Nachfass-E-Mails bei Bewerbungen ..... allgemeine Frage an die Runde ...

    • (1) 25.07.13 - 20:21

      Hallo,

      ich kann meine Frage auch in die Rubrik Berufswelt schreiben, aber ich finde die Frage auch irgendwie *allgemein* ( außerdem ist hier mehr los um diese Zeit #hicks ).

      Also....

      ich habe gerade viele Bewerbungsgespräche hinter mir ( weil ich eine berufliche Veränderung suche ). In meinem Leben habe ich stetig und lange ( immer noch beim 2ten AG ) treu gearbeitet. Das heißt ich bin nun kein Profi auf diesem Fachgebiet.

      Ich hatte letzte Woche ein sehr gutes Gespräch, wo alles passte und auch das Work - Life - Balance Modell einfach nicht zu toppen ist. Geduld ist nicht meine Stärke und ich würde gern Nachfassen.

      Jetzt bin ich aber nicht sicher, ob man überhaupt noch heutzutage ein Nachfass Schreiben versendet. Denn irgendwie ist es *schleimig* ( finde ich ); aber ich will den Job und meine Motivation zeigen.

      Jetzt verfasse ich seit Stunden und bin mir nicht mal sicher, ob ich nach dem Vorstellungsgespräch meine Skills und Soft Skills mit in das Schreiben einbringen soll.

      Irgendwie bin ich überfordert, aber *kurz* anrufen, will ich auch nicht ( mich nerven solche telefonischen Anfragen auch ).

      Mein Text als Basis ohne Korrektur mit Kernschwerpunkt:

      -----------------------------

      .... ich möchte mich noch einmal für das sehr freundliche und aufschlussreiche Gespräch bedanken. Ich habe mich sehr willkommen gefühlt.

      In den letzten Tagen habe ich die Inhalte des Gesprächs ( immer wieder ? ) Revue passieren lassen und konnte mir erneut bestätigen, dass ich auf jeden Fall in der freundlichen Atmosphäre bei Ihnen arbeiten möchte.

      Ihre Unternehmensphilosophie gefällt mir sehr – ebenso die Tatsache, dass Sie die Eigenverantwortlichkeit Ihrer Mitarbeiter stärken und Fortbildungen unterstützen.

      Meine Frage an Euch: Verfasst man heutzutage noch Nachfass E-Mails ..... schreibt ihr selber noch Nachfassschreiben ???

      Danke Ihr Lieben

      P.S. Wer Fehler findet, darf sie behalten #winke

      • Auch, wenn die Warterei echt nervig ist, würde ich weder anrufen, noch "nachfassen" per Mail..

        Das zeugt von Ungeduld und Ungeduld würd sich auch im Job zeigen - so jedenfalls denken diejenigen, die entscheiden.. Ich war selber lange in so einer Position und weiss, wovon ich rede..

        Natürlich möchte man zeigen, dass man motiviert ist, aber dies zu tun, bevor man selber kontaktiert wurde, das ist der falsche Weg..

        Es werden mehr Bewerber dasein und wenn die alle ständig anrufen oder hinschreiben, diejeinigen müssen nachschlagen, WER das nun nochmal war usw.. Das kostet wirklich viel Zeit und Nerven..

        Du hattest das Gespräch erst letzte Woche.. Wir haben damals grundsätzlich bis zu 3 Wochen gewartet, bis wir eine Entscheidung hatten und.. ein ständiges Anrufen oder auch Mails waren einfach nur nervig..

        Was du machen kannst, wäre vielleicht, nach 3 Wochen nochmal zu fragen.. Das ist eine Zeit, wo man schon eine Entscheidung erwarten kann.. Und wenn sie dann sagen, es hatte nicht geklappt, dann frag, WORAN es denn lag..

        Nach einer Woche gleich "nachhaken" .. guter Rat von mir: Ich würds nicht machen :-)

        • Danke für die schnelle Antwort ......

          Wie gesagt, bin ich nicht arbeitsuchend und *muss* unbedingt ganz schnell was finden.

          Mich hat das Internet so irritiert .... da wurde sehr kontrovers über das *Nachfassen* gestritten und ich habe bis dato nie gefasst. Von daher wusste ich nicht, ob ich was verpasst habe oder der Personaler vielleicht eine Nacherfassung als Motivation erwartet.

          Ich weiß, das Absagen sehr schnell rausgehen ... ich hab keine erhalten .... meine Qualies passen auch alle wie die Faust aufs Auge und das Gespräch war lang und auch allein mit dem CEO. Bei den Gehaltsverhandlungen hat sich die Teamleitung nett verabschiedet und den Raum verlassen.

          Ich selber weiß aber nun nicht, ob es erwartet wird oder nicht. Ich denke die Softskills mit der Berufserfahrung + Qualies sagen alles aus.

          Trotzdem hab ich kein Bock auf warten und will unterschreiben #schmoll. Hoffentlich ist die Konkurrenz nicht größer .....

          Mich selber nerven aber auch die ständigen Anfragen, von daher scheint mein Bauchgefühl richtig zu sein ..... warten wir mal ab bis ich grün werde

          • Ich drück dir fest die Daumen :-)

            Und ja, du hast Recht.. Absagen gehen sofort raus, wenn denn eine kommt.. Aber ich sehe an dem, was du machen möchtest, dass es nicht JEDERMANN kann und von daher werden wohl Absagen rausgehen..

            Wenn Jobs vergeben werden, wie z.B. Hilfsarbeiten, dann haben die Chefs oft bis zu 500 Bewerbungen und die können und wollen sie nicht alle beantworten und deshalb hört man meist gar nichts mehr von denen dann..

            Wie gesagt, wir haben damals auch bis zu 3 Wochen (normal waren ca. 2 Wochen) immer mal, wenn Zeit war, alles In-Frage-Kommendes nochmal durchgelesen und uns erst dann entschieden.. Nachfragen wurden kurz überflogen und gelöscht und Anrufe nervten nur..

            Einige fragten nach dem Grund der Absage.. Den haben wir natürlich genannt.. Von daher ruf ruhig nochmal an, wenn du eine Absage bekommen solltest und frag, warum..

            Einmal sagte ich dabei dann direkt, dass 2 Anrufe in der Woche eben nicht von Geduld geprägt waren und wir arbeiteten in einem Werbebüro - da muss man schonmal Geduld aufbringen, entweder mit den Kunden oder mit den Mitarbeitern :-)

            Aber Absage bekommst du bestimmt nicht.. Hab nur Geduld ;-)

      Nein, tu es besser nicht und halt die Füße still #pro

      hallo,
      ich hatte selbst einige zeit die verwaltung unserer bewerber inne und finde den text den du da geschrieben hast passend. ich wuerde eine mail senden wenn du laenger als 1,5 wochen nichts gehoert hast. und auch nur die mail weil, wie du sagtest, sind anrufe nervig.
      viel erfolg!!!
      britta

Top Diskussionen anzeigen