Vor der Wahl die Quahl der Wahl...

    • (1) 08.08.13 - 21:34

      Es ist ja bald Wahl und jetzt ist natürlich wieder das große Kämpfen der Parteien. Ich frage mich immer, wer eigentlich für die aktuelle Situation bzw wirtschaftliche Lage verantwortlich ist...die jetzige Regierung oder die Regierung vor ein paar Jahren. Zum Beispiel die Anzahl der Arbeitslosen..kommt das durch die Agendas, die vor 10 Jahren auf den Weg geschickt wurden oder die die jetzt vor ein oder zwei Jahren durchgeführt worden sind. Wird man nicht eh von den Parteien geblendet - wenn ich wieder das Beispiel der Arbeitslosen nehme: Da gibts doch verschiedene Berechnungsmethoden, oder? Welche Zahlen soll man jetzt glauben? Es werden wieder Wahlversprechen gemacht und nicht eingehalten. Ich weiß jedenfalls noch nicht, wen ich wählen soll...und nicht wählen ist ja auch keine Alternative.

      • "und nicht wählen ist ja auch keine Alternative."

        Sehr gute Einstellung#pro

        Aber du hast Recht - glauben kann man den großen Parteien rein GAR NIX!!!
        Den Bürgern werden vor den Wahlen wieder die Taschen voll gemacht und nachher wird nix eingehalten.

        Ich bin oft hier im Landtag unterwegs, treffe Politiker, kenne auch genügend persönlich und kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich keinen, wirklich keinen Ernst nehmen kann!!! Es geht manchmal zu wie im Kindergarten und wenn ich darüber nachdenke, dass diese Menschen das Land regieren, da krieg ich echt sowas wie ne kleine Krise...#gruebel#schwitz#zitter

        Deshalb geh ich NATÜRLICH auch zur Wahl. Aber ich werde mich hüten, ne große Partei zu wählen!

        (3) 09.08.13 - 08:28

        Ich finde es super, dass du auf jeden Fall wählen willst, weil das sehr wichtig ist. Ich gehe auch zur Wahl, bin aber ebenfalls total verunsichert. Es ist wirklich nicht zu fassen, was da "oben" los ist. Wer nun für die Ergebnisse von heute verantwortlich ist, lässt sich nicht beantworten. Jeder beansprucht die Ergebnisse für sich.

        Die Berechnung der Arbeitslosenquote kann auf ganz verschiedene Weisen erfolgen: http://arbeitslosenquote.net/

        Wir, also das normale Volk, bekommen sowieso nur immer das erzählt, was wir hören sollen. Wir werden von vorne bis hinten mit nachrichten gefüttert, die wir vorgesetzt bekommen sollen. Das liegt aber auch daran, dass die großen Zeitungen auch nicht neutral sind.

        Hallo,

        ich wähle seit ewigen Zeiten dieselbe Partei, bei der ich auch Mitglied bin und werde es auch weiterhin tun.

        Da kann ich mich dann zurücklehnen und schauen, was die anderen Parteien für Mist bauen (z.B. der Veggie-Day der Grünen oder die Idee der Freien Wähler einen Gustl Mollath als Gallionsfigur aufzubauen).

        GLG

      • (5) 09.08.13 - 12:24

        "und nicht wählen ist ja auch keine Alternative. "

        Stimmt. Aber die "Alternative" ist eine Alternative :-)

        Der Wahl-o-mat kann da eine große Hilfe sein. Es geht überhaupt nicht darum, ob du den Parteien glaubst, dass sie die Wahlversprechen einhalten. Es geht darum, dass du mit deiner Stimme das Parteiprogramm unterstützt. Die Gesetze werden immer noch von Bundestag und Bundesrat verabschiedet und nicht von den Parteien und schon gar nicht nur von der Regierung.

        Wenn jetzt 40 % der Wähler eine Partei wählen würden, die sich für das bedingungslose Grundeinkommen einsetzt, dann hat das schon eine Veränderung zur Folge. Es geht ebenso darum, ob der Umweltschutz oder die Wirtschaft das größere Gewicht bekommt. Es würde einen Riesenunterschied machen, ob die FDP oder die Grünen 17 Prozent bekommen oder gar an der 5 %-Hürde scheitern.

