Wer wühlt in meiner Mülltonne?

    • (1) 26.06.13 - 09:03

      Hallo zusammen,

      ich habe diese Woche zum zweiten Mal festgestellt, dass in meiner Mülltonne rumgesucht wird. Die stand an der Grundstücksgrenze, weil die Müllabfuhr alle zwei Wochen montags kommt. Vor vier Wochen hat uns jmd. doch glatt eine Mülltüte rausgenommen #schock - wer macht denn sowas #kratz? Und nein - wir leben nicht in der Großstadt, sondern in einem Dorf.
      Fällt euch irgendwas ekliges ein, was ich das nächste Mal oben drauf packen kann?

      Wir haben ja einen Verdacht, wer das sein könnte, aber wie soll man das beweisen?

      LG Claudia

      • "Wir haben ja einen Verdacht, wer das sein könnte, aber wie soll man das beweisen?"

        Warum willst du denn was beweisen?

        Da du vermutlich keinen Sondermüll heimlich in der Tonne entsorgst und auch sonst nichts zu verbergen hast, ist es doch eigentlich völlig egal, wenn jemand eine Mülltüte mitgehen lässt, oder?

        Niemand wühlt aus reinem Spaß im Müll fremder Leute...
        Oder liegt der Müll dann verstreut neben der Tonne? Da wäre ich auch sauer. Ich würde die Tonne dann nur zum Abholen rausstellen und sonst im Garten lassen oder sie anderweitig gegen unbefugtes Öffnen sichern.

        • Hallo,

          beweisen - es ist eine Ordnungswidrigkeit und wird mit Bussgeld bestraft.

          Nein, es ist nichts drin, was man nicht sehen darf, aber sowas macht man doch nicht, oder? Und ich steh nicht morgens um halb 5 auf, um die Tonne rauszustellen, weil die Müllabfuhr bei uns tlw. schon um 5 Uhr fährt! Sichern kann ich sie nicht, weil die Müllabfuhr so ein automatisches Ding ist, dass die Tonne hochhebt und daher der Deckel von alleine aufgehen muss.

          LG Claudia

      • Der Inhalt der Tonne bleibt Eigentum des Kunden bis die Abfuhr ihn übernommen hat. Unbefugter Zugriff ist Diebstahl!

        • Ja und?

          • Wie: "Ja und?"

            Sollte sich jemand für deine Essensgewohnheiten, deine sexuellen Vorlieben, deine Medikamentenschachteln, deine Einkaufszettel, überhaupt für Haushaltsgröße und -struktur und vieles, was mir jetzt nicht einfällt, interessieren, dann ist es dir egal?

            Anonymisierst du wirklich alles, was du wegwirfst?

            Schon mal was von Identitätsdiebstahl gehört?

            • "Sollte sich jemand für deine Essensgewohnheiten, deine sexuellen Vorlieben, deine Medikamentenschachteln, deine Einkaufszettel, überhaupt für Haushaltsgröße und -struktur und vieles, was mir jetzt nicht einfällt, interessieren, dann ist es dir egal?"

              Ja, mir wäre es egal, bzw es wäre es mir nicht wert, deshalb ein Fass aufzumachen. Nichts von dem, was du da aufzählst, ist bei uns so interessant, dass man deshalb den Müll durchwühlen müsste. Sollte es trotzdem jemand tun, ist er entweder sehr krank oder sehr arm. Beide Fälle haben mein größtes Mitgefühl...

              Ich hätte echt Wichtigeres zu tun, als mich über eine Tüte verschwundenen Müll aufzuregen...

              Alles Papiergedöhns mit Namen wird bei mir geschreddert. Ob jemand meinen Einkaufszettel liest, sofern ich denn einen schreibe, ist mir ehrlich gesagt egal. Wobei ich den in der Regel direkt nach dem Einkauf im Supermarkt wegwerfe.

              In den meisten Städten/Gemeinden gibt es mittlerweile hauseigene Papiertonnen - da brauch niemand mehr sich ne Gegend auszusuchen, in der dies noch großflächig über den Hausmüll entsorgt wird bzw. wühlt man dann dort in den einladenden öffentlichen Papiercontainern rum.

              Es gibt sicherlich immer noch viel zu viele, die gedankenlos empfindliche Daten nicht anonymisiert wegwerfen, dafür bemüht aber niemand mehr den Hausmüll zu durchwühlen. Un jeden Blödsinn zu anonymisieren muss man nun auch nicht. Ich gehe öffentlich einkaufen und meine Haushaltsgröße ist auch kein Geheimnis und wie die meisten bezahle ich auch mal bargeldlos und besitze Kundenkarten und Accounts.

              Das scheint einigen relativ egal zu sein, warum auch nicht.
              Ich geh z. B. auch ganz offen bei Tageslicht in die Apotheke, hol da meinen Kram und kauf auch ganz offen am hellichten Tag im nächsten Ort Lebensmittel einkaufen #rofl

              • Wahrscheinlich gehörst du auch zu den Leuten, die ihr Leben im Internet öffentlich machen (sog. "soziale Netzwerke"), damit nationale und internationale Überwachung automatisiert ablaufen kann. Da braucht dann wirklich niemand mehr vor deiner Haustür zu spionieren.

                LG, Hauke

                "Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das noch lange nicht, dass du nicht verfolgt wirst"

Top Diskussionen anzeigen