Einfach mal "ausheulen" - GROSSES SILOPO, sehr lang, muss aber mal raus!

    • (1) 05.08.13 - 17:01

      Hallöchen!

      Erstmal schon mal sorry für´s #bla#bla#bla und falls das hier wirklich jemand liest, schon mal #danke im Voraus!

      Weiß gar nicht, ob ich hier im richtigen Forum schreib, aber in "Trauer und Trost" ist es wohl ein wenig übertrieben, da geht es ja meist doch um "Tod und sterben". So schlimm ist es ja nun wirklich nicht! Falls doch falsches Forum, bitte verschieben!

      Um einfach mal anzufangen: ich hab derzeit oft das Gefühl alleine zu sein und von allem möglichen ausgeschlossen zu werden, und das macht mich doch recht traurig und nachdenklich! :-(

      Also wirklich alleine bin ich nicht. Ich habe einen tollen Mann und ein wundervolles Kind (22Monate alt)!
      Aber was mir sehr fehlt sind Freunde, so richtige Freunde!
      Na gut, ich habe eine Freundin, die allerallerbeste, die man sich nur wünschen kann. Aber, diese wohnt leider 600km entfernt, d.h. man sieht sich auch nur 1x, höchstens 2x im Jahr für ein paar Tage.

      Ansonsten kann ich darauf wetten, dass wenn ich mal Verabredungen treffe, diese ganz kurzfristig abgesagt werden.

      In der Spielgruppe hatte ich am Anfang das Gefühl, ich hätt ein paar nette Freundinnen gefunden. Aber mittlerweile hat sich das auch im großen und ganzen Verlaufen. Ich habe öfters versucht, Treffen zu vereinbaren. Wurde auch immer gerne angenommen. Ich werde aber nie nach Verabredungen gefragt. Untereinander wird sich aber munter verabredet!

      Irgendwie scheinen wir nicht dazu zu passen, was ich sehr schade finde und auch nicht ganz nachvollziehen kann, warum das so ist.

      Mein Kind ist leider (noch) nicht das selbstbewussteste, macht sich aber super in seiner Entwicklung. Er ist halt ruhig, was ich jetzt nicht schlimm finde. Ich finde er meistert seinen Lebensweg super, auch wenn er es vorsichtiger und langsam angeht. Leider scheint er in der Spielgruppe so aber komplett unter zu gehen. Niemand interessiert sich groß für uns. Meinen Sohn scheint das auch nicht groß zu stören. Naja, bald ist es vorbei, nach den Ferien (NRW) geht es in eine neue Spielgruppe,3x die Woche, ohne Eltern. Ich bin gespannt, ob es da anders wird!

      Eine Bekannte regt mich ebenfalls richtig auf. Auch ne Mama aus der Spielgruppe, wo ich dachte, das könnt ne tolle Freundschaft werden. Aber schnell wurd ich da sitzen lassen, als sie ne andere Freundin mitschleppte. Da war ich plötzlich nur das 5.Rad am Wagen, selbst mein Kleiner wird ignoriert. Wenn die andere Freundin aber nicht da ist, dann sind wir plötzlich wieder gut genug.
      Da lass ich mich aber nicht drauf ein, das hat sie wohl auch schon gemerkt. Das Gefühl ist recht ausgekühlt.
      Aber da hab ich besser keine Freunde als solche.

      Dann hab ich nen Stammtisch, könnte man schon "Freundinnen" nennen, aber halt auch mehr oberflächlich. Man sieht sich 1x im Monat, das war es meistens auch schon. Wenn man mal Verabredungen trifft, werden die auch oft abgesagt.

      Der Knüller war letztens der, als ich mit ner Freundin nen Ausflug für den Stammtisch plante. Jetzt meinte diese benannte Freundin, dass sie nicht mitkäme zum Ausflug, da sie Arbeiten müsste. Bis dahin hat sie uns ne schöne Zeit gewünscht, obwohl sie eigentlich, wie ich, noch einige organisatorische Dinge übernehmen wollte.
      Könnt ihr euch vorstellen, dass ich mich da ganz schön im Stich gelassen gefühlt hab? Hätt wenigstens gedacht, dass sie fragt, wie wir das weiter regeln mit der Organisation, aber nein, wenn man nicht mitkommt muss man sich ja um nichts kümmern, obwohl man ja unbedingt mitplanen und soooooo viele tolle Ideen umsetzen wollte. Da hab ich mich wirklich geärgert und bin irgendwie wütend, könnt ihr das verstehen?

      Kann man sich denn heute echt auf niemanden mehr verlassen? :-[ Ich fühl mich derzeit wirklich oft alleine.

      Wenn ich Mütter mit ihren Kindern auf dem Spielplatz sehe, dann sind die immer mindestens zu zweit und die Kinder spielen so schön zusammen. :-( Da wünsch ich mir auch immer, wenigstens eine gute Freundin mit Kind zu haben, nette Unternehmungen zu machen und einfach mal Spaß zu haben. Und das vielleicht auch mal spontan!