        Klar, es regen sich viele darüber auf, wenn die Grünen fordern. Aber mal ohne Witz: Die Leute regen sich so dermaßen über die Spritpreise und die Ökosteuer auf, aber sie verändern ihr Verhalten nicht. Das Geld fürs Tanken ist IMMER da, genauso wie für Zigaretten und Flachbildfernseher und Handys.

        Wo gespart wird, das kannst du dann an den Kindern sehen: An der Ernährung, an der Bildung, an Kultur, an Gesundheit und den Zähnen, an der Bekleidung, und an sonstigen Konsumartikeln, die möglichst billig produziert werden und voll von Giften sind. Es gibt keine Radwege, auf denen die Kinder das Radfahren lernen können und vernünftig zur Schule fahren können. Und am Ende denken die Kinder, das Kühe lila sind, weil sie nur die Milka-Kühe aus der Werbung kennen.

        Das Problem ist, dass hier überall erstmal Alternativen geschaffen werden müssen und das kostet Geld. Und das Geld muss irgendwo herkommen. Der Bund deutscher Steuerzahler deckt jedes Jahr aufs Neue auf, wo die heftigsten Steuergelder verschwendet werden. Flughafen, Elbphilharmonie, Gehälter für Staatsbedienstete, die tatsächlich nicht arbeiten (wie unseren Ex-Präsidenten Wulff), eine Offshore-Windkraftanlage, die nicht in Betrieb gehen kann, weil noch ein Seekabel fehlt, und die trotzdem gekühlt werden muss...

        Mit dem Geld könnte man für alle Schüler Deutschlands kostenloses Bio-Schulessen zur Verfügung stellen. Es gibt aber niemanden, der sich dafür einsetzt. Aber frag dich doch mal, wer sich dafür stark gemacht hat, dass die Elbphilharmonie gebaut wird! Was sind das wohl für Leute, was haben die wohl für Interessen? Spiegelt dies tatsächlich den Willen der Bevölkerung wider?

        >>Die Elbphilharmonie kommt den Steuerzahler damit mehr als zehnmal so teuer wie angekündigt, als das Konzerthaus 2005 vom damaligen Bürgermeister Ole von Beust (CDU) mit rund 77 Millionen Euro veranschlagt wurde.<<

        Überleg mal, wie viele von den Bürgern in Hamburg in ihrem ganzen Leben noch nie so ein Konzert gesehen haben und auch die Elbphilharmonie niemals von innen sehen werden... das ist ein ganz elitärer Kreis von Leuten und ein Haufen von Touristen, für die das Objekt gebaut wird. Und jetzt wird es so verkauft, dass der Bürgermeister Scholz dafür verantwortlich ist. Was will man denn machen, wenn das Ding halbfertig dasteht? Der Drops ist doch gelutscht.

        Der ganze Rotz fing doch damit an, dass man die Kosten dafür schon von Anfang an zu niedrig angesetzt hat, um den Bau durchzusetzen. Hätte man das alles vorher gewusst, wäre das Ding nie gebaut worden. Ich finde, das grenzt an Betrug, aber der Herr von Beust und seine Partei haben NULL Konsequenzen zu befürchten.

        Aber braucht die Schule Geld für ein Klettergerüst, ist das Geld nicht da...

        Also, dafür dass die CDU angeblich eine christliche Partei ist, kommt mir der soziale Aspekt und Verantwortung für die Familie viel zu kurz. Es gibt ein Ehegattensplitting und die allein Erziehenden werden völlig im Stich gelassen, sie haben das höchste Armutsrisiko, während Doppelverdiener ohne Kind noch steuerlich begünstigt werden. Und naja, dass Hartz IV unmenschlich ist, finde ich offensichtlich. Man lässt die Kinder verwahrlosen und wenn sie total chancenlos ins Erwachsenenleben geschmissen werden, dann werden sie sanktioniert bis zum Erbrechen. Es ist natürlich leichter, die Menschen als faul zu beschimpfen...:-(

Top Diskussionen anzeigen