Was macht man wenn es bei den Nachbarn stinkt?

    • (1) 13.07.13 - 00:12

      Halloooo #winke

      Was macht man wenn es bei den Nachbarn stinkt? Das fragen mein Mann und ich uns seit einiger Zeit.
      Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus, unter uns eine Frau mit Mann, ziemlich komische Leute. Die haben noch NIEMALS ihre Rollläden hoch gemacht und ihre Rollläden sind von außen schon dunkelgelb. Wenn man im Treppenhaus vor ihrer Tür steht, müffelt es nach massig kaltem Rauch (Zigaretten) und Müll. Wenn die Haustür mal aufgeht, muss man anschließen mindestens eine Stunde das Treppenhaus lüften, sonst hält man das nicht aus. Manchmal, gerade jetzt im Sommer WENN sie dann mal das Fenster aufklappt, was ich dann höre wenn ich z.B. auf dem Balkon bin, dann steigt dieser ganze Gestank zu mir nach oben. Das ist wirklich heftig, trotz der frischen Luft draußen noch so übel riechend.

      Ich bin wirklich nicht empfindlich, und ich übertreibe auch nicht. Mehreren Nachbarn ist das schon aufgefallen, aber ihr wisst ja wie das ist: Alle schauen weg.

      Die Hausverwaltung (Große Wohnbaufirma) interessiert das nicht so wirklich, wahrscheinlich weil sie nicht selten mit so eigenartigen Menschen zu tun hatten und so etwas gewöhnt sind.
      Aber irgendetwas muss man doch tun können #kratz
      Wir haben ja auch mal durch die Blume versucht diese Menschen anzusprechen, wenn man sie mal sieht. Aber die tun immer so als könnten sie kein deutsch, obwohl sie "Schmidt" heißen.#rofl

      Ideen? :-p

      • Hat die Wohnungsverwaltung keinen Sozialarbeiter, vielleicht sogar ein Soziales Management oder ähnliches?

        Setze ein Schreiben auf, schildere den Geruch, fordere die Verwaltung auf, etwas zu tun, da es EURE Wohnqualität einschränkt. Die Nachbarn können gern unterschreiben, damit klar ist, ihr wollt dieses Paar nicht heraus drängeln, sondern ihr wollt, dass ihnen geholfen wird (und damit dann auch euch).
        Das klingt na klar doof, aber wenn da mal jemand schauen geht und das Paar braucht ggfs. wirklich Unterstützung, dann ist ja allen geholfen.
        Seid ihr in einem Mieterverein? Die Leute da könnten euch noch besser beraten, wie vorzugehen ist.

        • Vielen Dank für deine Antwort.
          Ich habe hier noch nie etwas von einem Sozialen Management gehört oder gelesen #gruebel Vielleicht gibt es das tatsächlich und ich weiß es nur nicht. Da werde ich mich mal umhören.

          Im Mieterverein sind wir nicht, und was die Unterschriftensammlung angeht, wie gesagt, die Leute schauen weg und wollen damit nichts zu tun haben. Ich habe auch schon darüber nachgedacht dass dort evt. Messies o.ä. wohnen, die vielleicht wirklich Hilfe benötigen. Man weiß es ja nicht. Jedenfalls geht mir der Gestank auf die Nerven #putz

      Ich würde ein Schreiben an die Verwaltung aufsetzen, eine Frist vereinbaren und dann die Miete mindern.

      Könnt ihr euch nicht mit den anderen Mietern austauschen? Das meine ich nicht als Rausekelmaßnahme, sondern man kann gemeinsam bei der Hausverwaltung bestimmt mehr erreichen. Den Leuten muss geholfen werden, sie scheinen keine Verantwortung übernehmen zu können.

      Seid ihr im Mieterschutzbund?

    • >>>Die Hausverwaltung (Große Wohnbaufirma) interessiert das nicht so wirklich, wahrscheinlich weil sie nicht selten mit so eigenartigen Menschen zu tun hatten und so etwas gewöhnt sind.<<<<

      hm, auch nicht, wenn es evtl. ein vermüllter haushalt ist (vielleicht sogar messies?)?

      es gibt doch einen grund, warum da die rolläden nicht oben sind und der starke gestank kommt sicher nicht nur vom rauchen. da muss mehr hinter stecken und wenn die mieter die wohnung in irgendeiner form "versauen" oder zumüllen, findet es die hausverwaltung sicher nicht so lustig im nachhinein. da sollte man unbedingt jetzt einschreiten und schauen, was da los ist.

      gruß

      Hi,

      also wenn die Hausverwaltung nicht reagiert, kannst du dich beim örtlichen Gesundheits- und/oder Ordnungsamt schlau machen. Die sind dafür zuständig und werden bei vorhandenem Verdacht auf unzulässige Müllagerung o.ä. eine Begehung anordnen und danach auch deren Beseitigung verlangen und veranlassen.

