Immer diese Dialektworte!

    • (1) 10.07.13 - 19:08

      Morgen ihrse :-)

      Ich muss euch jetzt mal was fragen!?
      Mein Partner kommt aus Österreich und ich gebürtig aus 'dem Pott'
      Nun stand ich gerade in der Küche und fragte den Hund : Watt is, haste Knast??

      o_O mein Freund lachte mich geschlagene 5 Minuten aus und fragte mich dann irgendwann, vollkommen aus der Puste, was der Hund denn bitte mit einem Knast soll?

      #schock ich kenn das Wort Knast aber eben auch als Hunger!

      Ist das nun ein typisches Ruhrpottwort oder sagt man das in Restdeutschland auch?

      Nun da ich in Ostdeutschland wohne, habe ich mich schon an einige Unterschiede gewöhnt... zb hier heißen Zwiebeln Bollen... Bollen sind aber bei uns im Pott sowas wie Oberschenkel... also zb. Hähnchenbollen... oder das gute, alte Sprichwort 'Kinder die watt wolln, kriegn watt auf die Bolln' ^^

      Oder auch Knifte oder Stulle... hier im Osten dann Bemme ...

      Ganz komisch dieses Deutschland *lach*
      LG
      Chero

      • (2) 10.07.13 - 19:14

        Hallo,

        ich habe auch gerade Schmeit bes onger de Arme#rofl

        Also Knast kenne ich auch als Hunger...

        Die Bemme ist auch nicht im ganzen Osten vertreten, da jibbet auch noch de jute Stulle oder eben `n Brot.

        Oder Gehacktes, bei den einen ist es (Thüringer) Mett, bei den anderen Hackepeter und ich kenne es eben als Gehacktes.

        Meine Mutter kommt z.B. aus Potsdam und ist zu meinem Vater nach Thüringen "ausgewandert", als ich etwa 1,5 war. Die kam an ihre Grenzen als mein Vater ihr sagte, sie solle sich mal hinkuzen (hinhocken) oder sie sollte ihm den Schaffen (Pfanne) geben.

        LG

        • ^^ zu dem Mett fällt mir auch noch was ein... was denkst du wie dumm ich geguckt hab als ich bei Bekannten in der Altmark war und die zu mir meinte 'Heute gibts zerbombtes Huhn' ö_Ö da klinkt Hühnerfrikassee doch viel netter

          Mein Freund wollt auch mal 'nen Gespritzten' ... ehrm... #hicks was? Ja eh, Apfelschorle!

          Manchmal komm ich wirklich nicht mehr zurecht... es gibt soviele 'Dialektworte' in meinem Leben, aus so vielen Bundesländern (bin sehr oft umgezogen und hab natürlich dummerweise aus jeder Region was mitgenommen) oder aus Österreich... und der Schweiz >.< da weiß man wirklich nicht mehr was nun 'Muttersprache' ist und was nicht...

    (13) 10.07.13 - 19:35

    Ich kenne das auch. Ich stamme aus Oberhessen, mein Mann aus Wuppertal. Er fand "Kolder" (Ähm, ja... wie heißt das nun korrekt? Wohndecke? Couchdecke? Also diese Flauschdecke, die man zum Fernsehen auf der Couch hernimmt.), "Kneipchen" (kleines Küchenmesser) und "es schickt" (es reicht) auch immer allerliebst.

    LG
    Ch.

Als meine Freundin (wir waren beide etwa 12) mal bei mir übernachtet hat, fragte meine Mutter, ob sie noch eine Kolter zum Schlafen braucht. Die Antwort war: "Lieber nicht!" #zitter

Keine Ahnung, was sie sich darunter vorgestellt hat.

LG
P.

(21) 11.07.13 - 13:25

Beste Beispiele hast du da :-p#pro#pro#pro

Das ist unser "gutes altes hessisch" #rofl#herzlich

Ich Kenne diese Decke als Wolldecke :)

(23) 11.07.13 - 22:52

Ich finde es sehr entspannend, dass mein Mann und ich beide aus der Region kommen und ich

Kolder, Dibbe, Kneipche usw.

Benutzen kann, ohne dass es zu Kommunikationsproblemen kommt.

#winke

Manavgat

Ich kenne zwar das Wort "Knast" als Hunger (von meiner sächsischen Freundin) aber in Süddeutschland ist es auch nicht geläufig, so wenig wie Bollen oder Stullen/Bemmen.

Aber dafür haben die Schwaben und Bayern natürlich reichlich sprachliche Sauereien, über die sich die Nordlichter einen abkichern..

Kannst mal schauen: http://www.sat-ulc.eu/showthread.php?t=274556

LG Moni

  • (25) 10.07.13 - 21:11

    Ich kenne die Begriffe zwar, benutze aber die wenigstens.
    Bei uns gibt es übrigens kein Bein - wir haben einen Fuß - und der geht vom Zeh bis zum Schenkel:-p

Top Diskussionen anzeigen