Eingeladen, aber nur ohne Kinder. Wie würdet ihr reagieren?

    • (1) 27.06.13 - 16:54

      Hallo zusammen,

      diese Frage kommt mir immer mal wieder in den Sinn, schon seit Jahren, und nun möchte ich sie stellen.

      Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr eingeladen werdet, aber ohne die Kinder?

      Wie würdet ihr reagieren, wenn ein(e) Freund(in) euch einlädt eure Kinder aber nicht, aber die Kinder der Verwandtschaft des Gastgebers schon?

      Würdet ihr die Einladung annehmen?
      Würdet ihr absagen? Wenn ja, warum?
      Würdet ihr sogar sagen: „Wo unsere Kinder nicht erwünscht sind, sind auch wir nicht erwünscht.“
      Oder wäre so etwas für euch eine verbale Ohrfeige?

      Ich selbst hatte mal gefeiert, wo die Kinder der Freunde nicht eingeladen waren. Es hatte seine Gründe. Bis auf eine Freundin hatten die anderen kein Problem damit und haben die Einladung trotzdem sehr gerne angenommen.

      Wegen meiner Einladung ohne Kinder kam es zum Streit. Ich wüsste nicht was Familie bedeutet. Ich soll doch mal selber Kinder bekommen und dann von einer Freundin eingeladen werden, wo Kinder nicht erwünscht sind.

      Ich muss sagen, dass ich damit kein Problem habe. Das einzige was ich derzeit noch nicht machen würde, wäre mein Kind alleine bei Großeltern oder Tante/Onkel oder sonst wo schlafen zu lassen.

      So, und nun bin ich auf eure Meinungen und Antworten gespannt.

      Lg capricorn81

      Hallo,

      jeder darf seinen Geburtstag/Hochzeit so gestalten, wie er/sie es möchte. Und daher wäre es für mich kein Problem, so eine Einladung zu erhalten. Allerdings könnte ich wegen kleinem Kind nicht teilnehmen. Wäre aber nicht böse drum.

      LG Ella

    Babysitter organisieren und Party genießen, das würde ich machen.

    Zumal ih von mir aus auf die meisten Einladungen mein Kind nicht mitbringe, weil es der Rahmen oft garnicht zulässt.

    Grillen am späten Abend zb oder Cocktailpartys.

    Als Familie bildet man keine zusammengenähte einheit die sich niemals trennen darf und ganz ehrlich es tut echt mal gut mal nen Abend wegzugehen und die Füße hochzulegen und die Party zu genießen und nicht immer ein Auge aufs Kind haben zu müssen.

    Vor allem wenn meine geliebte Oma von sich aus schon anbietet sie passt mal auf.
    Ich weiss wie ich meine Kindheit bei ihr geliebt habe wieso sollte ich dies also der Urenkelin verwehren ;-)

Ich finde Einladungen ohne Kinder super! :-D
Bin dann nicht beleidigt, sondern freue mich auf einen stressfreien Tag/Abend. Wenn andere Kinder dennoch mitgebracht/eingeladen werden, interessiert mich das eher weniger - ich kann dann nämlich, im Gegensatz zu anderen, die Füße hochlegen und muss nicht früh gehen, weil jemand quengelt, müde ist oder die Hütte abreißt.

ich fände es befremdlich, wenn ich eine einladung bekäme, bei der explizit meien kinder ausgeschlossen wären

handelt es sich um eine stink normale familienfeier die zu einer eingiermaßen kinderverträglichen zeit stattfindet, würde ich imemr davon ausgehen, daß kinder natürlich mitkommen können

werde ih von einer freundin eingeladen, abends auf ein glas wein vorbeizuschauen/ ne kneipentour zu machen, von einem freund mal wieder das wochenende bei ihm zu vrfbringen und um die häuser zu ziehen tec. würde ich nie auf die idee kommen, die kinder mitzunehmen, sie wurden aber auch noch nie explizit ausgeladen

würden meine kinder irgendwo explizit ausgeladen werden, würde ich mir gut überlegen, wie wichtig dasevent für mich ist und dann entscheiden

  • "würden meine kinder irgendwo explizit ausgeladen werden, würde ich mir gut überlegen, wie wichtig dasevent für mich ist und dann entscheiden"

    Ja gut, dass muss dann jeder selbst für sich wissen. Ich fand nur die Antwort „Wo unsere Kinder nicht erwünscht sind, sind auch wir nicht erwünscht.“ auf meine Einladung heftig.
    Ich empfinde so nicht, sondern bin der Meinung, dass jeder so feiern und einladen soll wie er will. Ob die Einladung dann angenommen wird oder nicht ist doch dahin gestellt. Ein einfaches "Nein, tut mir leid, das machen wir nicht." hätte in meinen Augen gereicht.

    • Da hat der oder die jenige aber recht

      wie gesagt, kommt ganz drauf an:

      wenn ihr ein super tolles "erwachsenen-event" macht oder etwas,was sehrteuer ist/ wo plätze begrenzt sind usw.
      dann könnte ich nachvollziehen, daß dir wichtig ist, daß ICH komme, aber meine kinder finden keinen platz mehr o.ä.

      eine ganz normale Einladung zu einer ganz normalen feier, wo andere kinder sind und meine sind explizit ausgeladen- nee, ich denke, da würde ich auch eher verzichten

      das heißt nicht, daß ich nicht gerne und öfter mal ohne kinder feiern gehe aber ich fände das sehr befremdlich, wenn ganz speziell an MEINE kinder eine Ausladung erginge zu einem event, daß kindertauglich wäre

      • Ich muss Dir da völlig recht geben.
        Wenn nur meine Kinder nicht erwünscht sind, aber die von anderen schon, dann würde ich da auch nicht hingehen.
        Entweder alle Kinder oder gar keine!!!

