Messie Syndrom? Oder nur "seltsam" ?

    • (1) 01.08.13 - 13:10

      Hallo ihr alle

      ich hab da mal ein Anliegen und wäre dankbar wenn ihr ein paar Meinungen oder Erfahrungsberichte für mich hättet.
      Es geht um eine Person in meiner Familie mit der ich regelmäßig Kontakt habe. Ich mache mir Gedanken ob sie eventuell ein "Messie" ist (wobei ich das Wort ganz hässlich finde, denn sie ist nicht asozial - das verbindet man ja irgendwie miteinander.. oder vlt ist das auch nur bei mir so)
      Also wie gesagt, sie ist ein umgänglicher, netter Mensch die auch bemüht ist ihr Haus sauber zu halten soweit es geht (Ich muss vielleicht dazu sagen dass sie schon mitte fünzig ist) Leider haben wir immer mal wieder Streit wenn es darum geht alte oder kaputte Dinge wegzuwerfen oder anderweitig herzugeben, also zu spenden etc.

      Vor zehn Jahren starb ihre Mutter, sie hat damals den Haushalt aufgelöst aber alles behalten. Jetzt ist beispielsweise ihre komplette Küche vollgestopft mit rund 30 Töpfen, genauso vielen Pfannen und soviel Geschirr dass mehrere Schränke voll davon sind!
      Sie benutzt den Großteil nie, kann sich aber auch nciht davon trennen.

      In dem Punkt kann ich es auch irgendwo noch ein bisschen verstehen, da es ja ihrer Mutter gehört hat und sie wahrscheinlich emotional daran hängt, aber das ist ja nicht alles. In ihrem Haus stehen vier Sofas, eins im Wohnzimmer, eins auf dem Dachboden und zwei in ihrem (wie ich es nenne) "Müllzimmer". Dort stehen auch viele alte Schränke, altes Spielzeug von ihrem Sohn der knapp 30 ist und vieles mehr das sie nciht anrührt und auch nicht braucht.

      Okay das geht mich ja erstmal nichts an, mein Problem ist eher dass sie mich sehr angeht wenn ich etwas wegwerfe was man in ihren Augen behalten muss. Letzte Woche hat ihr Hund unsere Holzschaukel kaputt gemacht. Die Sitzplatte ist komplett zusammengefressen und 2 Holzstäbe hat er rausgerissen und irgendwohin verschleppt. Ich hab eine neue gekauft und die alte auf unseren Brennholzhaufen getan um sie im Winter zu verschüren. Sie hat sie dann wieder rausgekramt und einen riesen Krach mit mir angefangen weil ich sowas nciht wegschmeißen soll, die könne noch als "Ersatzteillager" für die neue SChaukel dienen #kratz
      Genauso mit dem alten Bobby Car das mein Sohn von ihr geschenkt bekommen hat. Es ist knapp 30 Jahre alt, fährt nicht mehr richtig, hat Löcher und ist verkratzt... Ich hab ein neues gekauft. Damit war sie auch einigermaßen einverstanden... Ich hab sie dann gefragt wohin ich das alte Bobby Car tun soll, ob sie es behalten will (ich kenn sie ja #augen ) oder ich es weg tun kann.
      Da ist sie ausgeflippt, aber richtig! Es wär "völlig unlogisch" das wegzuschmeißen, man könnte es ja noch brauchen wenn mal ein Besucherkind kommt und wie ich sowas nur vorschlagen kann und so weiter... Ich war stinksauer dass sie mich so angeschrien hat und hab ihr gesagt dass man nicht jeden Müll horten muss und dass das Bobby Car kein Mensch mehr braucht aber sie hat darauf bestanden. Jetzt steht es in ihrer Gartenhütte.
      Das waren jetzt nur mal 2 Beispiele.
      Es ist eigentlich immer das Gleiche, was ich neu kaufe ist immer schlecht, das alte würde immer noch taugen, sie will das alte Zeug dann immer von mir haben und in ihr "Müllzimmer" #sorry stellen - keine Ahnung wofür.
      Wenn wir uns da nicht einer Meinung sind ist sehr schnell beleidigt und redet dann auch nicht mehr mit mir obwohl die restliche Familie ihr auch oft sagt dass es einfach Quatsch ist das ganze Zeug zu behalten.
      Ich sollte vlt noch dazu sagen dass sie und ich nah beieinander wohnen und vermutlich noch oft solche Zankereien haben werden - nämlich immer dann wenn ich etwas wegwerfen will oder wenn ich nicht will wenn mein Sohn dieses alte Zeug von ihr geschenkt bekommt.. und das meine ich wirklcih nicht böse..
      Also jetzt meine Frage, könnten das Anzeichen vom Messie Syndrom sein?
      Wie soll ich damit umgehen, wie kann ich ihr begreiflich machen dass ihr Verhalten irgendwie nicht ganz normal und manchmal auch nicht okay ist?

      Sorry dass das so ein langer Text geworden ist #zitter
      Liebe Grüße

            • Ich hab gehofft dass es hier vielleicht Leute gibt die Erfahrung mit sowas haben und mir Tipps geben können wie ich damit umgehen kann bzw wie ich mit ihr reden soll damit sie es nicht in den falschen Hals bekommt.

              Ich habe eben das geschrieben was ich von ihr mitbekomme und ich dachte mein Text würde sonst so lang werden dass es keiner ganz durchlesen mag...

      Ja, natürlich ist das eine Form von "Messie". Auch wenn sie es jetzt noch schafft, ihre Wohnung trotz Müllsammlung sauber zu halten, irgendwann wird da so viel herum liegen, dass sie jedesmal alles umräumen müsste, um in jede Ecke zu kommen. Und dort wird sie dann einfach nicht mehr sauber machen, noch mehr Müll drauf werfen und so weiter.

      Das Ganze funktioniert aber leider wie bei einem Suchtkranken: So lange die betreffende Person selbst keine Krankheitseinsicht zeigt, wird sich nichts ändern. Da wird Dir nur helfen, Dich beraten zu lassen, Literatur zum Thema zu kaufen (für Dich) und/oder radikal durchzugreifen (ihr also nichts mehr zu überlassen, auch wenn sie dann richtig böse wird).

Top Diskussionen anzeigen