Puh, Luftsprünge oder Zwickmühle oder was?

    • (1) 08.08.13 - 00:38

      Hallo

      Oje, wo fange ich an.

      Also 1: Ich bin schon seit 9 Jahren bei Urbia. Den neuen Nick habe ich mir nur angelegt, damit mich niemand erkennt. (kenne einige hier real) Aber ich muss es irgendwie los werden. Diese Heimlichtuerei macht mich fertig.

      Zur Vorgeschichte:

      Als ich 1 Jahr alt war, haben sich meine Eltern getrennt. Mein Vater ist in die USA ausgewandert, hat null Kontakt zu mir gehabt auf seinen Wunsch. (bin jetzt 33) Er hat nie Unterhalt gezahlt. Als ich 4 Jahre alt war, hat meine Mutter meinen Stiefvater geheiratet. (meinene Stiefvater seh ich als "richtigen" Vater an - er ist toll :-))

      So, nun worum es geht.

      Vor einem Jahr ungefähr erhielt ich einen Anruf aus Amerika. Es war der Geschäftspartner von meinem leibl. Vater. Er teilte mir mit, dass er plötzlich verstorben ist. Ich sei die Alleinerbin. Als 1. dachte ich an einen Scherz. (man liest ja viel über Betrug im Internet und so) Es stellte sich heraus, dass dem nicht so ist. Der Geschäftspartner wollte natürlich alles geklärt wissen, wie es mit der Firma weiter läuft. Da ich von solchen Sachen nun gar keine Ahnung habe, habe ich mir einen Anwalt genommen. Der hat alles für mich geklärt. Der Partner von meinem Vater hat mir die 50 % Anteile ausgezahlt.

      Seit 2 Tagen weist mein Konto nun eine 7-stellige Summe auf. #schock

      Von der ganzen Sache wissen nur meine Eltern und mein Mann Bescheid. Nichtmal unser 8-jähriger weiß etwas.

      Wir werden wohl nie mehr arbeiten gehen müssen.

      So, jetzt zu meiner Zwickmühle.

      Wir haben Angst.

      Wie erklärt man es den Leuten? Wir haben eine riesen Verwandtschaft. Wenn wir uns mal eben ein Haus bauen, wie erklären?
      Wegziehen kommt für uns nicht in Frage. Wir hängen sehr am Rest der Familie. Wir haben aber Angst, dass unsere Lieben plötzlich geldgeil werden könnten. (Wir werden auf jeden Fall etwas von dem Geld abgeben) Wir haben auch viele liebe Freunde. Wie werden die reagieren? Ich möchte nicht, dass jemand neidisch auf uns ist. Ich möchte nicht, dass sie sich von uns abwenden.

      Ach man, sorry dass ich euch so zutexte. Aber es tut gut, es erzählen zu können. Seit fast einem Jahr trage ich dieses "Geheimnis" nun mit mir rum. Meinem Mann geht es ähnlich, auch er hat ein wenig Panik davor, wenn wir es irgendwann mal beichten müssen.

      vg

      • Erstmal solltest du aus vielen Gründe nicht rausposaunen das ihr jetzt wohlhabend seit
        Hört ihr wirklich auf zu Arbeiten ?

        Das halte ich ehrlich gesagt für leichtsinning,es geht schnell auch wenn man jetzt gerade viel hat plötzlich wieder wenig zu haben und außerdem willst du doch jetzt nicht etwa bis ans Lebensende nur rumsitzen ?

        Ich persönlich würde meiner Familie & Freunden erzählen das wir geerbt haben aber außer den nahestehensden würde ich da auch keine Summe nenne
        Wahre Freunde werden genau so sein wie vorher,darüber würde ich mir am wenigsten Sorgen achen

        Außerdem kann es dir doch egal sein was andere denken wenn du dies und jenes machst ? Es bauen so so viele Leute Häuse,warum solltet ihr das erklären müssen ?

        Wir haben vor 6 Jahren auch ein großes Haus gebaut und von uns wollte niemand ein Erklärung oder wissen wie wir es bezahlt habe

        Naja aber das ist alles mein Persönlich Ansicht

        • Ja, wir werden definitiv aufhören zu arbeiten. Nächste Woche wollen wir mit unseren Chefs reden. Ein großer Teil des Geldes wird fest angelegt. Die Zinsen, die dann monatlich ausgezahlt werden, können wir niemals ausgeben.

          Rumsitzen werden wir bestimmt nicht. Ich könnte mir vielleicht einen Traum erfüllen - einen Gnadenhof für Tiere. Mein Mann möchte einen kleinen Laden für Modellbau eröffnen.

          Wir werden natürlich niemanden sagen, wieviel Geld es wirklich ist.

          Das mit dem Haus, nun ja: Wir haben immer gesagt, wir werden nie nie niemals ein Haus bauen, wir sind glückliche Mieter. Shit #schwitz.