        • (16) 27.06.13 - 23:14

          >>>Entweder alle Kinder oder gar keine!!! <<<

          Sehe ich etwas anders. Wenn ich z.b. bei einer Freundin eingeladen wäre, die auch ihre Geschwister samt Kindern eingeladen hätte und es würde den Rahmen sprengen, wenn jetzt noch alle Freunde ihre Kinder mitbringen würden, hätte ich kein Problem dabei, dass meine Kinder nicht eingeladen sind.

          >>>Entweder alle Kinder oder gar keine!!! <<<

          Ich denke, das habe ich als Gast nicht zu entscheiden, sondern allein der Gastgeber.

(17) 27.06.13 - 17:23

Hallo

Ich finde, es kommt darauf an, wer einlädt und zu welchem Anlass.

Wenn meine Schwester plötzlich zum Kaffeekränzchen ohne Kinder einlädt, würde ich mich schwer wundern und nachfragen.
Wenn sie allerdings ihren runden Geburtstag groß am Abend feiern will und selbst die eigenen Kinder ausquartiert. Gut, dann ist das so und wir würden ohne Kind hingehen.
Wenn meine beste Freundin/eine Schwester/ein Bruder heiratet, tagsüber mit abendlicher Feier, und ohne Kinder einlädt. JA, auch da würde ich mich arg wundern und nachfragen. Je nach den Gründen müsste ich überlegen, ob ich hingehe oder nicht.

Aber eigentlich gibt es bei uns kaum bis garkeine Gelegenheiten, wo Kinder nicht eingeladen sind. Denn die meisten im Freundes und Familienkreis haben selber Kinder und da werden die Dinge so organisiert, dass es auch mit Kindern gut passt.

LG,
Enelya

  • (18) 27.06.13 - 17:38

    "JA, auch da würde ich mich arg wundern und nachfragen. Je nach den Gründen müsste ich überlegen, ob ich hingehe oder nicht."

    Ja gut, man muss ja dann nicht auf die Feier und nachfragen finde ich bei sowas immer gut. Wurde bei mir leider nicht getan.

    Aber käme dir dann dieser Satz „Wo unsere Kinder nicht erwünscht sind, sind auch wir nicht erwünscht.“ in den Sinn? Ein einfaches "Nein, tut mir leid, aber ohne Kinder kommen wir nicht zu Feier" tut es doch auch, oder nicht?

(19) 27.06.13 - 17:27

Hi,
ganz einfach: meine Feier, meine Regeln, deren Feier, deren Regeln. Soll heißen, wenn jemand ohne Kinder feiern will, sind mir seine Gründe egal. Derjenige will es so, er hat die Musik bezahlt und bestimmt sie daher auch.

Entweder, es passt jemandem nicht, der darf dann gerne beleidigt zu Hause bleiben. Oder man respektiert die Wünsche anderer Menschen, die vielleicht eben nicht auf in ihren Augen nervende, störende Blagen stehen und amüsiert sich auch mal, ohne Kinder eben. Ich hab damit kein Problem... Und würde Madame (und ab November dann auch den Krümel) zu Oma & Opa bzw. zu Freunden zum Schlafen geben.
Lg, carana

Grundsätzlich finde ich es ok, wenn Freunde ohne Kinder eingeladen sind. Komisch fände ich es aber schon, wenn die Verwandtschaft ihre Kinder mitbringen darf, ich aber nicht. Da würde ich dann vermutlich direkt nachfragen.

Aber sonst finde ich auch Feiern ohne Kinder oftmals entspannter, gerade wenn es später wird. Im Freundeskreis bei uns wird das oft so gehandhabt, weil die meisten ihren Geburtstag z.B. abends feiern.

  • " wenn die Verwandtschaft ihre Kinder mitbringen darf, ich aber nicht. Da würde ich dann vermutlich direkt nachfragen."

    Zu dieser Nachfrage kam es erst gar nicht. Der Streit ging schon los mit ihrer ersten Antwort „Wo unsere Kinder nicht erwünscht sind, sind auch wir nicht erwünscht.“

    • Oh ;-)

      Na das halte ich für deutlich überzogen ;-) Aber es gibt ja einige, die ohne Kind gar nirgendwo mehr hingehen #schwitz

      Ich finde es schön, auch mal wieder alleine oder mit meinem Mann oder Freunden zusammen zu sein - ohne in regelmäßigen Abständen "Mamaaaaaaa" zu hören ;-)

Bei einer Hochzeit, auf der ich war, war für die unterschiedlichen Einladungen der Grund, das die Verwandschaft von deutlich weiter weg anreisen musste und deswegen die Kinder im Grundschulalter mitgenommen hat (mit Hotelübernachtung). Das deswegen bei einer Abendveranstaltung Gäste, die in der Nähe wohnen und nur für einige Stunden einen Babysitter organisieren mussten, ihre Kleinkinder nicht mitbringen sollten, fand ich total logisch.

LG

Hallo,
wenn ich für die Kinder jemanden habe würde ich ohne Kinder hingehen. Wenn ich keinen für die Kinder habe dann kann ich nicht gehen. So pragmatisch sehe ich das.
:-)
LG!
Britta

(25) 27.06.13 - 17:36

Wir werden nicht kommen , wenn es so auf der Einladung steht, schon weil wir nicht die Möglichkeit haben unsere Kinder wo anders zu lassen

Top Diskussionen anzeigen