Münzen werden geschenkt- zum Sammeln!

Was würdet ihr mit den Münzen machen?

Anmelden und Abstimmen
    • (1) 24.06.13 - 23:28

      Hallo,
      unsere Kinder bekommen seit einiger Zeit immer wieder vom Opa Münzen geschenkt, zum Beispiel nach einem Urlaub in München jeder eine Zwei-Euro-Münze mit Neuschwanstein hinten drauf.
      Der Opa sammelt natürlich auch Münzen,ich selber habe dafür keinen Sinn, Geld ist für mich zum Sparen oder zum Ausgeben, aber nicht zum Sammeln.

      Die ersten Male habe ich mich noch stellvertretend bedankt und sie in die Spardosen zum Ausgeben geworfen, aber beim letzten Mal kam dazu der Satz: "Aber ihr bewahrt sie doch extra auf, nicht wahr!!?"

      Es ist kein sehr wichtiges Thema, aber ich fühle mich bevormundet und das regt mich auf.

      Daher möchte ich von euch mal Meinungen einholen, vielleicht macht es mir dann ja eine Entscheidung leichter.

      Danke, reykja

      • Hallo,

        deswegen kann man sich bevormundet fühlen?
        Dein Opa sammelt Münzen, es ist eine Leidenschaft und er meint es bestimmt nicht böse wenn er Euch Münzen gibt die er besonders schön findet, er möchte diese Leidenschaft nur ein wenig teilen/vermitteln und kann sich vermutlich nicht richtig vorstellen, dass jemand das ablehnt.

        Ich käme selber auch niemals auf die Idee Münzen zu sammeln, oder sonst irgendwas, jedoch verstehen kann ich es trotzdem und ja, ich würde sie aufheben und sie meinem Kind trotzdem näher bringen, zeigen was das besondere ist

        Verzichten müsste mein Kind trotzdem nicht auf das Geld.Ich würde diese "besondere" Münze(n) aufbewahren und meinem Kind von mir "normale" 2€ in die Spardose geben.

        lg

        (3) 25.06.13 - 08:32

        Ich wuerde die Muenzen fuer meine Kinder sammeln, ist doch spaeter eine schoene erinnerung an den Opa.
        Bevormundet kaeme ich mir nicht vor .
        gruss heje

        (4) 25.06.13 - 08:43

        Und die Kinder in dem Alter geben das Geld dann aus #rofl
        #sorry dann mach es doch einfach, wie der Opa sagt und lass die Kinder, wenn sie alt genug sind, selber entscheiden, ob sie das Geld sammeln oder ausgeben wollen.

        LG

      • Also der Opa schenkt den Kindern Münzen, wegen ihres "Aufdruckes" und nicht als Taschengeld zum ausgeben.

        Ich käme mir nicht an deiner Stelle bevormundet vor, sondern an seiner Stelle verletzt bzw nicht ernstgenommen.
        Es mag sein das es für dich "nur" Münzen sind, aber der Herr scheint ja ein ein Hobby zu sein. Vielleicht will er so seinen Enkelkindern das näher bringen bzw sie auch dran teilhaben lassen.

        Grad als der Euro neu raus kam, gab es diese Sammel"hefte" wo man aus allen Eurostaaten die zugehörigen Münzen einsetzen konnte.

        Deine Kinder sind noch klein, an deiner Stelle würde ich sie wirklich zur Seite legen. Irgendwann können sie sich selbst entscheiden.

        Ich selbst habe jeden Geburtstag von meinem Opa eine Münze erhalten, auf einem von ihm verzierten Blatt, ich habe ein ganzes Album. Immer mit der Geburtstagszahl. Er hatte auch eine riesige Sammlung. Es waren nun aber Sonderprägungen etc. Mein Opa ist nun seit mehr als 10 Jahren verstorben. Auch wenn ich mit Numismatik nichts anfangen kann, ist es ein wunderschönes Andenken... Hätten meine Eltern diese Münzen zu Geld gemacht oder zum ausgeben mir gegeben, wäre ich darüber heute sehr traurig!

        Und wenn du selbst keinen Bock drauf hast, schlag ihm vor das er ein Buch bzw Sammelmappe anlegt und ihnen das zu ihrem Geburtstag - 12 - 16 oder 18 oder was auch immer schenken kann.

        Hallo,

        für mich macht es keinen Unterschied, ob es sich um Münzen oder Briefmarken handelt.

        Ich klebe gesammelte Briefmarken sicherlich nicht auf Briefe, sondern bewahre sie gesondert auf.

        Genauso würde ich mit den Münzen verfahren.

        GLG

      • Hallo!

        Sind es denn "nur" Münzen aus dem Umlauf, oder hat Opa sie extra gekauft (da gibt es ja verschiedene Stufen) - je nach dem können diese nämlich durchaus mehr Wert sein als das was drauf steht.
        Ich würde sie gesondert aufbewahren, tut keinem weh und man "spart" sie ja auch.

        Grüße

        Hallo!

        Das Münzen-Sammeln ist die Leidenschaft des Opas, also würde ich diese Münzen für meine Kinder gesondert aufbewahren. Es kann nämlich für deine Kinder irgendwann eine wunderschöne Erinnerung an den Opa sein. Selbst wenn du den Sinn darin nicht siehst, kann es deinen Kindern irgendwann sehr viel bedeuten.

        Ein Beispiel aus meiner Kindheit: Mein Opa konnte gut zeichnen und wir haben eine Zeit lang "Modenschauen" gezeichnet, d.h. Männchen mit irgendwelchen lustigen und schönen Kleidungsstücken. Das ist für mich eine ganz wertvolle Erinnerung an meinen Opa (der später dement und sehr aggressiv wurde und es eben nicht nur schöne Erinnerungen an ihn gibt). Ich finde es nach wie vor schade, dass es von diesen Bildern keine mehr gibt. Meine Oma hatte damals welche aufbewahrt, aber sie sind im Zuge der Haushaltsauflösung verschütt gegangen. Ich hatte meinen Eltern damals zu spät gesagt, dass ich sie behalten möchte und aufgrund der großen Masse an Gegenständen haben sie mich selbstverständlich nicht bei allem gefragt. Und für sie hatten die Bilder keinerlei Bedeutung.

        Daher...besorge ein schönes Album oder frage den Opa, ob er den Kindern eins schenkt. Dann bewahre die Münzen darin auf - als Erinnerung an den Opa in der Zukunft.

        LG Silvia

        Ich würde die Münzen gesondert aufbewahren, denn es sind ja Besonderheiten.

        Wieso du dich deshalb bevormundet fühlst, erschließt sich mir nicht wirklich.

        (10) 26.06.13 - 00:13

        Vielen Dank für eure ehrlichen Antworten!

        Fühlte mich natürlich bevormundet, weil er mir ja nun diese Münzsammlerei aufgerängt hat.
        Aber da es in der Tat "nur" welche aus dem Umlauf sind, besorge ich also kleine hübsche Aufbewahrungsmöglichkeiten und sammle sie dort.

        Vielleicht liegt den Kindern ja irgendwann wirklich mehr daran als nur der materielle Wert, die Beispiele von euch dazu waren sehr hilfreich.

        Danke nochmal, reykja#winke

Top Diskussionen anzeigen