brauche rat...

    • (1) 30.07.13 - 10:33

      huhu

      also. ende mai/anfang juni ist mir jeman in mein parkendes auto gefahren. er hat mir direkt die daten von versicherung gegeben und seine visitenkarte. er kommt von weiter weg. ich sollte einen kostenvoranschlag machen lassen und er bezahlt es so. er wollte es nicht über versicherung machen. er sah nicht so aus, als wäre er arm. also gut. ich hab einen kostenvoranschlag machen lassen und knapp 2 wochen später hab ich den dann bekommen. die summe ist etwas hoch geworden. ich hab ihm das dann in kopie geschickt und es kam 3 wochen keine reaktion. auch nicht auf unsere emails.
      letzte woche hat er sich gemeldet. er war auch sachlich und meinte er käme von dem gebiet (beruflich) und es könne nicht sein, dass der betrag so hoch ist und hat auch bei der werkstatt angerufen. dann meinte er es kann nicht sein, dass links was ist, sondern rechts. mein auto stand in fahrtrichtung und auf der fahrerseite hinten rein. für mich ist das links #kratz rechts kann nicht sein, weil da gehweg und gebüsch ist. und ja ich weiß es 100% weil es hier in unserer straße passiert ist. und man kann auch nur auf einer seite auf der straße parken sonst gibts auf der anderen seite angelegte parkplätze. und da ist er rückwärts raus und bei mir dran.

      so. jedenfalls will er es nicht bezahlen. er gibt uns 400€, mehr zahlt er nicht. den rest, was mehr als doppelt so viel ist, müssten wir also selber zahlen.

      wie kann ich vor gehen? kann ich das doch seiner versicherung melden und die bezahlen es dann? oder muss ich mir nen anwalt nehmen? oder noch mal in eine ander wekstatt fahren??

      ich kenne mich da leider nicht aus und es ärgert mich jetzt einfach. das auto ist gerade mal 2,5 jahre alt :-[

      lg

      • Hallo,

        melde den Schaden seiner Versicherung, die wird sich dann mit Ihm auseinandersetzen oder lass den Schaden in der Werkstattreparieren und unterschreibe dort eine Abtretungserklärung. Die Werkstatt wird sich dann mit der Versicherung des Unfallverursachers auseinandersetzen. Auf Telefonate von dem Typen würde ich nicht mehr reagieren.
        Fakt ist doch: der Schaden ist da, von ihm verursacht und welchen "Preis" er für gerechtfertigt hält soll dich nicht scheren.

        LG

        • und das geht so einfach? zahlen kann ich es nämlich nicht und sehe ich auch nicht ein :-(

          • Hallo,

            ja, das geht recht einfach. Du kannst auch zur Schadensschnellhilfe fahren und die zahlen dir das Geld im Normalfall auch gleich aus. (Wobei, ich bin mir sicher, ob das nach einer gewissen Zeit noch geht, aber du kannst denen ja erklären, was der Schadensverursacher dir gesagt hat.
            Du bekommst von der Versicherung die Schadensmeldung, die füllst du aus und dann kannst du alles in die Weg leiten. Und nicht vergessen auch aufzuschreiben, dass der Typ es aus eigener Tasche zahlen wollte (knn er im Übrigen immer noch, dazu hat er bis zum Jahresende Zeit, aber dann nur über die Versicherung)

            LG und viel Glück

      Hallo,

      hast du eine Tagebuchnummer von der Polizei oder Zeugen, die das Schadensereignis beobachtet haben?

      Wenn nicht und es hart auf hart kommt, kannst du nicht mal beweisen, dass der Typ der Verursacher war.
      Sorry, wie ich es sehe, wirst du den Rest zahlen müssen.
      WEißt du denn, wo der Mann versichert ist? Ich nehme an, das hat er dich nicht mitgeteilt.

      LG

      Nici

    sorry: ich nehme an, dass hat er DIR nicht mitgeteilt.

    Nici

    Auf jeden Fall würde ich dass der Versicherung melden. Nur dadurch könntest du mehr Geld gewinnen - im Notfall - einen Anwalt informieren.

    Du hast die Daten seiner Versicherung, rufe dort an und melde den Schaden. ,
    Tue so als ob Du nachfragen willst ob Herr XY sich schon gemeldet hat wegen dem Schaden. Du hast schon einen Kostenvoranschlag von der Werkstatt, dann wirst du diesen einreichen müssen und die klären alles weitere, ich denke Sie werden zahlen, das sind peanuts für die, Herr XY hat nur pech das er eventuell hochgestuft wird, und das wollte Er mit einer Zahlung an Dich sicherlich umgehen.

    Lass Dich nicht auf die 400€ ein, rufe seine Versicherung an und stell dich doof, wolltest doch mal nachfragen, da Du bisher von denen nichts gehört hast wie das jetzt mit der Schadensabwicklung ist.

