Wen betreuen lassen? Kinder und Babysitten

    • (1) 09.07.13 - 23:13

      Hallo,

      ich grübele hier hin und her.

      Wem würdet ihr euer Kind eher anvertrauen?

      Einer Mutter, die schon einige Kinder hat oder einer frisch gebackenen Tagesmutter, die noch in der Erzieherausbildung steckt? Hat ein Kind.

      Liebe Grüße

      knorke

      • (2) 09.07.13 - 23:30

        kann ich nicht sagen-ich würde die Frau aussuchen, die mir sympathischer ist. Ich habe selber drei Kinder (20, fast 16 und 13) , eine abgeschlossene Erzieherausbildung und eine Krankenpflegeausbildung. Trotzdem würde ich mir jetzt mit 47 Jahren nicht mehr zutrauen, länger als 30 Minuten auf ein Kleinkind aufzupassen. Einfach rein nervlich.......

      Hallo!
      Nur du kennst die beiden Frauen und nur du kannst daher entscheiden, wer dir sympathischer ist bzw. welche der beiden Frauen in der Lage ist, einen besseren "Draht" zu deinem Kind aufzubauen (und umgekehrt).

      Ich kenne z.B. eine Studentin (Lehramt), die supertoll auf mein Patenkind und seine Geschwister aufpasst, sehr gut auf die Schwierigkeiten meines Patenkindes (Autismus) eingeht und reagiert usw. Dabei hat sie keinerlei Vorqualifikationen. Es hat einfach sofort gepasst. Auf der anderen Seite kenne ich eine ehemalige Erzieherin im KiGa meines Sohnes, die nicht in der Lage war, sich mit den Kindern zu beschäftigen, sie zu trösten usw.
      LG Silvia

      Es gibt gute und schlechte Mütter, ebensowie es gute und schlechte Tagesmütter gibt.

      Mir wäre wichtig, dass die Kinder sich bei der Frau wohl fühlen, dass die Erziehungsprinzipien ähnlich sind, wenn die Kinder auswärts betreut werden, wie die Wohnsituation ist, wenn die Kinder mit den Kindern der Frauen Kontakt haben, ob sie miteinander auskommen...

      lg

      (10) 10.07.13 - 12:16

      Hallo,

      meiner Mutter ;-)

      Aber das hilft Dir nicht weiter.

      Ich würde mich da auf das Bauchgefühl verlassen. Wie kommen die beiden rüber, hast Du den Eindruck, die schaffen das?

      Auch Erzieherinnen in Ausbildung müssen nicht schlecht sein.

      GLG

      (11) 10.07.13 - 13:30

      Derjenigen die besser mit meinen Kindern kann und die mir sympathischer ist.

      LG

      (12) 10.07.13 - 16:35

      Hi,

      das kommt darauf an, für wie lange und wer welchen Eindruck macht.

      Erfahrung ist gut, heisst aber nicht, dass jemand kompetent ist oder ich diesem mein Kind eher anvertrauen würde. Ich würde mir beide anschauen, Gespräche führen, Probestunden fürs Kind machen - und dann entscheiden. Vielleicht wird es ja auch eine dritte Person...

      Ich habe mit gut 11 Jahren angefangen, das Kind/ später die Kinder meiner Reitlehrerin zu hüten - die waren damals 6 Wochen alt. Betreut habe ich sie direkt mehrere Stunden incl. Füttern, wickeln, schlafen legen. Da ich sie viele Jahre betreut habe, scheine ich es gut gemacht zu haben.

      Es gibt aber durchaus Mütter, denen ich meinen Sohn nicht anvertraut hätte... egal wieviel eigene Kinder sie hatten.

      Ich bin ein Bauch-Mensch und würde tatsächlich meinen Bauch entscheiden lassen, wenn mein Kind mit beiden gut klar kommt.

      Gruß
      Kim

Top Diskussionen anzeigen