      Das ganze ist ja nicht nur unangenehm sondern auch eine Gesundheitsgefährdung!

      LG

      • Das ist so nicht ganz richtig. Zumindest nicht hier bei uns (BaWü)

        Um das Gesundheitsamt/Ordnungsdienst einzuschalten, muss erst mal eine tatsächliche Gefährdung vorliegen.

        Nur, weil es riecht, kommen die nicht. Da muss man schon Ratten aus der Wohnung kommen sehen, Kakerlaken unter der Tür hervorkriechen sehen, etc. Nur der Geruch stellt auch keine Gefährdung dar, höchstens eine Belästigung. Und das ist dann KEIN Fall für das Amt, sondern für den Vermieter.

        • Bei begründeten Verdacht auf eine Hortung von Müll, kann das Ordnungsamt eine Begeheung anordnen. Wenn Gestank nach Müll und Unrat nicht Verdacht genug ist, weiß ich nicht was es dies denn wäre. Natürlich ist der Gestank keine Gesundheitsgefährdung aber die Ursache des Gestanks kann durchaus eine Gesundheitsgefährdung darstellen und dazu müssen nicht unbedingt schon die Ratten im Flur rumrennen....

          Natürlich mag das von Ordnungsamt zu Ordnungsamt unterschiedlich sein. Sowas hängt ja auch viel vom zuständigen Mitarbeiter ab.
          Deshalb würde ich auf jeden Fall mal beim Ordnungsamt nachfragen! Kostet nichts und mehr als eine Abfuhr kann man sich ja nicht einhandeln.;-)

          • Jahaaaa, und was ICH mir da schon Abfuhren geholt habe... #aerger

            Und das bei wirklichen Problemfällen, das ist ja mein Job.

            Aber gut, manche Dinge müssen einfach erst richtig schlimm sein, bevor etwas geschieht.

            L G

            White

    (10) 13.07.13 - 08:39

    Leben dort Kinder?

    (11) 13.07.13 - 09:01

    Ausziehen..

    Habe ich auch gemacht. Ich konnte den Geruch nicht mehr ertragen...

    Du kannst es aber niemandem verbieten in seiner Wohnung zu rauchen.

    Ein Brief kann ja nicht schaden, hat bei mir allerdings nicht geholfen.

    Viel Erfolg.

    palesun

    Hallo,

    warum wohnt Ihr noch da?

    GLG

    (13) 13.07.13 - 12:58

    "Die Hausverwaltung (Große Wohnbaufirma) interessiert das nicht so wirklich, wahrscheinlich weil sie nicht selten mit so eigenartigen Menschen zu tun hatten und so etwas gewöhnt sind."

    Lasst euch bzgl. eurer Möglichkeiten von einem Fachanwalt für Mietrecht beraten. Ggf. kommt eine Mietminderung in Frage, und die setzt in der Regel auch den Vermieter in Bewegung, denn der hätte schließlich gerne seine komplette Miete...

    Ansonsten hilft wohl nur umziehen, wenn der Gestank wirklich so unerträglich ist.

    Poohhh ecklig....such dir was neues hört sich schlimm an das war wahrscheinlich nur der Anfang.....

    Also ich persönlich denke da gleich wieder einen ganzen Schritt weiter...

    ist ja letztendlich nicht nur so, dass die komplette Hausgemeinschaft von diesem Geruch belastet ist, sondern man muss auch Bedenken, dass sowas unter Umständen einiges an Ungeziefer, Mäuse, Ratten, alle Arten von Käfern etc... anzieht...

    Und wenn man sowas erstmal am Hals hat - Gute Nacht!

    Insofern halte ich es für zwingend erforderlich, dass die Hausverwaltung mit NACHDRUCK über dieses Problem informiert wird und umgehend gehandelt wird...

Top Diskussionen anzeigen