          • "Das mit dem Haus, nun ja: Wir haben immer gesagt, wir werden nie nie niemals ein Haus bauen, wir sind glückliche Mieter. Shit . "

            Seid Ihr denn jetzt mit dem erfreulichereren Kontostand keine glücklichen Mieter mehr oder habt Ihr das nur gesagt, weil das Geld fürs Haus bislang gefehlt hat?

            Uns hat noch niemand gefragt, warum wir den Hof gekauft haben oder wie wir den bezahlt haben.

            • Nun, wir hätten uns vielleicht schon ein kleines Häuschen leisten können. Eigenkapital hätten wir sogar gehabt.

              Aber wir schreckten immer vor den Kosten ab. Lange Jahre ein Kredit an der Backe. Reparaturen. Dann wird die Straße neu gebaut etc.pp. Alles Kosten, die wir als Mieter nunmal nicht haben. Wir zahlen unsere Miete, den Rest können wir "verpulvern". So war immer unsere Meinung.

              Mein Mann hat ein teures Hobby, da hätte er zurückstecken müssen. Wir haben gerne Ausflüge gemacht. Mit Eigenheim wäre dies wohl auch möglich, aber rechnen müsste man dann doch mehr. Uns hat diese große Verpflichtung einfach abgeschreckt.

              Nun hat sich eben unsere Situation geändert. Eine große Rechnung wird uns jetzt nicht mehr abschrecken.

              Im Moment sind wir ja noch glückliche Mieter. Aktuell wohnen wir in einem 100 qm Haus mit 3,5 Zimmern. Es ist ein tolles Haus. Wir haben leider keinen Garten und keine Garage. Was Größeres und Schickeres sollte es schon sein. Für einige unserer Wünsche ist dieses Haus hier einfach zu klein. Zum Beispiel habe ich mir immer einen Hund gewünscht. Dieser Wunsch geht dann demnächst in Erfüllung. Hier in diesem Haus und mit unseren jetzigen Arbeitszeiten wäre dies ungünstig gewesen.

      Naja, eine 7-stellige Summe ist schon was feines. Aber aufhören zu arbeiten würde ich nicht! Wenn ihr euch etwas leistet und die Leute fragen, sagt doch einfach ihr hätten ein bisschen was geerbt. Da fragt doch schon aus Anstand keiner nach wieviel!

      • Laut Anwalt werden wir ca. 30.000 Euro an Zinsen im Monat bekommen. (nach Abzug der Steuern)

        Vorher haben wir zusammen ca. 4000 Euro netto gehabt.

        Mein Mann hat einen körperlich sehr schweren Job. Er ist 33, mit spätestens 50 ist er mit den Knochen kaputt. Bei unserem zukünftigen Einkommen, werde ich ihn nicht weiter schuften lassen.

        Also, ICH lese das grad in aller Ruhe und ich FREUE mich so sehr für euch!!!

        Klar wird das problematisch, aber LOS, kauft euch den Hof, frönt euren Hobbies!!!

        Oh Mann!

        Tausend Luftsprünge!!!

        Zieht los, kauft den Hof, holt die Tiere, holt den Hund, macht den Modellbauladen auf,

        GENIESST DAS LEBEN!

        Niemand muss wissen, WIE VIEL Geld ihr geerbt habt. Ihr entscheidet, wer wie viel ab bekommt, und dann soll gut sein.

        Das einzige was mir dazu einfällt, ist, dass ihr sicher viele NEUE Freunde bekommen werdet und da muss man vorsichtig sein.

        Haltet zusammen und geht euren gemeinsamen Weg.

        Ich wünsch euch alles Glück der Erde.

        #liebdrueck

        Alles Schöne!!!

        White

        (ich grinse über beide Backen, also, Freude!)

        • ...und mal wieder, liebe White, stimme ich dir aus ganzem Herzen zu!

          @TE: genießt es, macht eure Träume wahr!

          Wie andere schon sagten - es werden plötzlich viele neue "Freunde" da sein, bei den alten werdet ihr merken, welche Freundschaften echt sind.

          Alles Gute für euch!

          • Danke.

            Da ich von dem Reichtum grad nicht betroffen bin, kann ich mich ganz unbändig freuen für die TE, da ich ja die mit gefangenen Sorgen nicht habe. Aber sie sind da, das ist mir auch klar.

            Ja, auf dass es nicht allzu viele Enttäuschungen in Sachen Freundschaften gibt.

            Aber ich finde es toll, sie kann sich ihren Gnadenhof aussuchen und genau so herrichten, wie es sein soll.

            Er kann sein Lädchen aufmachen, und sie können das tun, was sie immer tun wollten. Arbeiten tun sie dann ja dennoch, nur eben nur noch aus Überzeugung.

            Herrlich.

Top Diskussionen anzeigen