      Ich mach viel mit meinem Kind. Spielgruppe, Kleinkindschwimmen und 1x die Woche Treff mit nen paar Mädels aus dem Rückbildungskurs. Aber das ist ein "Hallo" und "Auf Wiedersehen", privat und intensiver ist das auch nicht.

      Manchmal frag ich mich, ob wir einfach zu "exotisch" sind. :-( Mein Kind zu ruhig für die anderen Kinder und ich zu stolz immer hinter anderen herzulaufen. Das mag ich nämlich nicht. Wenn dann muss m.E. nach das Interesse beidseitig sein. Ich habe keine Lust mich mit wem zu treffen, wenn das Interesse anscheinend nur von meiner Seite aus kommt!

      Ich frag mich echt oft, warum man sich auf so wenig Leute heutzutage noch verlassen kann. Sehr traurig, finde ich!

      Hab mit meinem Mann darüber schon gesprochen, aber ihm reicht hier seine Familie und wenn er seine Clique ca. 1x im Monat in seiner "alten" Heimat trifft (ca. 150km entfernt).

      Er versteht mich da nicht, Männer sind da wohl einfach anders.

      So, wenn es jetzt tatsächlich jemand geschafft hat bis hierher zu lesen, herzlichen Glückwunsch #ole #klee :-p!

      Ich danke euch jedenfalls recht herzlich, dass ich mich mal bei euch ausquatschen durfte! Jetzt geht es mir ein wenig besser! :-)

      Vlg, ich #liebdrueck euch
      Biggi #winke

      • Hallo,

        ich kenn das ich pass auch immer nicht so recht dazu... Das war aber schon immer so. Ich hab gelernt damit zu leben und wenn mir was nicht passt mach ich mittlerweile den Mund auf.

        Ich für mich hab festgestellt das ich eher dort ne Freundin finde wo ich es am wenigsten erwarte. Die letzten beiden die hab ich beim Sport kennengelernt und das passt wirklich recht gut. Das Haar in der Suppe ist hierbei das die beiden Frauen unterschiedlicher nicht sein können also kann ich die beiden nicht aufeinander loslassen denn das würde nicht klappen. Das kenne ich auch schon von früher. Meine alten Freundinnen sind alle beruflich bedingt weggezogen ich kann also voll verstehen wenn man sich allein fühlt und telefonieren ist halt nicht das gleiche.

        Ich glaub du musst deine Ansprüche ein wenig runterschrauben. Du organisierst immer alles wie praktisch für die anderen. Du wirst dadurch selbsverständlich wenn die Menschen es nicht zu schätzen wissen.

        LG
        Corinna

        War bei mir die ersten Jahre auch so gewesen oder sagen wir mal FAST SO. Aber nach einigen Jahre hier hab ich nun wenige gute und das reicht mir auch!
        Ela

        HI.

        Also mir geht es ziemlich genau so, obwohl ich manchmal froh bin nicht so einen festen Freundeskreis zu haben. Ich verabrede mich auch gerne, aber meist wäre mir das mit meinen 2 Mädls (2 und 3 Jahre alt) auf Dauer zu stressig.

        Vor ca. 1 Jahr lernte ich hier eine kennen, die wohnt glücklicherweise 1 Haus weiter, anfangs dachte ich auch dass das Interesse nur von mir kommen würde, aber so langsam scheint mir das die Chemie doch beiderseits stimmt. Unsere Kinder verstehen sich super und wir haben auch als viel zu lachen wenn wir uns sehen. Aber viel Hoffnung dass es was ewiges wird setze ich da trotzdem nicht rein.

        Auch vor ca. 1 Jahr lernten wir die Stiefschwester meines Mannes kennen, Anfangs war natürlich alles soooo toll usw, auch sie machte den Eindruck dass sie sich freut und dass das hält...aber nunja seid Juli weis ich mehr und diese Frau geht uns am Popo vorbei. Ich renne keinem mehr hinterher, haben wir auch nicht nötig.

        Ich habe im allgemeinen viele Freunde im Leben kommen und gehen sehen, die letze "Beste Freundin" ist vor kurzem weit weggezogen, die wird ich auch nun nur 1 mal oder 2 mal im Jahr sehen, seitdem habe ich für mich selbst beschlossen "mein Ding" durchzuziehen. Ich verlass mich nur auf mich selbst und das ist auch das Beste, so gibt es keine Entäuschungen. Aber meinen Kinder zuliebe werde ich selbstverständlich das Beste tun dass keine Kontakte abbrechen die ihnen selbst gut tun bzw Kontakte die sich ergeben versuchen zu Erhalten(mit den Eltern, damit die Kids natürlich keine Nachteile haben), ich hoffe es wird verstanden was ich meine.

        Mach dein Ding und fertig, ist immer das Beste.

        Lg
        Babyboom

      • (5) 06.08.13 - 09:51

        mir klingt das nach: "ich muss mit Gewalt eine beste Freundin finden", Freundschaften lassen sich nicht erzwingen, die ergeben sich oder auch nicht.

Top Diskussionen anzeigen