Gift auf dem Acker

    • (1) 01.08.13 - 13:46

      Hallo,

      wir wohnen sehr ländlich. Seitdem ich mit unserem Kind in Erziehungsurlaub bin (1,5 Jahre) bekomme ich mit wie oft die Äcker in der Nachbarschaft gespritzt werden.

      Ich mach mir da Sorgen und kann vermuten dass es sich hauptsächlich um Unkrautvernichter handelt (Roundup?).

      Weiß jemand ob ich eine Möglichkeit habe mich zu informieren was genau und in welcher Konzentration vor meiner Haustür gespritzt wird? Gibt es seitens der Städte oder Gemeinden eine Informationspflicht?

      • Hallo,

        natürlich weiß ich nicht genau was gespritzt wird. Mir ist eben nur aufgefallen, dass spätestens am 2. Tag nach dem spritzen das Unkraut gelb ist.
        Google hat mir verraten das Roundup das am meisten eigesetzte Pestizid ist.

        Den Bauern fragen, hab ich schon einmal vorsichtig versucht, aber die Fragen ignoriert er.

        Ich hatte gehofft das jemand weiß ob es irgendwo ein Register gibt in dem der Einsatz von Pestiziden dokumentiert wird.

        Wer mag kann ja Roundup und Monsanto googeln, vielleicht könnt ihr meine Sorge nachvollziehen.

        Liebe Grüße

        • Hallo!

          Der Bauer muss alles dokumentieren was er auf dem Feld tut. (Und wär es verboten würde er Nachts fahren :-D ) Allerdings wirst du diese Dokumente höchstwahrscheinlich nicht zu Gesicht bekommen, da es keine Verpflichtung gibt soetwas öffentlich zu machen, zu Recht.

          Ich würde mir an deiner Stelle allerding keine Sorgen machen darüber. Du hast nur zuviel schlechtes Gehört und Gelesen und kriegst jetzt Angst wenn ständig Traktoren umherfahren ;-)

          Und wenn er wirklich jedes zweite Mal was spritzt; Was solls? Dir und Deinen Kind wird es nicht schaden. Dies ist mit vielen wissenschaftlichen Versuchen belegt wurden. Hier (in D) eingesetzte Pflanzenschutzmittel sind besser kontrolliert als Lebensmittel. Kein Witz.

          Liebe Grüße

        • Man sagt immer, Bauern würden nur jammern aber leicht haben die es wirklich nicht...
          Der Job ist eh stressig, der Preisdruck extrem und dann wird man noch von Leuten mit viel Tagesfreizeit kontrolliert :)

          NEIN, der Landwirt ist Dir natürlich keine Rechenschaft schuldig und NEIN, es gibt auch kein offizielles öffentliches Register. Wie sollte das auch funktionieren?

          Gruß,

          W

          PS: bist Du in Deinem Konsumverhalten auch so gewissenhaft?

Top Diskussionen anzeigen