Nachnahme

    • (1) 26.06.13 - 07:56

      Hallo,

      wenn ich etwas per Nachnahme bestelle, kann ich das auch mit EC bezahlen beim Postboten?
      Wenn ich die Betsellung nicht mehr benötige, kann ich dann ohne weiteres verweigern?

      Danke, Bea

      • Hallo,

        ich glaube nicht das du die NAchnahme per EC Karte beim Postboten bezahlen kannst. Die nehmen, soweit ich weiß, nur Bargeld.

        Bei der Annahmeverweigerung, wäre ich mir nicht sicher ob da nciht irgentwelche Kosten für dich entstehen werden. Da die Versandkosten bei Nachnahme ja eh schon teurer sind.

        LG Pummelchen

        Unser Paketbote nimmt nur Bargeld, am besten passend, denn ausreichend Wechselgeld hat er nicht immer dabei.

        Ich bezweifle stark, dass der Absender doppelte Nachnahmekosten tragen möchte, nur weil du es dir plötzlich anders überlegt hast. Warum bestellt man denn Dinge, die man nicht mehr benötigt? Ein Paket ist normalerweise nach 2 Tagen da, das ist doch ein überschaubarer Rahmen.

        lg

          • dann ist es nur recht, wenn du die entstandenen Transportkosten für die Lieferung, die du letztendlich nicht haben willst, bezahlst. Was kann der Anbieter dafür, dass du erst nachdem du bei ihm bestellt hast, den Artikel woanders günstiger findest

      Ich bekam letztens auch etwas per Nachnahme geschickt, ich sollte dies aber verweigern lt. Händler er hätte mir was falsches geschickt und damit ich es nicht erst annehmen muss und dann nochmal verschicken soll ich verweigern.

      ich musste nichts bezahlen und es kam auch nichts nach ich habe nichtmals erwähnt wieso ich verweigere.

      Also kann man auf jeden Fall die Annahme verweigern ohne das man trotzdem was bezahlen muss.

      lg

    (11) 26.06.13 - 11:10

    Nur bar.

    Verweigern kann manchmal Geld kosten.
    H&M zum Beispiel verlangt 15 Euro wenn man ein Paket nicht annimmt.

Top Diskussionen anzeigen