    Viel Glück

    Bei mir ging es damals alles sehr schnell als ich jemandem reingefahren bin beim Rückwärts ausparken, Versicherungen ausgetauscht, ich mich gemeldet, der Gegner sich gemeldet, er kostenvoranschlag eingereicht und meine Versicherung hat es ohne zu murksen bezahlt, ich hatte leider nur das Pech das ich hochgestuft wurde :(

    Und dieses wollte dein "Gegner" wohl umgehen.

    Ganz schlicht: Geh zu einem Fachanwalt für Verkehrsrecht und lass Dich von dem beraten und vertreten.

    ich habe es der versicherung gemeldet. mal sehen was dabei raus kommt

    "mein auto stand in fahrtrichtung und auf der fahrerseite hinten rein. für mich ist das links #kratz"

    Das würde ich auch so sehen. Wenn man vor Kopf des Wagens steht, wäre es allerdings tatsächlich rechts. Ich würde mal bei der Werkstatt nachhaken, die den Kostenvoranschlag angefertigt hat. Es sieht mir fast danach aus, als hätte der Unfallverursacher einen Denkfehler...

    "rechts kann nicht sein, weil da gehweg und gebüsch ist. und ja ich weiß es 100% weil es hier in unserer straße passiert ist."

    Hast du den Schaden denn bereits beheben lassen?

    "kann ich das doch seiner versicherung melden und die bezahlen es dann?"

    Wenn ihr euch nicht gütlich einigen könnt, wäre das die naheliegendste Lösung...

    • ja klar von hinten gesehen.

      nein habe ich nicht machen lassen weil ich das geld erst brauche.

      ich habe es auch bereits der versicherung gemeldet und die kümmern sich jetzt darum. und die härte ist, dass der typ mit eine versicherungsnummer gegeben hat die nichtmal ansatzweise zur versicherung gehört. hab sie dann gefragt ob ich vllt ein drehfehler hab. die meinte nein, das ist keine nummer die sie so haben.

      der wollt mich wohl tatsächlich linken. blöd nur, dass sie ihn dank kennzeichen usw doch im system gefunden hat :-p

Hallo,

ich bin ganz frisch registriert und dieser Beitrag wird meine Prämiere.

Ich kenne mich im Kfz-Unfalluniversum etwas aus, und hoffe, dass ich Dir noch einen kleinen Rat auf den Weg geben kann:

Kostenvoranschläge von Werkstätten und Gutachten von Sachverständigen werden immer aus Fahrersicht erstellt. Also so, als würde der Begutachtende am Steuer des Fahrzeugs sitzen. Wenn also in dem Kostenvoranschlag Deiner Werkstatt der Schaden mit links angegeben ist, dann ist die Fahrerseite gemeint.
Dein Schadensverursacher wird das wohl durcheinander bringen. Ich hoffe, die Werkstatt hat Fotos des Schadens aufgenommen, wenn nicht, solltest Du das bitte schnell nachholen.

Die Versicherung hast Du ja schon informiert. Diese wird jetzt ihren Kunden zu dem Vorwurf befragen. Sollte er sich jetzt nicht dazu äußern oder Deine Schilderung widerlegen, rate ich Dir, einen Anwalt zu kontaktieren - dieser wird dann auch von der Versicherung bezahlt.

Damit Du nicht in Vorkasse gehen musst, lass Dir von der Versicherung eine Reparaturkostenübernahmebstätigung zukommen. Da kann die Werkstatt mit einer Abtretungserklärung von Dir direkt mit dieser abrechnen.

Ganz wichtig: Da Dein Auto erst 2,5 Jahre alt ist, kannst Du nach der Reparatur noch eine Wertminderung bei der Versicherung geltend machen. Macht in etwa 10% der Rechnungssumme aus - bekommst Du direkt auf Dein Konto überwiesen. Wenn allerdings "nur" die Stoßstange angekratzt ist, kann es sein, dass die Versicherung nicht zahlt. Aber ein Versuch ist es Wert. Nach meiner Erfahrung sind da die Versicherungen recht kulant.

Wenn Du in einer Werkstatt reparieren lässt, lass Dir die Reparaturdauer dort schriftlich bestätigen. Solltest Du währenddessen keinen Mietwagen über die Versicherung nehmen, kannst Du Nutzungsausfall geltend machen. Da gibt es unterschiedliche Tabellen, die sich an der KW-Zahl und Alter Deines Fahrzeugs richten.

So, ich empfehle Dir auf jeden Fall nach der bisherigen Reaktion des Verursachers, den Weg über die Versicherung zu gehen. Und hoffe, dass Du den "Schandfleck" an Deinem Auto bald behoben hast.

Liebe Grüße
Engel #winke

Top Diskussionen anzeigen