn komplett abdichtet, oder er "Nachwirkungen" befürchtet.
    Bei ner normalen Erneuerung einer alten Füllung (Amalgam) kommt normaler Weise gleich die entgültige Füllung rein...

Top Diskussionen anzeigen