Klimaanlage nach 3 Reparaturen immernoch Defekt

    • (1) 01.08.13 - 20:04

      Guten Abend.

      Seit Anfang Juli habe ich Probleme bei meinem 5 Jahre alten Wagen mit der klimaanlage.

      In der vertragswerkstatt wurde bei der ersten reparatur der Kondensator erneuert und die klimaanlage laut Rechnung auch auf die Dichtigkeit geprüft.

      Nach 3 Tagen funktionierte sie schon wieder nicht mehr. Die kosten zuvor 230 Euro mit Arbeitslohn.

      Bin dann direkt wieder hin, haben Kontrastmittel in die Anlage gegeben um zu sehen, wo noch eine undichte stelle ist.

      Diese wurde auch beim 2. Versuch gefunden. Preis: 120 Euro mit Arbeitslohn erneut.

      Nun war ich eine Woche im Urlaub und genau 2 Tage hatte ich wieder das Vergnügen mit einer funktionierenden klimaanlage zu fahren, dann war sie wieder kaputt.

      Bin also ein drittes mal dahin.

      Heute der rückruf und der Meister meinte, das einige Schläuche der klimaanlage noch pörös sind und ich mir das morgen ansehen sollte.

      Meine fragen:

      1. muss ich die kosten (hauptsächlich Arbeitslohn bei der 2ten nachbesserung schon wieder bezahlen?)- in der Rechnung stand, das die Anlage auf Dichtigkeit geprüft wurde, wieso war sie dann wieder undicht!

      2. wenn ich nun morgen die 3te nachbesserung mache, muss ich dann nur die Materialkosten zahlen?

      3. wenn ich nun die letzte Reparatur aufgrund hoher kosten nicht durchführen lasse, kann ich Rechnung 1 und 2 kürzen? Denn die Reparaturen waren alle ohne Erfolg.

      Danke fürs lesen lg

      • Das selbe Spiel haben wir mit unserem Renault in den letzten 3 Jahren auch mit gemacht.. Die Klima-Anlage ist immer noch kaputt, seit 3 Jahren nun, und wir streiten uns noch mit den Werkstätten um die Kosten. Haben jetzt allerdings resigniert und uns ein neues (gebrauchtes) Auto gekauft, wir können nicht mit Kind und 2 Hunden ohne Klima-Anlage.. Der Renault wird jetzt verkauft, mit defekter Klima-Anlage..

        Das hilft dir vielleicht nicht wirklich weiter. Aber wir haben die Erfahrung machen müssen, dass man es schwer hat, gegen Werkstätten zu seinem Recht zu kommen.. Unsere argumentieren damit, dass es zwar immer der Themenbereich Klima-Anlage war, aber jedes Mal ein anderes Defekt vorlag (mal Schlauch, mal Kondensator, beim 3. Mal der Motor (oder so..)) und sie deshalb auf ihr Geld bestehen. Die Sache ist auch schon beim Anwalt, aber es ist halt schwierig, im Nachhinein beweisen zu wollen/müssen, wo ein Fehler lag - es ist ja nun schon repariert!

        Hallo

        ich hatte auch ein problem...wir hatten unseren vectra 3 mal in der werkstatt..1 mal letztes jahr.. da dachten wir das die klima leer sei.. war auch... na ja da aber dann der kühlere herbst kam brauchten wir die klima nicht... also kosten ausgegeben fürs nicht nutzen.. ok

        dann dieses jahr.. wieder auffüllen lassen.. war aber kostenlos...mit kontrastmittel..weil sie wieder leer war.. alles abgeleuchtet.. alles i.o..

        jedenfalls war die klima wieder nach ner zeit leer und kühlte nicht.. also zur nächsten werkstadt zum bekannten...er abgeleuchtet und es hat sich herrausgestellt das ich einen steinschlag in den kühler bekam wo die kühlflüssigkeit abging... da ich da eh andere preise bekomme.. habe ich quasi nur nen geringen lohn bezahlt und den kühler..

        jetzt funktioniert sie.

        LG

        Ich kann mir vorstellen, dass sämtliche Schläuche mehr oder weniger porös sind und eben, wenn eine Stelle geflickt ist, die nächste Stelle zu Tage tritt...

        Warum solltest Du nicht zahlen bzw. den Betrag kürzen können?
        Du hast ja keinen kompletten Austausch der Schläuche in Auftrag gegeben, sondern nur die Dichtigkeitsprüfung und Reparatur der dort gefundenen Undichtigkeiten.

        Mich macht eher stutzig, dass nach 5 Jahren schon solche Probleme auftreten...

        Gruß,

        W

        • Hey
          War heute nochmal in der Werkstatt. So wie es aussieht, hat wohl mal eine Kfz werkstatt, neben den Schläuchen etwas gelötet und somit sind da ganz kleine Brandspuren an den Schläuchen.

          Nun nochmal kosten 500 Euro. Muss aber den Arbeitslohn nicht mer Zahlen, sondern nur die materialkosten

Top Diskussionen anzeigen