Krankenversicherung fürs Ausland?

    • (1) 16.07.13 - 09:47

      Hallo Leute,

      Das ist ein Wegwerfkonto da meine Freunde ebenfalls hier ziemlich viel unterwegs sind.

      Ich will in die USA für ein paar Monate verreisen damit ich weg von meinem Freundeskreis sein kann. Mein Freundkreis ist mir zu viel geworden und Ich will einfach mal Weit weg sein. Ein bekannter wird alles mit dem Visum etc regeln, Ich muss nur eine Krankenversicherung oder Unfallversicherung finden.

      Ich denke nicht dass ich irgendwas teures brauche da ich ziemlich wohlbehütet sein werde.

      Kann mir jemand von euch mit den Recherchen helfen? Habt ihr irgendwelche Erfahrungen mit Auslandsaufenthalten oder Krankenversicherungen?

      Grüsse

      “Melanie”

      "Ein bekannter wird alles mit dem Visum etc regeln"

      Kann er nicht, das musst du selbst tun, sonst ist es illegal. Du brauchst übrigens für einen tourisitischen Aufenthalt bis max. 3 Monate gar kein Visum in dem Sinne mehr.

      Du musst dir nur einen Genehmigung über das ESTA System holen:

      https://esta.cbp.dhs.gov/esta/application.html?execution=e1s1

      Und das musst du wie gesagt selbst beantragen, das sollte kein Bekannter für dich machen, weil du eine Menge sehr persönlicher Daten angeben musst.

      Als Auslandskrankenversicherung habe ich die vom ADAC. Hatte zwar noch nie einen Schadensfall, habe aber gehört, dass die sehr gut sein sollen.

      LG Brijuni#blume

    • Hi,
      ich war im Studium zwei mal je ein Semester im Ausland (deutlich "exotischer" als die USA, aber vor dem 11.9.2001). Ich hatte eine Auslandskrankenversicherung über die ISIc (International Student Identity Card), aber ich war halt auch Studentin. Und es ist ziemlich lange her.

      als ich vor kurzem unsere stinknormale Familien-Reisekrankenversicherung abgeschlossen habe, habe ich gesehen, dass es zumindest bei dem Anbieter (und garantiert auch bei anderen) auch Angebote für längere aufenthalte gibt - bei unserem (Allianz) war auch etwas spezielles für die USA dabei. ist ja schon ein Unterschied, ob EU (wo die deutsche GKV auch einiges erstatten würde) oder USA und andere außereuropäische Länder.

      Guck dich auf den Seiten von Reisekrankenversicherungen um, da gibt es garantiert noch mehr Angebote - vergleichen lohnt sicher.

      "Wohl behütet" - ich weiß ja nicht, was du darunter verstehst, aber wir haben gerade nach und nach die Rechnungen für einen komplizierten Bruch an einem Gelenk ins Haus bekommen (Mann privat versichert, da sieht man mal, was der Spaß kostet). Wir sind aktuell bei ca. 12.000 Euro - und das Ende ist noch nicht erreicht. Wie wohl behütet du bist, kann ich natürlich nicht abschätzen - aber was mein Mann hatte, ist bei weitem nicht das schlimmste, was bei dem Unfall (Freizeit!) hätte passieren können.

      Um meine Visumsangelegenheiten habe ich mich zumindest in Deutschland selbst gekümmert. War selbst damals, als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte relativ problemlos möglich (damals hat man dann noch eher zum Telefonhörer gegriffen, um Informationen zu bekommen :-)). Im Ausland hat mir mein Arbeitgeber bei den Verlängerungen geholfen, mir einen Einheimischen zur Seite gestellt (alles weitere zu spekulieren ist jedem selbst überlassen :-)). Aber ich würde NIE damit einen "Bekannten" beauftragen, der das "regelt" (es sei denn, ich habe einen Arbeitgeber mit einer eigenen Abteilung für so etwas und es geht um eine Geschäftsreise). Informier dich beim auswärtigen Amt und auf der Seite der amerikanischen Botschaft, wie du legal ins Land kommst und für dein Vorhaben bleiben darfst.

      Finanziell hatte ich damals Reiseschecks mit, war für das Land damals das empfohlene - und für Notfälle hatte ich eine Kreditkarte mit sehr hohem Limit (über meinen Vater). In dem Land konnte es einem durchaus passieren, dass man erst bezahlen musste, bevor eine lebensrettende OP durchgeführt wurde. Ein Bekannter musste sogar während der OP seines Kindes "nachzahlen", weil die vorher bezahlten Blutkonserven aufgebraucht waren (Kind hat alles gut überstanden).

      Aber es bringt dir nicht viel, wenn man hier kleine Ausschnitte an Erfahrungen - bei mir noch mit einem ganz anderen Land - bringt. Recherchier selbst, dafür ist das Internet prima geeignet, und vor allem: nimm wichtige Dinge wie Visum etc. selbst in die Hand.

      Viele Grüße
      miau2

    wohlbehütet hin oder her. unverschuldeter Unfall, krankenhaus, op, Rückkehr mit dem Ambulanzflieger. da können locker 50 000 zusammen kommen. ist einer Freundin passiert. gottseidank war sie versichert, Versicherung hat ALLES bezahlt.

    • Das muss ich zustimmen. Gerade, wenn im Urlaub etwas passiert, eine ärztliche Behandlung oder noch schlimmer sogar ein Krankenhaltsaufenthalt notwendig werden, wird es gerade im Ausland schnell teuer und die gesetztliche Krankenversicherung greift in solchen Fällen nicht.

      Daher gehe ich lieber immer auch Nummer sicher und schließe vor dem Urlaub eine entsprechende Zusatzversicherung in Form einer Auslandskrankenversicherung ab. Einen solchen Schutz kann man glaube ich auch zusätzlich bei der Krankenkasse abschließen, ich habe mich da bisher allerdings lieber immer auf einen Vergleich verlassen und die Versicherung abgeschlossen, die am besten zu meinen Bedürfnissen passte.

      Vor allem, wenn man für längere Zeit im Ausland ist, muss man übrigens beachten, dass viele Auslandskrankenversicherungen nur für einen bestimmten Zeitraum (glaube zwischen 42 Tagen bzw. sechs Wochen) gelten bzw. einen Schutz garantieren und für solche Aufenthalte/Reisen dann nur eine Langzeitreise-Auslandskrankenversicherung in Frage kommt. Unter http://www.asfro.de/auslandskrankenversicherung.html gibt es übrigens aus meiner Sicht alle wichtigen Informationen verständlich zusammengefasst im Überblick und den Vergleich kann man dort auch direkt durchführen.

Ich denke auch, dass eine Reisekrankenversicherung enorm wichtig ist. Wir stehen auch gerade davor eine solche abzuschließen. Auf http://www.covomo.de/ haben wir uns auch schon ein Stück weit informiert... Aktueller Favorit ist bei uns auch die Versicherung der Allianz.

Top Diskussionen anzeigen