Was glaubt Ihr mit was Crashtests gemacht werden?

    • (1) 08.07.13 - 11:26
      lieber nicht

      Hallo,

      ich weiß falsches Forum aber ich will nicht erkannt werden.

      Was denkt Ihr mit was Firmen testen wie Airbags und Sicherheitsgurte funktionieren getestet wird? Ich weiß es, da ich es aus sicherer Quelle habe und deshalb nicht erkannt werden will, da es viel Ärger und eine saftige Strafe geben würde.

      Mit Leichen. Woher die kommen wissen die Mitarbeiter auch nicht, und es weiß auch nicht die ganze Firma, dazu die Firma ist Weltweit vertretten und das Werk alleine hat 1500 Mitarbeiter.

      Ich bin nachdenklich wie man an die Leichen kommt, und wie ich das finden soll, ich mein sie sind tot, aber trotzdem......

        • Hi,

          man kann seinen toten Körper spenden - genau wie man das für Medizinstudenten an der Uni tun kann, damit diese Übungsobkejte haben (heute werden aber nur noch selten Leichen von Uni angenommen, weil es "zu viele" gespendete Körper gibt"). Im Gegenzug wird dann die Bestattung übernommen. Das muss man aber idR schon zu Lebzeiten veranlassen.

          Generell ist mir das Vorgehen, welches die TE beschreibt, aber schon lange bekannt. Nutzt nicht jede Firma, die Crashtests macht, aber eben viele.

          Gruß
          Kim

    Ich verstehe dein Entsetzen nicht. Klar kann man viel mit Dummies testen, aber eben nicht alles.

    Es ist ja nicht so, dass da Leute gezielt ermordet werden, um an ihre Körper zu kommen. Auch werden die nicht aus der Gerichtsmedizin geklaut o.ä.
    Das sind alles Menschen, die selbst zu Lebzeiten ihren Körper der Medizin zu Forschungszwecken überlassen haben. Also bzw. das in einem Testament/Verfügung festgehalten haben, was nach ihrem Tod mit dem Leichnam passieren soll.

    Die Verstorbenen haben sich also selbst dafür entschieden und ich bin ihnen dafür unendlich dankbar, denn so helfen sie über ihren Tod hinaus noch, wichtige neue Erkenntnisse zu erlangen.

    Wo sollte da der Sinn sein? Ein toter Körper kann viele Verletzungen nicht so gut "abbilden" wie eine gute Crashtestpuppe mit Sensoren.

    Also, erstens: bei den heutigen Dummies werden Leichen für Crashtests immer unwichtiger, da die modernen Dummies schlicht besser geeignet sind.

    Zweitens: woher die Leichen kommen: ganz einfach: Spenden. Es gibt genügend Leute welche vor ihrem Tod bestimmen, dass ihr Körper nach ihrem Tod nicht ungenutzt verbrennen oder verfaulen soll, sondern zuerst der Forschung und Wissenschaft dienen soll. Gründe sich dafür zu entscheiden gibt es viele.

    Das halte ich persönlich für eine Urbane Legende

    Erst recht dieses "Geheimnisvolle" Drumherum der Geschichte.

Also, ich wusste das schon. Das sind Menschen, die zu Lebzeiten schriftlich festhalten, dass Sie nach ihrem Tod für wissenschaftliche Zwecke zur Vefügung stehen. Ich finde das gut und wichtig.

Vio.

Top Diskussionen anzeigen