Abitur Fernstudium

    • (1) 05.08.13 - 11:29

      Hallo Leute,

      Es hat zwar eine Weile gedauert, aber ich habe mich endlich dazu entschlossen mein Abitur nachzuholen. Jedoch habe ich ein Problem damit, mich mit dem Gedanken anzufreunden, mich 3 Jahre lang in die Abendschule zu setzten. Davon mal abgesehen, dass ich schon ein bisschen älter bin sehe ich es auch einfach nicht ein wieder die Schulbank zu drücken. Jetzt hab ich gelesen, *** dass man sein Abitur im Fernstudium auch in einem Jahr nachmachen kann. Stimmt das den und hat vielleicht jemand von euch schon Erfahrungen gesammelte im Fernstudium Abitur ? Ich mein das kann ja wohl nicht so schwer sein und wieso dauert das in der Abendschule so lange ?

      Lebe Grüße

      Petra

      • Hallo,

        "Ich mein das kann ja wohl nicht so schwer sein und wieso dauert das in der Abendschule so lange ?"

        wenn du dir so eine leichte Frage nicht selbst beantworten kannst, dann kannst du dir das Geld für ein Fernstudium gleich sparen. Auch von mir nur als gut gemeinter Rat gemeint :-)

        LG,
        J.

        Hi,

        was willst Du denn mit dem Abitur????

        Zitat:

        "Davon mal abgesehen, dass ich schon ein bisschen älter bin sehe ich es auch einfach nicht ein wieder die Schulbank zu drücken"

        Danach eine Ausbildung machen??? Geht ohne Schulbank nicht
        Danach studieren? Geht ohne Schulbank nicht außer wieder ein Fernstudium.

        Achja, wenn Du innerhalb von einem Jahr Dein Abi nachmachen möchtest, dann arbeitest Du nicht, hast keine Kinder und genügend Geld?
        Wage es zu behaupten, das es sonst fast unmöglich ist, das nach Feierabend durchzuziehen, außer man ist Hochintelligent, aber dann hättest Du Dein Abi gleich gemacht;-)

        Lisa
        ...die selber ein Studium per Wochenendstudium neben der Arbeit gemacht hat und das schon verdammt hart war.

      • Du siehst nicht ein, wieder die Schulbank zu drücken? Dann lass es lieber oder glaubst du, du bekommst das Abi geschenkt?

        Btw: warum informierst du dich ausgerechnet auf dieser Seite? Da gibts bestimmt bessere. Ein Schelm, wer da an Werbung denkt?! ;-)

      Hi Petra,

      ganz ehrlich: Abitur in einem Jahr? Das ist sowas wie Führerschein in 7 Tagen: 1 von 10 besteht und das mit mehr Glück wie Verstand.

      Ich bin jetzt im 3. Jahr dran und dein Satz "Das kann ja wohl nicht so schwer sein": sorry, ich muss mich zusammenreißen nicht ausfallend zu werden! Vollzeitschüler brauchen 3 Jahre dafür und du, schon x Jahre aus der Schule raus, willst es mal so nebenbei in 1 Jahr wuppen? Viel Spaß dabei!

      Gruß
      Krümel

      Hallo,

      also ganz im Ernst, ich habe auch lange mit mir gerungen mein Abi nachzuholen und habe verschiedene Möglichkeiten abgewogen und möchte letztendlich für die Abendschule entschieden...wobei es hier bei uns die Möglichkeit gibt, die Schulbank morgens zu drücken...Unterrichtszeit 8:15 -12;45 und Freitags frei ;), dazu 12,5 Wochen Ferien im Jahr (also kein Problem mit der KinderBetreuung)
      Warum ich mich gegen ein Fernstudium entschieden habe;
      1. Brauche ich den Druck jeden Tag zur Schule zu gehen...ansonsten verschieb ich alles gern mal auf morgen.
      2. Die Lehrer sind vor Ort und ich kann Fragen direkt klären.
      3. Die Klassengemeinschaft ist gut und wir haben sogar Lerngruppen gegründet was jedem von uns hilft.
      4. Es ist kostenlos...

      Bedenken, dass ich die älteste sein könnte, hatte ich anfangs auch, diese wurden aber sofort am 1. Schultag zerstreut...wir sind eine gemischte Klasse von 16 Personen, darunter 2 Schüler....Alter von 19-47 gut verteilt....

      Und dazu ist das Klassenklima So gut, dass ich nach den Ferien vier Tage mit denen nach London fliege :D

      Im Februar habe ich mein fachabi in der Tasche und nächstes Jahr nach den Sommerferien geht es in die Prüfungen....

      LG

      " sehe ich es auch einfach nicht ein wieder die Schulbank zu drücken."

      Ich möchte mich kurz zu dieser Aussage äussern. "Lernen" ist ein lebenslanger kontinuierlicher Prozess, der sich progressiv verhält. Sprich: Du kannst Dich nicht einfach dahin stellen und mit Deinem bis dato angesammelten Wissen Deine Dir übertragenen Aufgaben angehen.

      Ich stehe voll im Berufsleben und "drücke jede Woche die Schulbank". Natürlich nicht mit Lehrer und Hausaufgaben, aber das Prinzip ist dasselbe: ich lese einen wissenschaftlichen Artikeln, klassifiziere/bewerte ihn, überlege mir, ob diese Erkenntnis etwas für unser Unternehmen bringt, speichere dieses Wissen ab, teile/diskutiere es mit Kollegen. Darauf aufbauend werden dann ggf. neue Ideen/Produkte/Prozesse entwickelt. Ohne dies würden uns die Konkurrenz schlichtweg überholen und abhängen.

      köstlich

      Das kannst Du auch im Fernstudium studieren:
      http://www.lustiges-taschenbuch.de/

      Ist auch nicht so schwer.

      #rofl du bist echt putzig #rofl

      Ich habe letztes Jahr Abitur gemacht und glaube mir, es ist kein Zuckerschlecken. Und ich bin jung, ging durchgängig zur Schule. Ich wäre in Mathe fast durchgefallen, hatte in der Abiprüfung gerade mal 2 Punkte und nur weil ich in allen anderen Fächern so gut war, konnte ich es ausgleichen und trotzdem eine super Note schaffen.

      Ich denke mit viel Disziplin und viel Durchhaltevermögen schafft man es auch nach Jahren der Pause, aber ich glaube nicht, dass man drumrumkommt sich da wirklich reinzuknien und viel von seiner Freizeit zu opfern, sowohl als Abendschule als auch per Fernabi.

      Hallo!

      "Davon mal abgesehen, dass ich schon ein bisschen älter"

      Sorry, Du bist doch erst 29. #kratz

      In genau dem Alter habe ich eine zweite Berufsausbildung gemacht. Und da sitzt man dann auch mit 16-20-jährigen in der Berufsschule. Na und? Ich verstehe da Dein "Problem" nicht.

      Grundsätzlich bin ich übrigens der Meinung, daß man den "inneren Schweinehind" deutlich besser überwinden kann, wenn man vor Ort zu Veranstaltungen geht, also Abendschule o.ä.

      LG
      donaldine1

Top Diskussionen anzeigen